Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUR MELDUNG, DASS DIE POSTFINANCE EINE SYSTEMRELEVANTE BANK GEWORDEN IST, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES THEMENBILD ZUR VERFUEGUNG - Eine Tafel weist am Dienstag, 24. Februar 2009, auf einen Bancomaten der PostFinance hin, der bei der Hauptpost in Schaffhausen steht. (KEYSTONE/Urs Jaudas)

Da geht zur Zeit nichts mehr.
Bild: KEYSTONE

Achtung, fertig, einkaufen! Die schweizweite Störung bei Postfinance ist behoben



Die schweizweite Störung bei Postfinance ist behoben.

Sowohl das E-Banking-System «E-Finance» als auch Kartenzahlungen in Läden waren heute Morgen nur beschränkt möglich. Das meldete «Radio Zürisee».

Auch die Geldautomaten waren von den Problemen betroffen, bestätigte Postfinance-Sprecher Johannes Möri gegenüber «Radio Zürisee».

Was die Probleme ausgelöst hat, ist unbekannt. (kub)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Armeehelikopter sucht nach vermisstem Gleitschirmflieger bei Locarno

Im Tessin ist am Dienstag die Suche nach einem seit dem Wochenende vermissten Gleitschirmflieger weitergegangen. Auch ein Armeehelikopter stand im Einsatz. Der Gleitschirmpilot war am Samstag vom Berg Cardada ob Locarno nach Italien aufgebrochen, als er verschwand.

Der Mann war am Samstag kurz nach 11.30 Uhr mit einer Gruppe von Gleitschirmfliegern vom Cardada in Richtung Val Formazza und Val Devero aufgebrochen, wie die Tessiner Kantonspolizei mitteilte. Um 15.20 Uhr sei er zwischen der Walliser …

Artikel lesen
Link zum Artikel