DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
INGLEWOOD, CA - MARCH 28:  Dagi Bee (L) and Sami Slimani attend Nickelodeon's 28th Annual Kids' Choice Awards held at The Forum on March 28, 2015 in Inglewood, California.  (Photo by Jason Merritt/Getty Images)

Dagi Bee und YouTuber-Kollege Sami Slimani an den «Kids Choice Awards 2015». Bild: Getty Images North America

Ich, 22 Jahre, kann den YouTuber-Hype nicht ganz nachvollziehen. Aber mein 13-jähriges Ich fände die YouTuber der Stunde grandios  

Ob wir's wollen oder nicht: YouTuber sind die neuen Teenie-Stars. Eine davon ist Dagi Bee. Sie hat 1,5 Millionen Subscriber auf YouTube — 150 Mal mehr als Luca Hänni. Ein Kommentar zur Generation YouTube. 



Ganz ehrlich: Wie ihr, liebe User, sind auch wir bei watson oftmals geteilter Meinung, wenn's um YouTuber geht. Sind sie berühmt? Falls ja, wofür genau? Dass sie ihr Leben via Video preisgeben und über die neusten Modetrends tratschen? Darüber sollen wir berichten?

Eilmeldung! YouTuber stellt Video ins Netz!

YouTube-Star Dagi Bee hat zu Ostern ein Video produziert, in welchem — Achtung, gemäss der «Bild» könnte dies der grosse Durchbruch werden! — ihre neunjährige Schwester Lena zu Gast ist. Zusammen pusten sie Eier aus, bemalen sie und haben mega viel Spass zusammen, yay. So weit, so gut. 

abspielen

Dagi Bee und ihre Schwester Lena beim Eierauspusten. video: youtube.com/dagi bee

Warum dieses Video eine Meldung wert ist, versuche ich jetzt mal zu erklären

Fast sieben Minuten habe ich zugesehen, wie eine 20-Jährige mit ihrer kleinen Schwester Ostereier dekoriert. Die Spannung mässig, der Inhalt – naja. 

Dann erinnere ich mich jedoch an mein 13-jähriges Ich. Heilige Kuh, war ich Fan von Britney, Christina, J.Lo! Die winzigste Info über meine Idole hab ich mir reingesaugt. Dank meines «Bravo»-Abos war ich bestens informiert über die neusten Skandale und Lebensweisheiten. Und wisst ihr, was damals die geilste Sendung war? «MTV Cribs»! In dieser grossartigen Sendung zeigten Promis ihre bescheidenen Häuser und befriedigten so mein Bedürfnis nach Nähe zu den Stars — ganz gemütlich vom Sofa aus. 

Animiertes GIF GIF abspielen

«MTV Cribs» bescherte uns Teenies herrliche Momente. Wie dieser Sneakers-Schlecker von Fat Joe. gif: giphy.com

Warum YouTuber eben doch Stars sind

Sendungen wie «MTV Cribs» waren Vorläufer der Generation YouTube — es waren die ersten Formate, in welchen der Star mit MIR und nicht mit einem Moderator spricht. Ein unglaubliches Gefühl von Nähe, das für Teenies unersetzbar sein kann!

YouTuber machen genau das Gleiche: Während die einen vor der Kamera futtern, ihre Haare machen oder über Beziehungsprobleme philosophieren, wird Dagi Bee zur «Freundin, die man nie haben wird», wie Gunda Müller von «Huffington Post» im Porträt über die 20-Jährige schreibt. Wäre ich nochmals 13 Jahre alt, ich fänd's grandios! 

Dagi Bee Youtuber Vlogger

Natürlich und unkompliziert: Dagi Bee auf Instagram. bild: instagram.com/dagibee

Hautnah dabei, wann ich will

Während Teenie-Gina also eine grausame Woche auf die neuste «Cribs»-Folge warten musste, verfolgen die Teens von heute ihre Stars, wenn's grad passt: In der Mittagspause, vor dem Fussballtraining oder während einer öden Familienfeier — mit dem Handy sind sie mobiler und flexibler, als ich es mir je erträumen konnte.

Diese Nähe, man meint, sie sei fast nicht mehr steigerbar. Aber falsch gedacht: Sogenannte Question&Answer-Videos oder Livestreams bringen die YouTuber auf die gleiche Ebene wie ihre Fans. Sie beantworten Fragen, geben Rat und hören manchmal auch einfach zu. Stelle ich mir vor, Britney und Konsorten würden dasselbe tun ... Schon mein 22-jähriges Ich flippt schier aus, was würde dann mein 13-jähriges tun? 

abspielen

Q&A-Video: Hier wird Dagi beispielsweise gefragt, wo sie am liebsten hinziehen möchte.  video: youtube.com/dagi bee

TV: Eine Generation schaltet aus

Beim Start von YouTube vor 10 Jahren war man sich einig: Weit wird dieses Video-Sammelsurium nicht kommen. YouTube — eine Wühlkiste vollgestopft mit herzigen Katzen, miesen Fails und Musikvideos. Aber seriöse Beiträge? Informative Clips? Nada. Und genau das, schreibt «Die Zeit», mache YouTube zum meistunterschätzten Fernsehphänomen unserer Zeit. Die wenigsten der unter 25-Jährigen beugen sich heute noch dem Programm-Diktat der Fernsehsender. Gemäss dem «Media Use Index 2014» konsumiert jeder zweite Digital Native wöchentlich Angebote über Streaming-Portale.

Oft wird argumentiert, YouTube-Stars wie Dagi Bee und ihre Kollegen hätten kein Talent und würden nur blödes Geplapper vor der Webcam ablassen. Lasst euch von mir als Video-Praktikantin versichern: Einfach ist das nicht! Die wenigsten können spontan so natürlich vor der Kamera agieren. Und nicht zu vergessen, dass die Videos noch verarbeitet werden müssen. Blödes Geplapper sieht anders aus. 

Und was macht Dagi Bee, während ich vor mich hin philosophiere? 

Bild

«Kid's Choice Award»: Dagi Bee bedankt sich schön artig bei ihren Fans. bild: facebook.com/dagi bee

abspielen

Während der Reise gibt's selbstverständlich ein Video.  video: youtube.com/dagi bee

YouTuber tun alles, was «richtige» Stars tun

Dagi Bee, Lion T, Bibi und wie die YouTuber alle heissen mögen, sind Stars — auf einer Ebene, die nur mein Teenie-Ich wirklich nachvollziehen kann. Regelmässig YouTuber verfolgen werde ich wohl nie. Trotzdem spreche ich der Generation YouTube meinen höchsten Respekt aus. Weil, ganz ehrlich: Lieber seh ich Dagi Bee sieben Minuten lang zu, wie sie Eier auspustet, als dass ich mir Luca Hännis Songs anhöre. 

Hier eine kleine Auswahl der erfolgreichsten Schweizer YouTuber

1 / 15
Einige der erfolgreichsten Schweizer YouTuber
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So würdest du heissen, wenn du heute auf die Welt kämest

Mia, Noah, Emma – diese Namen prägen die aktuellen Hitparaden. Hättest auch du einen solchen Trend-Namen getragen? Finde es jetzt heraus!

Welche Namen beliebt sind, ändert sich im Wandel der Zeit. Vielleicht bist du eine dieser Frauen, der vor dreissig Jahren der damals beliebteste Name «Sarah» vergeben wurde. Würdest du heute geboren werden und erneut den populärsten Namen erhalten, wärst du jetzt «Mia». Finde deinen heutigen Namen heraus!

Das sind 2019 die unter der Schweizer Bevölkerung am häufigsten vertretenen Namen:

Das Kleingedruckte: Deine Angaben werden von watson weder gespeichert noch weitergegeben. Erfasst werden nur die …

Artikel lesen
Link zum Artikel