DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vier Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus in Wohlen AG



Bild

Feuerwehr in Wohlen im Einsatz. Bild: Kapo AG

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Wohlen AG sind in der Nacht auf Montag vier Personen verletzt worden. Sie mussten zur Kontrolle ins Spital. Mehrere Wohnungen sind unbewohnbar. Der Brandursache wird geklärt.

Die vier Personen klagten über Atembeschwerden. Ambulanzen fuhren sie wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung ins Spital, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte.

Um 3 Uhr in der Nacht waren bei der Notrufzentrale mehrere Meldungen zum Brand im Mehrfamilienhaus an der Bahnhofstrasse eingegangen. Die Feuerwehr Wohlen war Minuten später vor Ort.

Der Brand war in der untersten Wohnung ausgebrochen. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle und konnte diesen löschen. In der Zwischenzeit hatte die Rettungskräfte sämtliche Bewohner des Hauses ins Freie gebracht.

Der Brand beschädigt die betroffene Wohnung stark. Der starke Qualm machte auch die übrigen Wohnung unbewohnbar. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar, ebenso die Brandursache. Die Kantonspolizei nahm Ermittlungen auf. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Auto von Zug erfasst

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Absichtlich die Ex-Freundin angezündet – oder doch nur ein Unfall am Gasgrill?

Die Vorwürfe an den Mann waren extrem: Er soll seine ehemalige Freundin mit Brennsprit übergossen und angezündet haben. Am Dienstag kam es zum Prozess vor dem Bezirksgericht Bremgarten. Doch die Frau konnte den Richter nicht überzeugen.

«Danke», murmelte der durchtrainierte, bärtige Deutsche, als der Richter sein Urteil verkündet hatte. Wenige Minuten später, vor den Türen des Gerichtsgebäudes, Schweisstropfen bedeckten noch immer seine Stirn, sagte er: «Ich bin froh, dass es jetzt endlich vorbei ist.»

Jahrelang lebte der Mann in Unsicherheit. Vor dem Bezirksgericht Bremgarten stand er diesen Dienstag, nebst anderer Delikte, auch wegen versuchter schwerer Körperverletzung. Die angebliche Tat soll er 2015 begangen haben. «Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel