DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Krasser Stunt in der Kälte

Eisklettern extrem – nebst Adrenalin rauscht der Niagarafall



Na, war einer deiner Neujahrsvorsätze auch, wieder mehr Sport zu treiben? Leider hat dir aber das eiskalte Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Brrrrrr – wer will schon bei Minustemperaturen joggen gehen? Und sowieso: Sport bei dieser Kälte ist Mord. 

Härter im Nehmen ist da Will Gadd. Er schaffte es als Erster, die bekanntesten Wasserfälle der Welt hochzuklettern – nur runtergeklettert ist schon jemand vor ihm.

Will Gadd klettert die Niagarafälle rauf, Eisklettern, klettern, Niagara Falls

Will Gadd in nächster Nähe mit dem Wasserfall. Bild: Red Bull Media House

Hä, was? Niagarafälle raufklettern? 

Kein Thema! Auf jeden Fall für Gadd, der zu den weltbesten Eiskletterern gehört. Dank des Kälteeinbruchs in den USA konnte der Mann seine Künste jetzt am gefrorenen Wasserfall vorführen.

Will Gadd klettert Niagarafälle rauf, Eisklettern Klettern

Bild: Red Bull Media House

Will Gadd Niagarafälle 2015 Eisklettern

Will Gadd bezwingt die Niagarafälle. Bild: Red Bull Media House

Am Tag vor der Tour seilte sich Gadd von oben ab, um Eis zu entfernen, das brechen könnte: Dabei löste er Stücke gross wie Autos heraus, um die Route zu sichern. 

Über 150'000 Tonnen Wasser donnern jede Minute über die Kante der Niagarafälle. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Kilometer pro Stunde erzeugt das einen Druck als würden 4000 riesige LKW gleichzeitig auf den Grund knallen. Angenehm und flauschig ist anders. 

Wir sagen BOAH. Und gehen heute joggen. Mit kurzen Hosen. Versprochen!

(gin)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

völlig meschugge

Panzer-Bremstest mit 23 Schlipsträgern

Dass ein Bremstest bei einem deutschen Leopard-2-Panzer durchgeführt wird, ist wohl normal. Dass die rote Linie dabei aber von 23 Menschen gebildet wird, macht einen dann doch platt. Selbst im Forum des Tank Net wird mit Kopfschütteln reagiert. 

User DKTanker schrieb:

 «Ich weiss nicht, wer die grösseren Idioten sind. Die Personen, die sich das ausgedacht haben, die Idioten auf der Strasse, der idiotische Fahrer, weil er mitmacht, oder der Idiot, der ihm das befohlen hat.»

(phi)

Artikel lesen
Link zum Artikel