Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

5. Jahreszeit

Mehr als eine Million Menschen feiern Karneval in Rio

Bild: Getty Images South America

Mehr als eine Million Menschen haben am Samstag in Rio de Janeiro Karneval gefeiert. Nach Angaben des Fremdenverkehrsamts schunkelten und tanzten rund 1,3 Millionen Menschen zu den heissen Samba-Rhythmen der ältesten Strassengruppe der Stadt. 



In São Paulo verfolgten Zehntausende den Umzug der Sambaschule Gaviões da Fiel, die dieses Jahr die Karriere von Fussballstar Ronaldo zu ihrem Thema machte. 

Eine Reihe von Zwischenfällen trübte allerdings die gute Stimmung. In der nördlichen Stadt Salvador wurde ein 27-jähriger Mann mit sechs Schüssen getötet. Im benachbarten Bolivien kamen vier Menschen beim Einsturz einer Fussgängerbrücke ums Leben. 60 weitere wurden nach Angaben der Behörden verletzt, als die Brücke während eines Umzugs in der Stadt Oruro unter dem Gewicht der Zuschauer zusammenbrach und auf eine Musikgruppe stürzte. 

Und in Rio trieb die Polizei mit Tränengas hunderte Karnevals-Müllsammler auseinander, die höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen forderten. Weitere Proteste blieben am Wochenende aus. 

«Karneval ist Karneval! Lasst uns feiern, die Proteste können solange warten», rief ein Teilnehmer aus einer Gruppe von 50 «Spidermen». Männer in Riesenwindeln und flauschig-pinken Kaninchenohren und Frauen in Supermini-Röcken spendeten ihm lachend Beifall. 

Höhepunkt der Feiern sind am Sonntag und Montag die farbenfrohen und aufwändigen Paraden der Sambaschulen im sogenannten Sambadrom. (kad/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sozial, aber asozial

Die 10 grössten Lügen auf Facebook 

Sie glauben immer noch, Facebook sei Ihre beste Freundin? Bald werden Sie merken, wie verlogen das Social Network wirklich ist. 

Manchmal kommt mir Facebook wie eine schlechte TV-Soap vor. Während sich die einen den Alltag so richtig schön «posten» und ihren Freunden klar machen, dass sie das beste Leben der Welt haben, greifen andere zu fiesen Tricks, um Aufmerksamkeit zu erheischen. 

Zusammengefasst: Das soziale Netzwerk ist mehr Schein als Sein. Deshalb hier die Top Ten der gängigsten Facebook-Lügen. Bei Nummer zwei dieser Liste müssen Sie sich womöglich an die eigene Nase fassen ...

Niemand hat so viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel