DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schlag unter die Gürtellinie

In diesem Video erklärt ein kanadischer Politiker seine Abwesenheit im Parlament – und seine Ausrede ist zum Brüllen komisch

21.02.2015, 10:3321.02.2015, 10:48
Mehr «Panorama»

Während einer Abstimmung im kanadischen Parlament enerviert sich ein konservativer Parlamentarier über die Abwesenheit eines Mitgliedes der linksorientierten «New Democratic Party». Pat Martin sei während der Stimmabgabe nicht anwesend gewesen, später aber plötzlich aufgetaucht, um doch noch abzustimmen. Ob diese Stimme denn rechtens sei, will der Paragraphenreiter wissen, worauf der Vorsitzende des Parlaments den Angesprochenen auffordert, sich zu erklären:

Schuld alleine sei der Ausverkauf in einer Filiale von Hudson's Bay (einer kanadischen Warenkette), erklärt Martin genüsslich. Er habe zum halben Preis Unterhosen erworben – und diese haben sich als deutlich zu klein erwiesen. Es falle ihm nun schwer, längere Zeit zu sitzen. 

Als Martin die Lacher auf seiner Seite hatte, setzt er noch einen oben drauf:

«I apologize if it was necessary for me to leave my seat briefly, but I did not mean to forfeit my right to vote.»

An dieser Stelle entschuldige ich mich, dass ich erst gar nicht versuche, den Wortwitz im obigen Zitat zu erklären. Es geht nicht.

Bleibt nur noch zu sagen, dass eine derart schlagfertige und witzige Antwort auch von einem Politiker der Schweizer Politszene hin und wieder gut tun würde.

(tog)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter