DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Rihanna statt Britney singt

Diese 12 Songs wurden ursprünglich für andere Interpreten geschrieben

Ein Song wird für Britney geschrieben, dann singt ihn aber Rihanna. Ein anderer wird für Riri komponiert, der wird aber von Miley aufgenommen. Diese verwirrende Reihe könnte man praktisch endlos weiterführen.



1. «Can’t Get You Out of My Head»

Beginnen wir mit einem Erfolgs-Hit von Kylie Minogue. Was? Sie haben noch keinen Ohrwurm davon? Dann helfen wir gerne etwas nach:

Für wen dieses Lied ursprünglich mal komponiert wurde, erraten Sie nie: Für die britische Popband S Club 7! Kennen Sie nicht? Doch, doch, doch! Das sind die hier:

2. «Hero»

Der nächste Titel ist einer der grössten Hits von Mariah Carey.

Nichts desto trotz war das Lied eigentlich für die kubanische Sängerin und Schauspielerin Gloria Estefan geschrieben worden. Auch hier wollen wir denjenigen, bei denen es nicht gleich klingelt, etwas auf die Sprünge helfen:

3. «I Don’t Want to Miss a Thing»

Der Soundtrack zu «Armageddon» wurde von Aerosmith gesungen. Ursprünglich hätte Celine Dion die Interpretin sein sollen. Wer Celine Dion ist, müssen wir Ihnen wohl nicht zeigen.

Viel hin und her bei Rihanna und Britney

4. «Umbrella»

Achtung, jetzt wird es ein bisschen kompliziert. Beginnen wir mit Rihannas Hit «Umbrella»:

 Den hätte eigentlich Britney Spears singen sollen.

5. «We Found Love»

Und auch diesen Song kennen wir von Riri:

Doch eigentlich hätte der Erfolg Leona Lewis zustehen müssen. Die beschwerte sich später auch öffentlich, weil der Song eigentlich für sie geschrieben worden war.

6. «We Can’t Stop»

Doch Rihanna ist nicht immer diejenige, die anderen den Song wegschnappt. Es gab den Fall auch schon umgekehrt: So konnte Miley Cyrus einen grossen Erfolg mit «We Can’t Stop» feiern. 

Ursprünglich hätte es Rihannas Song werden sollen.

7. «Toxic»

Kommen wir wieder zurück zu Britney Spears und beschäftigen uns mit «Toxic»:

Geschrieben wurde dieses Lied für Kylie Minogue (von der wir es ja umgekehrt schon in unserem ersten Beispiel hatten).

8. «Telephone»

Und auch bei Lady Gagas Hit «Telephone» spielt Britney Spears eine Rolle: Der Song wurde nämlich eigentlich von Lady Gaga für Britney geschrieben.

Erst als Britney abgelehnt hat, nahm Gaga den Song selber zusammen mit Beyoncé auf. Eine Demo-Version von Britney geistert aber bis heute im Internet herum:

9. «I’m a Slave 4 U»

Und wieder ein Britney-Song:

Geschrieben wurde das Lied aber für Janet Jackson.

A Propos Jackson

10. «How Will I Know»

Whitney Houstons Song «How Will I Know» war eigentlich auch für Janet Jackson gedacht. Da ist sie wohl ein zweites Mal leer ausgegangen.

11. «Bad»

Der folgende Titel von Michael Jackson hätte ein Duett werden sollen, zusammen mit Prince. Letzten Endes blieb es aber beim Solo:

12. «Rock Your Body»

Justin Timberlake feierte mit «Rock Your Body» einen Mega-Erfolg. Geschrieben wurde das Lied von Pharrell aber für Michael Jacksons letztes Album «Invincible».

Via Buzzfeed

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Nie habe ich während eines Interviews so gelacht – und Mimiks verrät den Spiegeltrick

«Wenn Musiker immer so ehrlich antworten, mach' ich nur noch WhatsApp-Interviews», habe ich mein letztes Interview mit einem Künstler getitelt. Also habe ich es natürlich noch einmal versucht – und wurde vom Luzerner Rapper Mimiks nicht enttäuscht.

Artikel lesen
Link zum Artikel