DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tourists lounging on top of the Great Pyramid of Giza in 1938. [930 x 1207]
bild: reddit

Als es Touristen noch erlaubt war, die Cheopspyramide zu besteigen und dort in Badehosen rumzuhocken. Gizeh, Ägypten, 1938. bild: reddit

Hieroglyphen, Pyramiden und die Sphinx: Was weisst du über das Alte Ägypten?

Präsentiert von

Markenlogo

«Das Glück gleicht einer Gurke, mal hat man es in der Hand, mal im Hintern», wussten schon die Alten Ägypter. Doch was weisst du über sie?

Versuch dein Glück im Quiz.

Quiz
1.Wie lautet der altägyptische Name für Ägytpen?
Bild zur Frage
Bekem, das bedeutet nämlich «Göttliches Land».
Elhaoni, das bedeutet nämlich «Geliebtes Land».
Kemet, das bedeutet nämlich «Schwarzes Land».
Choruuk, das bedeutet nämlich «Rotes Land».
2.Die Ägypter selbst nannten ihre Sphinxen «Hu». Der heutige Name leitet sich von der Sage der griechischen Sphinx ab, die die Stadt Theben belagerte und den vorbeikommenden Reisenden Rätsel aufgab. Wer es nicht lösen konnte, wurde erwürgt und dann verschlungen. Willst du diesem schrecklichen Schicksal entrinnen, dann antworte weise: Was geht am Morgen auf vier Füssen, am Mittag auf zweien und am Abend auf dreien?
PWI82342 The Despair of the Sphinx, 1890 by Seon, Alexandre (1855-1917)oil on canvasPrivate CollectionPeter WilliFrench, out of copyright
Der Skarabäus.
Der Mensch.
Das Leben.
Ich renn dann mal los, tschüsi.
3.Die berühmteste und grösste (73,5m x 6m x 20,2m) Sphinx ist aber natürlich die von Gizeh. Nur, wer hat ihre Nase auf dem Gewissen?
Bild zur Frage
Napoleon befahl seinen Kanonieren nach der gewonnenen Schlacht bei den Pyramiden im Jahr 1798, der Sphinx die Nase wegzuschiessen – eine Geste der Überlegenheit, wie sie so typisch ist für einen Eroberer seines Kalibers.
Napoleon befahl seinen Kanonieren nach der gewonnenen Schlacht bei den Pyramiden im Jahr 1798, der Sphinx die Nase wegzuschiessen – eine Geste der Überlegenheit, wie sie so typisch ist für einen Eroberer seines Kalibers.
Als der strenggläubige Sufi Mohammed Saim el-Dar 1378 sah, dass die Bevölkerung die Sphinx noch immer verehrte, schlug er ihr die Nase ab, um zu zeigen, dass sie bloss ein Stein und kein Gott war – Zerstörung im Namen religiösen Eifers.
Als der strenggläubige Sufi Mohammed Saim el-Dar 1378 sah, dass die Bevölkerung die Sphinx noch immer verehrte, schlug er ihr die Nase ab, um zu zeigen, dass sie bloss ein Stein und kein Gott war – Zerstörung im Namen religiösen Eifers.
9 Idioten, die ahnungslos Schätze der Menschheit zerstört habenHaha, das war auch mein Gedanke... 😂
Obelix holte sie aus Versehen runter, als er auf den Kopf der Sphinx hinaufkletterte, um sein kleines Hündchen Idefix zu retten – dumm gelaufen.
5AE-G1-H1-1880-2Giseh, Sphinx u.Pyramiden / Farblitho.Giseh (Aegypten).- 'Aegypten'. -(Sphinx und Pyramiden von Giseh).Farblithographie, unbez. Aus: Bilderzum Anschauungsunterricht fuer die Ju-gend, 3.Teil, Geographische Charakter-bilder, neu bearb.v.Eduard Walther,Esslingen u.Muenchen (J.F.Schreiber) o.J.(um 1880), Tafel 17.Berlin, Slg.Archiv f.Kunst & Geschichte.E:Giza / Sphinx a.Pyramids / Col.Litho.Giza (Egypt).- 'Egpyt'. -(Sphinx and Pyramids of Giza).Col.lithograph, unsigned, From: Bilderzum Anschauungsunterricht fuer die Ju-gend, part 3, Geographische Charakter-bilder, revised by Eduard Walther,Esslingen a.Munich (J.F.Schreiber) n.d.(c.1880), plate 17.Coll. Archiv f.Kunst & Geschichte.
Leute, nicht so dramatisch, bitte. Sie wurde durch die ca. 4500 Jahre, die sie da schon rumliegt, einfach Opfer der natürlichen Abtragung.
4.Wenn wir vom Alten Ägypten reden, welchen Zeitraum meinen wir damit eigentlich?
Bild zur Frage
6000 v. Chr. bis 455 n. Chr.
5000 v. Chr. bis 65 n. Chr.
4000 v. Chr. bis 395 n. Chr.
3000 v. Chr. bis 225 n. Chr.
5.Welcher dieser altägyptischen Götter ist Thot, Gott des Mondes, der Magie, der Wissenschaft, der Schreiber, der Weisheit und des Kalenders?
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
6.Thot erfand das Schreiben am Uranfang, deshalb sind die Hieroglyphen für die Alten Ägypter auch die «Schrift der Gottesworte». Welche Aussage über das antike Schriftsystem stimmt?
Bild zur Frage
Die Zeichen sind stets in Richtung Textanfang gewandt, so lässt sich die Schriftrichtung erkennen.
Die Hieroglyphen sind nach der sumerischen Keilschrift erfunden worden.
Die ägyptischen Hieroglyphen haben den Charakter einer reinen Bilderschrift.
In der Spätphase umfasste das Schriftsystem etwa 2000 Zeichen.
7.Was sind Nebenbestattungen?
Bild zur Frage
Wenn jemand es tatsächlich wagte, einen Mitmenschen am selben Tag bestatten zu lassen, an dem auch die Begräbniszeremonie des Pharaos stattfand, durfte er dies aufgrund der strengen Trauerregelung, nach der alle Tränen und alles Wehklagen allein dem toten Pharao gebührten, nur sehr notdürftig verrichten: Die Leiche musste in einem dafür vorgesehenen Gräberfeld in der Wüste begraben werden, die Anwesenheit eines Priesters oder Familienmitglieds war unter Todesstrafe verboten.
Starb ein Pharao oder ein hoher Beamter, wurden auch seine Familienangehörigen und Diener mit ihm bestattet, damit sie ihrem Herren auch im Jenseits weiter dienen konnten. Auch seine Lieblingstiere sollten sich mit ihm auf den Weg machen. Da die betreffenden Personen und Tiere zum Zeitpunkt des Todes des Pharaos noch lebten, wurden sie vor der Bestattung getötet oder lebendig begraben.
Starben die Kinder höhergestellter Personen, wurden ihre Spielzeuge in eigens dafür hergerichteten Gräbern neben ihnen begraben.
Nebenbestattung ist örtlich zu verstehen. Angehörige des gemeinen Volkes vermochten es nicht, ihre Angehörigen in teuren Grabanlagen zu bestatten, weshalb man sie in dicht nebeneinander liegenden Lehmhütten auf der westlichen Seite des Nils begrub.
8.Welche Angabe über den Pharao Tutanchamun (Regierungszeit von 1332 bis 1323 v. Chr.) stimmt nicht?
Bild zur Frage
Er wurde 18 bis 20 Jahre alt.
Sein Grab wurde vom britischen Ägyptologen Howard Carter 1922 im Tal der Könige entdeckt.
Seine Eltern waren Geschwister.
Seine Grosse Königliche Gemahlin war Nofretete.
In seinem Grab befanden sich zwei weibliche Föten.
Für sein leibliches Wohl wurde dem Pharao auch Wein in Krügen mitgegeben.
9.Welches dieser Bilder zeigt eine Kanope?
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
10.Bevor Ägypten zur römischen Provinz wird, wird es von den Ptolemäern (332 v. Chr. bis 395 n. Chr.) regiert, den Mitgliedern der makedonisch-griechischen Dynastie. Ihre letzte Herrscherin: Kleopatra, die verzweifelt versucht, ihr Reich gegen die Weltmacht Rom zu halten. Welche der folgenden Aussagen über sie ist falsch?
Bild zur Frage
Mit fünfzehn Jahren bestieg sie den Thron, ihren zehnjährigen Mitregenten und Brudergemahl Ptolemaios XIII. liess sie umbringen.
Sie nahm sich erst Caesar und nach dessen Ermordung seinen Widersacher Marcus Antonius zum Geliebten.
Mit Caesar zeugte sie einen Sohn namens Caesarion (kleiner Caesar).
Kleopatra beging Selbstmord.
Spiele jetzt den Superstar unter den Spielen «Book of Ra»!
Natürlich bei mycasino – das Schweizer Online-Casino mit dem grössten & vielfältigsten Spielangebot der Schweiz.
Animiertes GIF
Promo Bild

Die schönsten Orte der Welt

1 / 92
Die schönsten Orte der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Wer glaubt, für Fremdenfeindlichkeit brauche es Menschen aus fremden Ländern, irrt. Nach dem verlorenen Krieg drängten sich Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten in Rest-Deutschland. Heute gilt ihre Aufnahme als vorbildlich – doch in Wahrheit schlugen ihnen damals Hass und Verachtung entgegen und der offen ausgesprochene Gedanke, nicht nach Westdeutschland, sondern nach Auschwitz zu gehören.

Der Volkszorn kocht, und der Redner weiss genau, was die Leute hören wollen: «Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen», ruft Jakob Fischbacher*. Der Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes giesst kräftig Öl ins Feuer und nimmt sogar das Nazi-Wort «Blutschande» in den Mund.

Was hier nach Sachsen im Jahr 2016 klingt, ist Bayern im Jahr 1947. Und die Flüchtlinge, die Fischbacher hinauswerfen will, kommen nicht aus Syrien …

Artikel lesen
Link zum Artikel