DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aus der Reihe getanzt

Eine Pirouette für die Queen: Palast-Wachsoldat hat Ärger



Ein kleines Tänzchen vor dem Londoner Buckingham Palace hat einem britischen Soldaten der Grenadier Guards grossen Ärger eingebrockt. Das britische Verteidigungsministerium nahm Ermittlungen gegen den Mann der Leibgarde von Königin Elizabeth II. auf.

Statt sich an das Protokoll zu halten, drehte der Guard im Dienst vor dem Wachhaus Pirouetten, bewegte sich in Zeitlupentempo oder gab vor, Dinge vom Boden aufzuheben. Dabei wurde er gefilmt. Das Video wurde auf YouTube veröffentlicht und schon mehr als 1,6 Millionen mal angeklickt:

abspielen

Video: Youtube/Andy Richards

«Wir kennen den Clip. Jeder, der die hohen Ansprüche der Armee nicht erfüllt, muss damit rechnen, dass dies Konsequenzen hat», sagte ein Sprecher der Armee am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Da die Ermittlungen noch liefen, würden keine weiteren Details bekannt gegeben. 

Für die zahlreichen Touristen vor dem Palast war die Darbietung ein grosser Spass. Für den Wachsoldaten selbst dürfte sie allerdings unerfreuliche Konsequenzen haben. Laut englischen Medien droht ihm die Kündigung oder eine Geldstrafe. Zumindest, so die Meinung der Journalisten, werde er in Zukunft höchstens noch den Hinterhof bewachen dürfen, denn die Queen sei sicherlich «not amused».

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Boris Johnsons epischer Kampf – mit einem Regenschirm

So ein Schirm ist eine fantastische Erfindung. Dank ihm kann man auch diesen Sommer das Haus verlassen, ohne nass zu werden – allerdings nur, wenn man damit umzugehen weiss.

Dass dies nicht zwingend so einfach ist, hat der britische Premierminister Boris Johnson vor zwei Tagen erfahren müssen. An der Einweihung einer Gedenkstätte wurde sein Kampf mit dem Regenschirm aufgezeichnet:

Es beginnt relativ harmlos damit, dass er nach der Stelle zum Aufschieben des Regenschirms zu suchen scheint. …

Artikel lesen
Link zum Artikel