Panorama
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zueri West Leadsaenger Kuno Lauener, links, mit YB - Chor bei der Preisverleihung des Outstanding Achievement Award im Zuercher Hallenstadion am Freitag, 7. Maerz 2014. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Bild: KEYSTONE

Swiss Music Awards

Beton-Award für Bligg; YB-Ständchen für Züri West

Bei den Swiss Music Awards zügelte Vorzeige-Rapper Bligg zwei Awards ab. Den Outstanding Achievement Award für 30 Jahre Berner Rock gabs für die Mundart-Pioniere Züri West.



Die Gewinner:

Best Hit National: Bligg
Best Album Dance National: Mr. Da-Nos
Best Album Urban National: Bligg
Outstanding Achievement Award: Züri West
Best Talent National: Yokko
Best Album International: Stromae
Best Live Act National: Eluveitie
Best Breaking Act National: Nicole Bernegger
Best Album Pop/Rock National: Bastian Baker

Es war die grosse Gala-Nacht der Schweizer Populärmusik: Sichtlich erfreut nahmen alle Nominierten und Geladenen an dem Anlass teil, der ein klein wenig wie die grossen US-Awardshows sein wollte. 

Melanie Winiger und Mario Torriani führten durch den Abend, etliche Laudatoren lobten und priesen, was das Zeug hält. Und mittelbekannte Acts lieferten hübsch gestaltete Playback-Auftritte.

Der entscheidende Moment aber war, als man Bligg während seines Gigs im Volkshaus mit dem Award in der Kategorie «Best Urban Album National» überraschte. Dem TV-Publikum wurde offenbart: Keine noch so glamouröse Gala-Show kann es mit der puren Energie und Lebensfreude eines halbwegs guten Live-Konzerts aufnehmen.

Und zwar so

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: watson/can

So sieht ein Gewinner aus

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: watson/can

Am Anfang des Events schien er jedoch etwas gelangweilt 

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: watson/can

Bligg war jedoch nicht der Einzige, der Faxen machte – Auch Bastian Baker verlor die Fassung

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: watson/can

Weitere GIF-würdige Momente: 

Es fiel auf, dass alle ganz lieb zueinander waren – gewisse zu lieb

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: watson/can:

Manche gingen dabei aber klar zu weit

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: watson/can

Aufgefallen: Am meisten freute sich Kuno Lauener. Sein Heimverein – die Young Boys – ehrten den Berner mit seinem Hit 

Animiertes GIF GIF abspielen

Was sonst noch geschah, lesen Sie im Live-Ticker – Minute für Minute, Award für Award:

Schicke uns deinen Input
obi
Can
Es spielen nun: Gotthard. Aber wir ersparen uns hier jeglichen Kommentar. Stattdessen hier ein Video von Sid Vicious, wie er sein Publikum erschiesst:


Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
Ach ja, die Divertimento-Jungs waren Daft Punk. Ha. Ha. Ha.
Yes. Fertig. Uff. Und zum Abschied ein Verhaspler von Melanie: «Weiter gehts auf SRF 4, öh 2, 3??!!»
Und zum Zweiten: Bligg im Volkshaus
Best Hit National: Bligg
Nick Hartmann präsentiert Best Hit National. WANN HÖRT DAS ENDLICH AUF? DAS MIT DEN EWIGEN BÄRTEN???
Ladies – habt ihr dieses Geckentum nicht langsam Satt?
Sagt mal, in welcher Sprache singen Milky Chance eigentlich?
So sieht ein Schweizer Popstar aus:
SMA
WAS TRÄGT MISS SCHWEIZ DA EIGENTLICH FÜR EIN KLEID???
SMA -D
Aus diesem Anlass: Das peinlichste Mr. Da-Nos-Foto EVER:
Best Dance Act National: Mr. Da-Nos
Oh. Die Nominierten der Abteilung Dance: DJ Antoine, logo. Nochmals wer. Und Mr. Da-Nos.
Und nun ein kleines Lehrstück in Sachen Musikkultur: Eine Gala-Show kann in Sachen Geilheit niemals mit einem hundskommunen Konzert mithalten. Gut gemacht, Bligg.
Nett gemacht: SRF unterbricht das Bligg-Konzert im Volkshaus, um den Award zu übergeben.
Best Urban National: Bligg
Nette Sprachlektion von Skor: 'Urbs' ist lateinisch für 'Grossstadt'. In der Schweiz gibt es das eigentlich nicht, stellt er treffend fest. Dafür aber Urbane Musik. Und nun zum Urban Music Award National:
Rick Rubin, öh, Skor sagt was ...
Den Sunrise Avenue-Auftritt habe ich verpasst. War aufm WC. Hey, a man has needs ...
Bild des Abends: Kuno Lauener und YB-Spieler singen I schänke dir mis Härz.
«Wir gehen jetzt mit dem Award heim und machen einfach weiter, ist gut?» – Kuno Lauener.
«Der Award ist ein Kompliment zur ersten Halbzeit» – Reto von Gunten. Schön gesagt.
Reto von Gunten ehrt Züri West: «Die Band ist eingefahren wie ein Sattelschlepper».
Langsam, vorsichtig und mit pfeifenden Luftbremsen, also?
Outstanding Achievement Award geht an Züri West.
Wurde langsam Zeit. «Für drei Jahrzehnte Mundartrock auf höchstem Niveau», wie der SRF-Moderator uns vergewissert.
Ab an den Eurovision Song Contest mit Bastian! Flammen-Bühnenrequisiten hat er bereits.
Der Michael-Jackson-«Heal the World»-Moment mit Bastian Baker: Kinderchor und Feuer Feuer FEUER FEUER AAARRRRRRRGGGGH!
Best Act Romandie: Bastian Baker
Sensible Jungs mit Gesichtsbehaarung, die sich artig bedanken. How very Rock'n'Roll.
Best Talent National: Yoko
Weitaus die am wenigsten Interessanten der Nominierten. Naja.
Was sind das für zwei? Hecht?
Alpi frisst einen Besen:

Hey John Newman, Marc Almond hat angerufen. Er vermisst seine Kleider.
Haha. Artig bedankt sich Stromae – und sagt, er sei freilich ziemlich erstaunt über die Kategorie ..
Best Album International: Stromae ...
... der leider nicht anwesend ist.
Ray Garvey, der Hundeblick vom deutschen «Voice», reiht sich ebenfalls in die lange Reihe derer, die einen pseudoesoterischen Quatsch über die «Magie des Musikmachens» erzählt.
Alex. Die mag man.
Live-Auftritt von einer Dame namens Alex Hepburn aus dem Ausland. Was fällt auf? Die Stimme ist weiter nach vorne produziert als bei Schweizer Produktionen. Klingt zumindest besser als alles, was bisher in dieser Sendung eingespielt wurde. Go girl.
Jaja, die ist schon okay, die Melanie.
Mittelalter-Metal gewinnt Publikums-Award. Yeah.
Best Live Act National: Eluveitie
Verdient.
Wer ist die Frau mit dem Blumenkranz im Haar im Publikum?
«Ihr habt mir Flügel verleiht» - Nicole Bernegger. Und ihr Lidstrich ihr.
SMA – Nicole
Best Breaking Act National: Nicole Bernegger
SMA – Nicole
Nun zur Kategorie Best Breaking Act. Bester brechender Akt.
Grosser Gott das ist ja Hochdeutsch-Rap. Mit ADHS. Kill me now.
Falsch. Und nun: Casper.
Und nun: Casper.
Bastian Baker ist wohl immer noch der perfekte Popstar. Dankt auch schön artig zuerst seinen Mitnominierten. Und sein Welschdeutsch ist tres charmant.
Best Album Pop/Rock National: Bastian Békèr
SMA – Bastian
Florence Schelling (?) – Goalie – und Marco Schilling – Goalie-Schauspieler – erzählen irgendwas über Kreativität ... und stellen dann vor allem die Nominierten für Best Album Pop/Rock National vor: Bastian Baker, Krokus, Stiller Haas.
Mario Torriani – ein Verwandter von Vico? Nein, ich weiss es im Ernst wirklich nicht.
SMA – Melanie Winiger
«Guätä OBIG HALLESTADION!!!» Mensch, Melanie, brüll mich nicht so an.
«Digital boys love digital girls we are digital kids in a digital world» - Pegasus GEISSELT die Social-Media-Hörigkeit einer Generation!!! Boah.
Und los gehts ...
... mit einem Playback-Auftritt von Pegasus.
SMA – Pegasus
Somebody please punch DJ Antoine now. Und was zum Geier ist das für ein Ring??
SMA – Bligg und DjAntoine
Stefanie Heinzmann hat die 90erjahre nicht überlebt. Okay, ihr Gesicht sieht noch nicht aus wie eine Eisenwarenhandlung, so wie bei etlichen Kollegen damals, doch sie ist auf dem besten Weg.
SMA – Heinzmann
Iouri Podliktschovkovpodcast! Oder wie er heisst. Olympiagewinner und sympathischer Typ obendrein.
SMA – Skor und IPod
OMG Justin Bieber ist auch da!
SMA – Luca Hänni
Oh. Wusste gar nicht, dass Gimma so eine Piepsstimme hat.
Nein wirklich, was klönt der dauernd? Ich dachte immer, er sei so unglaublich megaerfolgreich. Nz nz nz nz nz nz nz und so.
DJ Antoine wird interviewt ... und klönt zum 381. Mal darüber, wie er zu wenig anerkannt sei. Wie wärs damit, annähernd hörbare Musik zu machen?
Samu (der Finne) gibt Flirt-Tips. «Hey baby», müsse man sagen. OK. GEHT IN DECKUNG, ZÜRCHERINNEN!
Bin ich der Einzige, der das lustig findet? Sorry.
Ein Finne wird interviewt. Wissen Sie, wie «Schlagzeuger» auf Finnisch heisst? Rumpali. Buahahahaha.
Nun ist Bastian Baker dazugenommen. Jam-Session auf «lustig» gemacht.
Inzwischen läuft auf SRF Zwei die Pre-Show. Gülsha und der andere von Joiz singen einen Song auf dem roten Teppich. Mit dabei Anna Rossinelli. Das ist die erfolgreichste Schweizer Eurovision-Teilnehmerin der jüngsten Zeit (sie kam ins Final und verlor).
Daft Punk yes/no?
Grosses Rätselraten: Sind sies wirklich?
Grosse Namen!
Jay-Z, Macklemore und Eminem sind nominiert in der Kategorie «Best Album Urban International». Die sind demnach alle im Saal, kauen sind die Fingernägel.
Bastian Baker toujours tres sympa. Mit dem Englischen haperts noch. Sind ja die Swiss Music Awards, nicht die Brits.

Pannen olé
Offenbar läuft nicht alles wie am Schnürchen. Irgendwie sympathisch, aber.

Besser ist es, die Erwartungen teif zu halten: Ich musste mit Erschrecken feststellen, dass ich kaum jemand der Nominierten und Performenden kannte. Casper ist ein Rapper und kein Geist, wurde mir versichert. Was genau ein Milky Chance ist (*alle Englischsprachigen hier nun pornographische Witze einsetzen*) konnte ich noch nicht ermitteln.
Willkommen allerseits!
Es ist ein wunderbar lauer Freitagabend im März. Mein Chef ist ins Engadin abgehauen und gönnt sich dort ein Dirty Weekend mit seiner Besseren Hälfte und mit mich dazu verdonnert, diesen grossartigen Abend grossartiger Grossartigkeit zu dokumentieren.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

25 Katzen, die einen Pokal für ihre Schlafpositionen verdient hätten

Katzen sind ja in vielen Dingen unbesiegbar: Beispielsweise im sich Irgendwohin-Setzen. Oder besser: -Quetschen.

Aber worin ihnen wirklich niemand etwas vormachen kann, ist im Schlafen. Egal in welcher Position. Sie sind die Meister! 

Artikel lesen
Link zum Artikel