DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unbekanntes Flugzeug und Rega-Helikopter kommen sich gefährlich nah



Rega-Helikopter beim

Ein Helikopter der Rega. Bild: sda

Ein unbekanntes Flugzeug und ein Helikopter der Rega sind sich vor einigen Wochen über österreichischem Gebiet gefährlich nahe gekommen. Das schreibt die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust). Sie spricht von einem schweren Vorfall.

Der Airprox, über den die «SonntagsZeitung» berichtete, ereignete sich am vergangenen 1. März in der Umgebung des Gross Litzner in Österreich, in der Nähe der Schweizer Grenze. Die Sust hatte auf ihrer Webseite einen Vorbericht zum Vorfall veröffentlicht. Laut dem Zeitungsbericht hatte die Rega den Vorfall der Sust gemeldet.

An Bord des Rega-Helikopters befanden sich demnach neben dem Piloten ein Rettungssanitäter und eine Ärztin. Er war nach Sichtflugregeln von Saumnaun GR in Richtung Kantonsspital Chur unterwegs als es zu der in den Worten der Sust «gefährlichen Annäherung» mit einem unbekannten Flugzeug kam. Die Sust eröffnete eine Untersuchung. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Drei neue Ambulanzjets für die Rega

1 / 8
Drei neue Ambulanzjets für die Rega
quelle: rega, schweizerische rettungsflu / schweizerische rettungsflugwacht
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Das ist der Klimawandel» – Betroffene zeigen das Ausmass der Überschwemmungen

Die Hochwasser-Lage in der Innerschweiz bleibt angespannt. Wir haben Betroffene besucht.

In der Schweiz gilt derzeit an verschiedenen Orten akute Hochwassergefahr. Betroffen davon sind mehrere Flüsse und Seen.

In der Innerschweiz ist es zu heftigen Überschwemmungen gekommen. In Gummistiefeln mussten wir uns durch den Eingang bei Remigi kämpfen, Hansjörg Kohler hat seit Tagen kein Auge mehr zubekommen und Theo Honermann versucht ununterbrochen, die Lage in den Griff zu bekommen.

Diese drei Personen haben uns einen Einblick gegeben:

Hier siehst du das Ausmass der Überschwemmungen:

Artikel lesen
Link zum Artikel