Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Anderer Kuss, ähnliche Geschichte: Das Fresko «Der Judaskuss» von Giotto di Bondone. Bild: Gemeinfrei, via WikiCommons

Falsches Kuss-Video

Wut im Netz – und Amsterdam zeigt, wie man richtig küsst

Wir lassen uns nicht gern verarschen: Ein falsches Kuss-Video erregt das Internet. Der PR-Schnellschuss eines Modeherstellers droht, nach hinten loszugehen



«Es gilt, Seele an Seele zu hauchen, wo der Ausdruck fehlt, reden nur die Lippen in heiliger, keuscher Vermählung. Alle irdische Seligkeit, Liebe, Wohlwollen, Treue, Innigkeit hat sich in ihren Spitzen conzentriert», ist im Damen Conversations Lexikon von 1834 unter dem Stichwort Kuss nachzulesen. Aber: Nachdem sich ein herzerwärmender Kuss-Clip als mieses PR-Possenspiel entpuppt hat, ist gar nichts mehr heilig.

Im Internet ist die Empörung ob der Scharlatanerie gross. 

Kein Wunder, dass der Judaskuss nicht gut ankommt: Im digitalen Zeitalter sehnen sich die User nach Emotionen, wie stellvertretend ein Beitrag des Schweizer Blogs niitakaa's diary zeigt:

«gesehen... mit einem grinsen auf den lippen... geschmolzen... #hach wie schön... und zitat: ‹die welt ist doch ein guter ort #doppelhach› ...weiter geteilt... lyrics vom song auseinander genommen... so let's love fully let's love loud let's love now coz soon enough we’ll die... #imfau»

Wer die Wahrheit hinter der Romanze thematisiert hat, bekam offenbar Gegenwind.

Und natürlich bietet der Clip auch Anlass für Medienkritik, denn im Clip wird nicht nur der Hersteller der Modemarke erwähnt, sondern auch die Namen der handelnden Akteure aufgelistet. 

Facebook Tagi Kuss Video

Schweizer Medien auf Facebook über First Kiss. Bild:

Die Vertreter dieser Medien, sonst nicht gerade auf den Mund gefallen, nehmen sich die Kritik mal mehr, mal weniger zu Herzen. Der Tages-Anzeiger vermeldet vorsichtig, das Video sei «angeblich ein Fake» und fragt verunsichert: «Stört uns das? Wir meinen: Keineswegs.» 

Wie man es richtig macht, zeigen dagegen mal wieder die Niederländer: Sie haben bereits ein Trittbrettfahrer-Video namens First Kiss Amsterdam online gestellt. Wer genau hinsieht, bemerkt jedoch einen Werbe-Hashtag – denn auch diese Aktion ist bloss Reklame. Dahinter steckt der TV-Sender BNN. 

Doch es gibt auch Zuschauer, die den Clip verteidigen. «Ich gehörte zu denen, die gestern das ‹First Kiss›-Video geteilt haben. Dabei gehöre ich – ganz offensichtlich – zu den ‹Bedeutungsjunkies›», outete sich die deutsche Bloggerin Metamädchen. «[Kaum jemand hat] es je geschafft, mich einen ganzen Morgen lang zum Grinsen zu bringen und mir das ‹Frisch verliebt›-Gefühl zurückzugeben.»

Ihr Beitrag heisst: «Die Deutschen und der Frust» – und den Clip habe sie verbreitet, weil sie «genau das Gegenteil von Frustration verspüre». 

Ob nun Schweizer oder Deutsche: Die einen fühlen sich hinters Licht geführt, die anderen bleiben von der Romantik-Reklame geblendet. Was steht im Damen Conversations Lexikon von 1834 unter Lüge? «Die absichtlich geäusserte Unwahrheit. Ueber die sogenannte Nothlüge frage Jeder sein Herz, ein anderes Gericht urtheilt darüber nicht.»

Auch das sind Schauspieler: Die Top Ten meiner liebsten ersten Küsse aus dem TV von 2012. Video: YouTube/SweetPea3189·

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die 13 lustigsten Kundenbewertungen, die das Internet zu bieten hat

Online-Shopping wird uns immer einfacher gemacht. Das bringt mit sich, dass auch die Rezensionen zusehends zahlreicher werden. Und während uns manche tatsächlich vor Fehlkäufen bewahren, bringen uns andere just zum Schmunzeln.

Bevor die Waren in den virtuellen Korb gelegt werden, gehört es mittlerweile beinahe zum Standard, sich in den Rezensionen und Produktbewertungen zu vergewissern, dass auch ja alles stimmig ist. Das ist einer der grossen Vorteile des Online-Shoppings.

Diese Bewertungsspalten bieten gleichzeitig natürlich auch Platz für Lustiges und Skurriles, wobei nicht immer ganz eindeutig ist, ob es sich dabei um einen Witz oder tatsächlich ernstgemeintes Feedback handelt. 13 Beispiele, die zeigen, wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel