DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
CAPTION CORRECTION - CORRECTS NAME OF LOCATION - Der Tatort eines Familiendramas in Dorf Sarmenstorf im Kanton Aargau am Donnerstag, 9. Juli 2015. Ein aelteres Ehepaar ist am Mittwochabend in Sarmenstorf im Kanton Aargau getoetet worden. Die Polizei geht von einem Familiendrama aus. Sie nahm in der Nacht zwei Personen aus dem familiaeren Umfeld der Opfer unter dringendem Tatverdacht fest. (KEYSTONE/Urs Flueeler) CAPTION CORRECTION - CORRECTS LOCATION

Der Sohn hat seine Eltern in diesem Haus mit einem Klappmesser erstochen. Bild: KEYSTONE

Doppelmord von Sarmenstorf: Sohn gibt zu, seine Eltern erstochen zu haben



Im Tötungsdelikt von Sarmenstorf AG hat der 32-jährige Sohn des getöteten Ehepaares ein Geständnis abgelegt. Seine 29-jährige Ehefrau, die ebenfalls unter Verdacht stand, an der Bluttat mitgewirkt zu haben, ist am Freitag aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

Der Sohn habe bereits bei der ersten Einvernahme zur Sache ein Geständnis abgelegt, teilte die Aargauer Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Er habe zugegeben, seine Eltern erstochen zu haben.

Laut Staatsanwaltschaft machte er geltend, der Tat sei ein familiärer Streit vorausgegangen. Die beiden Beschuldigten sagten übereinstimmend aus, die Ehefrau des Sohnes habe sich in keiner Weise an der Tötung des 64-jährigen Mannes und seiner 60-jährigen Ehefrau beteiligt.

Auch die Auswertungen der Tatortspuren ergaben bis zum jetzigen Zeitpunkt keine Belastungselemente gegen die 29-Jährige. Der dringende Tatverdacht gegen die Frau habe sich nicht erhärtet, hält die Staatsanwaltschaft fest. Daher sei sie aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

Klappmesser als Tatwaffe

Die Ermittlungsbehörden stellten auch die Tatwaffe, ein Klappmesser, sicher. Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Aargau werte alle Spuren aus.

Die Strafverfolgungsbehörden sind dabei, den Tathergang anhand der erhobenen Beweismittel zu rekonstruieren und zu überprüfen, ob sich das Spurenbild mit den gemachten Aussagen deckt. Das Ehepaar war am 9. Juli in seinem Wohnhaus in Sarmenstorf getötet worden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Sachschaden bei Brand in Keller in Aarau Rohr

In einem Keller eines Mehrfamilienhauses im Aarauer Stadtteil Rohr hat es am Montagnachmittag gebrannt. Dabei entstand laut Polizei erheblicher Sachschaden.

Verletzt worden sei niemand, sagte eine Sprecherin der Kantonspolizei Aargau auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Kurz nach 15.00 Uhr habe ein Anwohner gemeldet, dass es im Keller brenne und dass das Gebäude voller Rauch sei, hiess es in der Medienmitteilung der Kantonspolizei vom Dienstag.

Die Feuerwehr sei mit einem Grossaufgebot …

Artikel lesen
Link zum Artikel