DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Junge mit dem Monstergedächtnis bei der Arbeit.
Der Junge mit dem Monstergedächtnis bei der Arbeit.bild: imgur

Ein elfjähriger Autist zeichnet die ganze Welt aus dem Gedächtnis. Wir haben das mal mit der Schweiz versucht ...

07.04.2015, 12:3007.04.2015, 12:48

Eine Lehrerin aus New York nimmt ihren Sohn zur Arbeit mit. Der Sohn ist elf und Autist. Sein Manko: mit andern zu kommunizieren. Seine Passion: Landkarten. Seine Kunst: das exakte Auswendiglernen. Vor der Klasse seiner Mutter stellt er sich auf einen Stuhl und zeichnet selbstvergessen die ganze Welt auf die Tafel. Natürlich aus dem Gedächtnis. Eine vollkommen verrückte Leistung.

Jetzt feiert ihn das Internet als Inspiration, und auch wir wollten uns inspirieren lassen. Wir haben ganz klein begonnen, mit der Schweiz und ihren Kantonen, und drei anonym bleibenden watson-Redakteuren die Aufgabe gegeben, in zwei Minuten und rein aus dem Gedächtnis ... Was dabei herausgekommen ist? Ein Meisterwerk und zwei Annäherungen. 

Die Weltkarte des elfjährigen New Yorkers

bild: imgur

Die Schweiz, gezeichnet von einem hochbegabten watson-Redaktionsmitglied

bild: watson

Auch dieser watson-Versuch ist ... naja ... 

bild: watson

Abstrakte Komposition, Titel «Sehnsucht nach dem Süden». watson-Versuch Nr. 3

bild: watson

(sme)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Weil wir nie genug von den Werken von Photoshop-Troll Fridman kriegen: Hier neuer Stoff

Für alle, die James Fridman noch nicht kennen: Wer auf einem Bild von sich etwas geändert haben will, kann dies dem Photoshop-Profi Fridman melden. Dieser interpretiert jedoch den Änderungswunsch manchmal auf seine ganz eigene Art und Weise. Und diese Art und Weise ist meistens ziemlich lustig.

Zur Story