Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nackt vom Felsen springen? Das ist ein Aufnahmeritual dieser Basejumper



Es ist schon längst klar: Das Wichtigste beim Basejumpen ist der Fallschirm. Und die GoPro. Kleider sind völlig überflüssig. Das ist auch die Meinung der Cuttlefish BASE Crew. Die haben ein entsprechendes Aufnahmeritual: «Wer ein Mitglied werden will, muss mit einem anderen Mitglied nackt springen.» 

In der Schweiz hat das Team den ersten Nacktsprung im März absolviert. Zuvor war die Truppe schon in Italien als Flitzer-Springer unterwegs: «Pal war das neue Mitglied, ich war sein Partner», erklärt uns Matt. Und wie fühlte sich das erfrischende Erlebnis an? «Es war sehr kalt und der Regen machte es noch schlimmer. Aber nackt durch die Alpen zu fliegen, ist ein ziemlich einmaliges Gefühl!» Und ja, am gleichen Tag absolvierten im Lauterbrunnen-Tal auch Hugo und Dylan ihren Adams-Kostüm-Sprung. Das Video folgt diese Woche. (fox)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was macht eigentlich Arschawin mittlerweile? Er schiesst in Kasachstan sein Tor der Karriere!

Wir erinnern uns wehmütig, als Andrej Arschawin während der EM 2008 in der Schweiz tanzte. Die Karriere des wirbligen Stürmers verlief danach trotz Wechsel zu Arsenal nicht mehr überragend. An die EM 2016 wurde er nicht mitgenommen, der 35-Jährige spielt aber noch. Im März wechselte er von Kuban Krasnodar nach Kasachstan zu Kairat Almaty.

Dort erzielte er bis am Sonntag in 17 Partien fünf Tore und sieben Assists für den Ligazweiten. Am Sonntag liess der 1,72 Meter kleine Angreifer gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel