DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Haben sie oder haben sie nicht?

Was in der Playboy Mansion passiert, bleibt in der Playboy Mansion – ausser du heisst Rihanna oder Leo DiCaprio

13.01.2015, 09:4713.01.2015, 09:53

Freizügig, freizügig: Rihanna im Netz-«Kleid»

1 / 8
Rihanna füdliblutt
quelle: getty images north america / randy brooke
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So ein Promi-Leben ist echt nicht einfach. Frag mal Rihanna, die kann ein Liedchen davon singen! Da wird man von einer Party zur nächsten geschleppt, muss sich durch Small-Talk mit Naomi Campbell, Pamela Anderson und Paris Hilton quälen und wird dann auch noch von anderen Stars angegraben. Und das alles in der Playboy Mansion! Die Pop-Sängerin ist echt nicht zu beneiden ...

Leonardo DiCaprio und ...

Bild: CARLO ALLEGRI/REUTERS

... Rihanna: Haben sie oder haben sie nicht?

Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/Invision
No Components found for watson.rectangle.

Als ob das nicht schon anstrengend genug wäre, plaudern dann auch noch andere Gäste aus dem Nähkästchen. Wie zwei total geheime Quellen dem Klatsch-Portal TMZ berichtet haben, wären der einstige «Titanic»-Star und «RiRi» knutschend gesichtet worden. 

Eine andere total anonyme Quelle hingegen sagt, die beiden hätten gar nicht geknutscht. Nämlich! Ja was denn nun? Einigt euch doch bitte beim nächsten Mal auf eine Version. Wie auch immer, wir beenden diese Meldung wie es aktuell die Klatschpresse macht mit «Wir behalten die beiden auf alle Fälle im Auge!». (lis)

Zugabe; Rihanna immer noch freizügig

1 / 9
Peejet und Rihanna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr aus der welt der Reichen und Schönen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Meghan gewinnt Berufungsverfahren im Streit mit «Mail on Sunday»

Herzogin Meghan (40) hat im Streit um die teilweise Veröffentlichung eines Briefs an ihren Vater auch das Berufungsverfahren gegen den Verlag der «Mail on Sunday» gewonnen.

Zur Story