Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die ersten Bands bekannt

Chemical Brothers, Placebo und Frank Turner am Open Air St.Gallen



Placebo's Brian Molko performs at the 15th edition of the Vive Latino music festival in Mexico City, Sunday, March 30, 2014. The Vive Latino Festival has become Latin America’s biggest Latin rock celebration, with more than 600 bands from more than 50 countries playing on its stage during its 15 year existence.(AP Photo/Rebecca Blackwell)

Placebo kommen zurück in die Schweiz. Bild: Rebecca Blackwell/AP/KEYSTONE

Die ersten Bands des 39. Open Air St.Gallen sind bekannt: The Chemical Brothers, Placebo, Rise Against, Kraftklub und Kodaline sind die wichtigsten Namen. Der Vorverkauf für das Festival vom 25. bis 28. Juni beginnt am 20. Dezember.

Hier können Sie sich alle 17 bislang bestätigten Bands ansehen

The Chemical Brothers kehren nach zwölf Jahren wieder ans Open Air St.Gallen zurück, wie es in der Mitteilung der Veranstalter vom Montag heisst. Farin Urlaub von den Ärzten war auch schon mehrmals im Sittertobel; 2015 gastiert er mit seinem Racing Team am Open Air St.Gallen.

Mit dem Singer/Songwriter Frank Turner kehrt ebenfalls ein Liebling des Publikums nach St.Gallen zurück. Auch Fink und Jack Garrett sorgen für feinere Klänge. Neben Kraftklub und Kodaline stehen mit Marteria, Future Islands und Mighty Oaks jüngere Bands auf dem Programm.

INDIO, CA - APRIL 13:  Musician Frank Turner performs onstage during day 3 of the 2014 Coachella Valley Music & Arts Festival at the Empire Polo Club on April 13, 2014 in Indio, California.  (Photo by Imeh Akpanudosen/Getty Images for Coachella)

Publikumsliebling Frank Turner ist wieder mit dabei. Bild: Getty Images North America

Kein Ticket ohne Registrierung

Die Registrierungsphase auf dem neu lancierten Fanportal wurde bis zum 14. Dezember verlängert. Ohne Registrierung ist kein Ticketkauf mehr möglich. Durch die Beschränkung auf nur einen Verkaufskanal und die Vorabregistrierung der Benutzerdaten habe man die Möglichkeit, die Liste auf bekannte Schwarzmarktverkäufer, Doubletten oder Mehrfachkäufe hin zu überprüfen, heisst es in der Medienmitteilung weiter. (rey/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Polizei geht nach Tod von Avicii nicht von Verbrechen aus

Schocknachricht zum Weekend-Auftakt: DJ Avicii ist am Freitagnachmittag in Muskat gestorben. Der Schwede begeisterte mit seinen Megahits «Wake me up» oder «Levels» Millionen Musikfans. 

Der frühe Tod des schwedischen Star-DJs Avicii hat weltweit Bestürzung ausgelöst. Der Elektromusiker, der mit Liedern wie «Wake Me Up» und «Hey Brother» Welthits landete, starb am Freitag im Alter von 28 Jahren im Golfstaat Oman, wie sein Management mitteilte.

Musikerkollegen sowie Vertreter der schwedischen Regierung und des Königshauses würdigten den Verstorbenen. Avicii zählte zu den erfolgreichsten DJs der Welt. Mit dem Song «Levels» gelang ihm im Jahr 2011 der Durchbruch.

2012 und 2013 …

Artikel lesen
Link zum Artikel