Nebelfelder
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Panorama

Share a Coke - aber nicht mit Gays 

Hier trinken nur heteros

Share a Coke - aber nicht mit Gays 

Als Hauptsponsor der Olympischen Winterspiele scheint Coca-Cola voll auf Putins anti-schwulen Kurs eingeschwenkt zu haben. Auf ihrer Promo-Plattform kann man seine Cola-Büchse personalisieren - solange man nicht Gay heisst. 
27.01.2014, 12:0227.01.2014, 12:48

Coca-Cola ist einer der Hauptsponsoren der Winterolympiade in Sotschi. Aber in seiner amerikanischen Heimat mag der Getränkemulti gar nicht so recht damit angeben. Der Grund liegt auf der Hand: Russland sorgt mit seiner schwulenfeindlichen Politik für Negativschlagzeilen. Obama beeilt sich, jede ihm bekannte homosexuelle Person als Delegierte nach Sotschi zu schicken. Derweil erklärt Putin der Welt, die Schwulen seien willkommen - aber sie sollen ihre Finger von russischen Kindern lassen.

Seit Längerem bereits fährt Coca-Cola seine «Share a Coke With ...»-Kampagne. Dazu gehört auch eine Website, auf der man seinen Liebsten eine virtuelle, personalisierte Cola-Büchse schicken kann. Logisch, hat dieses Tool eine Sperre für Fluchwörter und allerlei Derbes. Aber auch, wie Gawker herausgefunden hat, lustigerweise für das Wort «gay» («schwul»).

Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel! Tippt man «Gay» rein ...

... kommt die Fehlermeldung, «Oops. Tun wir doch mal so, als hättest Du das nicht getippt! Versuch’ doch was anderes!»

Coca-Cola segelt demnach voll auf Putin-Kurs! Und dazu noch doppelt absurd, weil «Gay» ja auch ein etablierter Vorname ist:

Bild
Bild: Wikipedia

Aber machen wir es doch wie von Coke vorgeschlagen und versuchen etwas anderes ... 

... aha. Auch nicht. 

Aber: Die «Share a Coke»-Page versteht offenbar kein Deutsch. Seht her!

Bild
Bild: Shareacoke
Bild
Bild: Shareacoke

Auch bei eher abwertenden Ausdrücken klappt es: 

Bild
Bild: Shareacoke
Bild
Bild: Shareacoke

Probieren also wiederum English, aber Slang: 

Bild
Bild: Shareacoke

Ha! Die englische Version von Lesbe klappt auch! Wie steht es mit «Queen» für Schwuler? Ja, logisch geht das. Oder ... 

Bild
Bild: Shareacoke

... oh. «Kopfkissen-Beisser» geht nicht. Das ist nun doch schon sehr spezifisch. Hmm.  

Vielleicht kann man die Eingabe-Maske mit Orthografie überwinden? 

Bild
Bild: Shareacoke

Jein. «Gay» mit Ausrufezeichen klappt nicht. Dafür aber Folgende: 

Bild
Bild: Shareacoke
Bild
Bild: Shareacoke
Bild
Bild: Shareacoke

Nun liegt es an Ihnen, werte Leserschaft! Klicken Sie sich durch und schicken Sie uns die Resultate! 

(obi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3