Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Courtney Love hugs drummer Dave Grohl of Nirvana after the band was inducted during the 29th annual Rock and Roll Hall of Fame Induction Ceremony at the Barclays Center in Brooklyn, New York April 10, 2014.  REUTERS/Lucas Jackson (UNITED STATES - Tags: ENTERTAINMENT)

Bild: Reuters

!?!!?!!

Sie erraten nie, wer hier Dave Grohl innig umarmt

Die Hölle ist zugefroren. Schweine können fliegen. Und Besenfabrikanten weltweit müssen ihre Produktion ankurbeln, denn jetzt wird gefressen!



Courtney Love und Dave Grohl haben Frieden geschlossen. 

Courtney. Love.

Dave. Grohl.

Wahnsinn, nicht? 

Anlässlich der Aufnahme Nirvanas in die Rock’n‘Roll Hall of Fame haben Love und Grohl offenbar ihre jahrzehntelangen Differenzen beiseite gelegt und gemeinsam des Schaffens Kurt Cobains gedacht. Auf der Bühne des Barclay's Center in Brooklyn wandte sich Cobains Witwe zum kollektiven Erstaunen aller Beteiligten den verbliebenen Nirvana-Mitgliedern Dave Grohl und Krist Novoselic zu und umarmte sie herzlich

Danach sagte sie dem Publikum: «Ich hatte eine grosse Rede vorbereitet, aber ich lass es bleiben. Ich wünschte mir einzig, dass Kurt heute da wäre.» 

Die Rede und Umarmung in bewegten Bildern (ab Minute acht wird umarmt). Video: YouTube/MarchoftTeRashbaum

Danach twitterte sie: «Der zauberhafteste Moment des Abends. Danke, Dave, ich liebe dich. Ich weiss, dass dies ihn dort oben zum Lächeln brachte.»

Ob der Frieden mehr als nur ein Burgfrieden ist? Und ob er anhält? Vielleicht ist nach Jahren voller Schuldzuweisungen und Gerichtsstreitereien zu viel böses Blut geflossen. Vielleicht ist aber auch mal genug gestritten worden und Altersmilde kehrt ein. Wir werden ja sehen. Vielleicht brachte es Hall-of-Fame-Laudator und REM-Frontmann Michael Stipe am ehesten auf den Punkt. «Es geht hier um Gemeinschaft. Nirvana gab den Stimmen Gehör, die gehört zu werden verlangten.»

(Danke, Nik – you saw it first)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

Ich sag's immer wieder: Vieles an der Hipster-Kultur stellt eine Bereicherung für unseren Alltag dar. Schönere Velos. Pulled Pork. Und so weiter. Aber ab und an findet man sich in einer Situation wieder, in der man sich fragt, ob alle Beteiligten nun komplett spinnen oder was? Letzthin, etwa, in Zürich:

Da war ich also mit meinem geschätzten Redaktionskollegen Quizz-Huber beim Tamilen an der Ecke Mittag essen. Auf dem Weg zurück zur watson-Kommandozentrale kam ich an jenem neuen Coffeeshop …

Artikel lesen
Link zum Artikel