Schweiz
AKW

IT-System des AKW Mühleberg soll künftig aus der Ferne gewartet werden – öffnet das Hackern Tür und Tor?

IT-System des AKW Mühleberg soll künftig aus der Ferne gewartet werden – öffnet das Hackern Tür und Tor?

12.06.2015, 10:0112.06.2015, 10:17
Mehr «Schweiz»
  • Eine Recherche des «Beobachter» zeigt: Die IT-System des AKW Mühleberg sollen künftig aus der Ferne gewartet werden. Die Verantwortlichen der Berner Kraftwerke BKW haben darüber nie informiert und bestreiten auch jetzt die Enthüllungen.
  • Insider befürchten Hackerangriffe. Tatsächlich wurden grosse Infrastrukturanlagen in den vergangenen Jahren immer häufiger Opfer von Cyberattacken.
  • Mehrere Mitarbeiter haben offenbar im Zusammenhang mit der Neuaufstellung der IT-Wartung gekündigt. Einer kritisiert in einer Email, es hätten neuerdings viel mehr Leute Administratorenrechte für das IT-System und die Firewall habe «mehr Löcher als ein Fliegennetz».

Den ganzen Beobachter-Artikel liest du hier.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Wegen Tschernobyl: Basler Labor findet Radioaktivität in türkischen Gewürzen und Tee

Das Kantonale Laboratorium von Basel-Stadt hat in verschiedenen Proben von Gewürzen und Tee aus der Türkei Spuren von Radioaktivität nachgewiesen. Es handelt sich um Folgeerscheinungen der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986, wie das Laboratorium am Donnerstag mitteilte.

Zur Story