DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Junger Fussgänger von Auto in Rheinfelden AG angefahren



Ein 19-jähriger Fussgänger ist am Mittwochabend in Rheinfelden AG von einem Auto auf dem Fussgängerstreifen angefahren und mittelschwer verletzt worden. Der 47-jährige Autolenker musste seinen Führerausweis abgeben.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 22 Uhr auf der Zürcherstrasse, wie die Aargauer Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Der 19-Jährige überquerte den Fussgängerstreifen.

Er wurde vom Auto erfasst und weggeschleudert. Der zunächst nicht ansprechbare Mann kam beim Eintreffen der Rettungskräfte wieder zu sich. Eine Ambulanz bracht ihn ins Spital. Nach ersten Angaben erlitt er einen Schlüsselbeinbruch sowie verschiedene Prellungen.

Der genaue Unfallhergang ist bislang unklar. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg eröffnete ein Verfahren. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aargauer mit 100-km/h-E-Bike von der Polizei gestoppt

Nicht schlecht staunte die Regionalpolizei Suret, als sie am Sonntag im aargauischen Gränichen den Lenker eines E-Bikes stoppten: Das selbstgebaute Velo war mit einem 5000-Watt-Motor ausgestattet.

«Es kann damit eine Geschwindigkeit um 100 km/h oder gar höher erreichen – eine detaillierte Expertise steht noch aus», so Thomas Zbinden, Chef der Regionalpolizei Suret, in der «Aargauer Zeitung».

Flugs stellten die Polizisten das Gefährt sicher und eröffneten ein Strafverfahren. Zbinden weiter:

Man …

Artikel lesen
Link zum Artikel