Raumfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Da sind sie wieder: ISS-Raumfahrer nach 5 Monaten im All zurück auf der Erde



Nach mehr als fünf Monaten im All sind drei Besatzungsmitglieder von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt. Die Sojus-Kapsel mit Astronauten aus Russland und den USA landete am Donnerstagmorgen (Ortszeit) in der Steppe von Kasachstan.

epa04612553 A handout picture made available by NASA on 10 February 2015 shows a view from space of the Gulf of Aden (C) and the Horn of Africa (bottom) taken by European Space Agency (ESA) astronaut Samantha Cristoforetti from the International Space Station (ISS), 30 January 2015.  EPA/NASA/ESA/SAMANTHA CRISTOFORETTI  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY

Die ISS liefert immer wieder beeindruckende Bilder. Bild: EPA/NASA

Die Landung der Russen Alexander Samokutjajew und Jelena Serowa sowie dem Amerikaner Barry Wilmore teilte die Flugleitzentrale bei Moskau nach Angaben der Agentur Itar-Tass mit. Die Sojus TMA-14M hatte rund dreieinhalb Stunden zuvor von der ISS abgedockt.

Auf dem Aussenposten der Menschheit in rund 440 Kilometern Höhe arbeiten nun noch der Russe Anton Schkaplerow, der US-Amerikaner Terry Virts und die Italienerin Samantha Cristoforetti. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wir haben eine neue Erde gefunden – aber wie kommt man dahin? Und wie lange dauert die Reise?

Schon sein Name klingt verheissungsvoll: «Proxima b» heisst der neuentdeckte erdähnliche Planet, der in unserem Nachbarsystem den Stern Proxima Centauri umkreist, einen sogenannten Roten Zwerg. «Proximus» ist Latein und bedeutet: «der Nächste», «ganz nahe».

Tatsächlich ist Proxima Centauri nur 4,24 Lichtjahre – das sind rund 40 Billionen Kilometer – von unserer Sonne entfernt. Keine andere Sonne befindet sich näher an der Erde; der Exoplanet Proxima b ist damit unser nächster Nachbar im …

Artikel lesen
Link zum Artikel