SBB
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zugausfälle und Verspätungen

Störung legte Zürcher HB lahm



Eine Stellwerkstörung im Hauptbahnhof Zürich hat am Samstagabend zu Verspätungen und Zugsausfällen geführt. Ab 20 Uhr war der Bahnhof nur noch eingeschränkt befahrbar, wie der Verkehrsinformationsdienst Railinfo meldete. Betroffen war der Fernverkehr. Um 21.30 Uhr war die Störung behoben. 

Die Störung im Hauptbahnhof Zürich habe Auswirkungen auf die ganze Ost-West-Achse, sagte SBB-Sprecher Stephan Wehrle auf Anfrage. Zuerst musste mit Verspätungen von rund 20 Minuten gerechnet werden. Es waren aber keine Züge blockiert. Auch nachdem die Störung behoben war, musste noch mit Folgeverspätungen gerechnet werden. 

Ursache der Störung war laut Wehrle ein technisches Problem im Stellwerk. Dieses führte dazu, dass die Gleise 2 bis 14 in der Bahnhofshalle nicht funktionierten. Nicht betroffen von der Störung war der S-Bahn-Verkehr. 

Wegen der Störung konnten verschiedene Züge nicht im Zürcher Hauptbahnhof halten, mehrere Züge fielen teilweise aus. Reisende, die von Bern oder aus der Ostschweiz nach Zürich fahren wollten, mussten in Oerlikon oder am Flughafen Zürich auf die S-Bahn umsteigen und mit dieser an den Hauptbahnhof fahren. (aeg/sda) 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Wallis erlaubt Après-Ski, Hafermilch bei Bauern im Trend – die Sonntagspresse

Die schweizerische Rettungsflugwacht Rega springt künftig ein, sollten Spitäler wegen Covid-19 an ihre Belastungsgrenzen stossen. Die Gesellschaft für Intensivmedizin und der Koordinierte Sanitätsdienst des Bundes haben die Rega beauftragt, die Koordination der Intensivbetten zu übernehmen, sollte eine Region überlastet sein. Das geht aus einem Konzept für die nationale Koordination bei massivem Zustrom von Patienten in Intensivstationen hervor, über das die «NZZ am Sonntag» berichtet. …

Artikel lesen
Link zum Artikel