Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
junglenker young couple driving night nacht

Bild: shutterstock

Kommt ein Nachtfahrverbot? Die BfU will diese 3 neuen Regeln für Junglenker prüfen



Junglenker erleiden im Vergleich zur Restbevölkerung überdurchschnittlich viele Verkehrsunfälle. Im Jahresschnitt sterben auf Schweizer Strassen 32 junge Erwachsene und 450 verletzen sich schwer.

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) hat die Risikofaktoren für 18- bis 24-Jährige analysiert und stellt im jüngsten Bericht zur Strassenverkehrssicherheit mehrere Präventionsmassnahmen vor. Darunter die Verbesserung der Fahrausbildung oder die Sensibilisierung der Junglenker zu sicherheitsrelevanten Themen wie Alkohol am Steuer.

Ein Punkt im Bericht lässt besonders aufhorchen. Die BFU will folgende Massnahmen prüfen:

Die Gründe für das hohe Unfallrisiko im frühen Erwachsenenalter sind laut Marc Kipfer, dem Sprecher der BFU, vielschichtig: Zum einen fehlt in der Anfangsphase verständlicherweise die für die Sicherheit äusserst wichtige Erfahrung und Routine. Zum anderen befinden sich die 18- bis 24-Jährigen noch in der Phase des Erwachsenwerdens. Damit einher gehen eine gewisse Neigung zu Selbstüberschätzung, riskantem Verhalten und Alkoholkonsum.

Kritik für den Bericht gibt's aus der Politik: SP-Nationalrat Thomas Hardegger meint gegenüber «20 Minuten»: «Ein generelles Fahrverbot in der Nacht für Junglenker in der Probezeit würde auch die vielen bestrafen, die verantwortungsvoll handeln. Man muss hier die Verhältnismässigkeit sehen.»

Skeptisch ist auch Michael Töngi, Nationalrat der Grünen. Zwar sieht er eine Legitimation für die Massnahmen weil sie die Unfallzahlen senken würden, aber: «Ein Nachtfahrverbot für Junge ist schwierig zu kontrollieren und bietet grosse Umsetzungsschwierigkeiten – was passiert zum Beispiel mit Schichtarbeitern?» (jaw)

Umfrage

Was hältst du von einem Nachtfahrverbot für Junglenker?

  • Abstimmen

1,709

  • Find ich eine gute Idee.10%
  • Nein, auf keinen Fall.81%
  • Ich weiss nicht recht.9%

Aktuelle Polizeibilder: Scheunenbrand bei Vorderthal

Das kommt dabei raus wenn Nico Schneeketten montiert

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

100
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
100Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alnothur 10.05.2019 14:27
    Highlight Highlight "würde auch die vielen bestrafen, die verantwortungsvoll handeln" - wow, dass ich dieses Argument mal von links höre!
  • Mutbürgerin 10.05.2019 13:51
    Highlight Highlight Wählen soll man mit 16 dürfen, Volljährig ist man mit 18 aber der Staat kann einfach nicht loslassen und die Bürger in die Mündigkeit entlassen. Wollen wir wirklich zulassen, dass uns der Staat rund um die Uhr betreut und uns vor uns selber schützt? Wie wäre es mit einem Wesenstest und psychologischen Abklärungen für jeden Neulenker?
  • Laesse 10.05.2019 12:37
    Highlight Highlight Das ganze macht ja null sinn. Wie soll man das in der Nacht fahren sonst lernen?
    Sonst würde man das ja erst lernen wenn man keinen Führerschein auf Probe mehr hat und die Unfälle dann verursachen...
  • Reudiger 10.05.2019 12:36
    Highlight Highlight Das ist einfach Peak-Schweiz.
  • AngelitosHE 10.05.2019 12:25
    Highlight Highlight Ok, Autobilett ab 22 dafür bis 22 Gratis GA.
  • Chrigi-B 10.05.2019 12:18
    Highlight Highlight Aber die Halb- und 3/4toten, welche regelmässig Unfälle bauen, sollen weiterhin rumfahren?
  • Gremlinboy 10.05.2019 12:12
    Highlight Highlight dann wäre ich dafür das Leute die Frei haben, nicht zwischen 11:30 bis 12:30 einkaufen dürfen
  • Ichsagstrotzdem 10.05.2019 11:51
    Highlight Highlight Ich bin dafür dass man das Autofahren prinzipiell verbietet. Das hätte nur Vorteile:
    Der Staat hat für Sicherheit gesorgt.
    Wenn was passiert ist die Schuldfrage schnell geklärt.
    Der Staat hat was für die Umwelt gemacht.
    Nationalstrassenfinanzierungsprobleme sind damit gelöst.
    Es sind keine dubiosen Querfinanzieringsfonds nötig.
    Mit dem Moonliner-Angebot kann man die Nachtaktivitäten perfekt steuern.
    Der Zersiedelung wird Einhalt geboten.
    Das Arbeitsrecht wird eingehalten (da man nicht mehr zu Unzeiten pendeln kann).
    Etc. etc. Etc.
    • AngelitosHE 10.05.2019 12:27
      Highlight Highlight Schön wie das in ihrer (anscheinend nich allzugrosser) Welt aufgeht.
    • Damian derungs 10.05.2019 12:28
      Highlight Highlight Erklär die schnapsidee mal der industrie, spitäler, feuerwehr, etc welche 4 schicht fahren. Richtig gut durchdacht, und viel spass beim warten, falls du mal nen handwerker o ä brauchst
    • Reudiger 10.05.2019 12:42
      Highlight Highlight In was für einer Fantasiewelt lebst du denn, in der Autos nicht gebraucht werden?
      Die Schuldfragen wären nicht automatisch geklärt. Der Staat gibt jedes Jahr Millionen aus, für den Umweltschutz.
      Mit Zersiedelung haben Autos nur wenig zu tun.
      Ausserdem gibt es verschiedene Arbeitszeiten, nicht jeder arbeitet von 08-17 Uhr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mugendai 10.05.2019 11:50
    Highlight Highlight Ich, überhaupt nicht auf SP-Linie, mit Thomas Hardegger trotzdem voll und ganz einer Meinung.
  • E Gauer 10.05.2019 11:46
    Highlight Highlight Alteeeeeeer..... schliifts eu etz komplett?
    Ich bin da ganz der Meinung von Thomas Hardegger.. Hier ist die Verhältnismässigkeit massgebend. Ich denke alles in allem werden die prognostiziert weniger werdenden Unfälle viel weniger ins Gewicht fallen, als die Bestrafung für den Junglenker.. Bevormundung ist hier nicht der richtige Weg.
  • Dominik Treier 10.05.2019 11:35
    Highlight Highlight So lernt man ja natürlich super, worauf man beim Fahren Nachts achten muss... Genau wie man perfekt lernt wie viel Alkohol man trinken darf um fahrfähig zu bleiben bei nahe null und das nachher dann plötzlich unter Alkohol viel besser fahren können soll nach 3 Jahren Prüfung... Mir währe schon gedient, wenn die Polizei oder der Arzt den 80-Jährigen, welche nicht mal mehr den Kopf drehen können, die innerorts mit 60 und Ausserorts, wo viel ungefährlicher, aus Angst mit 65 fahren, nahelegen würde es doch mit Fahren sein zu lassen...
  • Smile1nce 10.05.2019 11:33
    Highlight Highlight Naja, Politik gehört schon in die sozialen Medien. Man muss sich nur darüber im Klaren sein, dass man sich in einem Zirkus von Ideen befindet, und sollte sich nicht nur von den lautesten Rufen in die Irre führen lassen, was denkbar schlecht für einen konstruktiven Meinungsaustausch ist. Das, was als Diskussion bezeichnet wird, ist meistens nur eine Aneinanderreihung von rechthaberischen Aussagen, gefolgt von blinder Zustimmung und wütenden Gegenreaktionen, Shitstorms und Bashing. Eine normale Auseinandersetzung mit einem Sachverhalt ist nicht möglich. Also abwarten was wirklich kommt..
  • what's on? 10.05.2019 11:17
    Highlight Highlight Mit dem Nachtfahrverbot für die Jungen wird der Prozentsatz der Älteren nächtlichen Unfallverursacher hochschnellen. Erhalten die dann auch ein Nachtfahrverbot?
  • Hans-Peter Unterdorf 10.05.2019 10:53
    Highlight Highlight Ein Nachtfahrverbot betrifft nicht nur Junge im Ausgang sonder auch, und das ist wichtig, alle die Arbeitszeiten haben die bis in die Nacht andauern.
    Ich denke danei an die gesamte Gastro Branche, Schicht Arbeiter, Bäcker usw.
    Das Handy verbot bedeutet dass alle ein Navi kaufen müssen.
  • fidget 10.05.2019 10:27
    Highlight Highlight Vorschlag zur Güte: Führt doch ein generelles Fahrverbot während der Probezeit ein, dann gibt es gar keine Unfälle mehr durch Junglenker. Fahrprüfung ablegen und dann 3 Jahre nicht fahren.
    Solche Einschränkungen sind doch Quatsch. Unbelehrbare wird es immer geben, nicht nur bei Junglenkern. Und Handynutzung am Steuer ist doch sowieso verboten, für alle.
  • Ich_bin_ich 10.05.2019 10:26
    Highlight Highlight Im Jahre 2019 ist Toleranz das grosse Schlagwort, Diskriminierung verpönt und Gleichstellung sowie Antirassismus sind Kränze, mit denen man sich schmücken will...

    Und trotzdem werden am Laufband Gesetze erlassen und gefordert, welche diskriminieren und alles schlimmer machen als früher. Schöne neue Welt...
  • Donspliff 10.05.2019 10:17
    Highlight Highlight Anstatt ein dämliches nachtfahrverbot den jungen nicht einen ps boliden fahren lassen? Die alten von der strasse nehmen, weil wen die mit jungen lenkern ein ufall haben leidet meisst der neulenker!
  • Magnum44 10.05.2019 10:12
    Highlight Highlight So ein Blödsinn, einfach Alkohol ganz verbieten und die Strafen für das Handy drakonisch erhöhen, damit ist allen Altersgruppen geholfen.
  • atomschlaf 10.05.2019 10:11
    Highlight Highlight Die BfU hat offenbar ein Problem damit, dass die Zahl der Verkehrsopfer seit bald 50 Jahren kontinuierlich abnimmt und dass die Abteilung für den Strassenverkehr dadurch bald überflüssig werden könnte...
    Anders kann ich mir solchen Schwachsinn nicht erklären.
    • E Gauer 10.05.2019 13:22
      Highlight Highlight Stellen sie sich nun mal vor, wenn der Grossteil der Autos selbstfahrend sein wird. So gut wie keine Staus mehr, drastisch weniger Unfälle etc.
      Ein grundsätzlich guter und doch vernichtender Gedanke für die BfU.. Aber ich denke der Grossteil der Bevölkerung will sich die Freiheit des selber fahrens noch eine lange lange Zeit nicht nehmen lassen.
  • dmark 10.05.2019 10:09
    Highlight Highlight Was wollt ihr denn? Wenn ich die Häufigkeit der Unfälle betrachte, welche sich in meiner Jugend ereigneten, dann ist doch die Zahl derer, welche heutzutage verunfallen fast bedeutungslos.
    Hört auf die Junglenker immer mehr zu beschränken. Es gibt keine Welt ohne Gefahren und mit Wattepolstern.
  • just_a_name 10.05.2019 09:56
    Highlight Highlight Aber hauptsache man kann neu die Prüfung auf einem Automaten machen und dann geschaltet fahren... Irgendwie verstehe ich das nicht.
    • Dominik Treier 10.05.2019 11:30
      Highlight Highlight Wobei ich das nicht als Problem ansehe, denn wer das macht, dem wünsche ich viel Glück und eine gute Kupplung und bei seiner ersten fahrt XD
    • c_meier 10.05.2019 11:56
      Highlight Highlight das müsstest du aber dem Bundesrat mitteilen, der diese Verordnung von Automaten auf geschaltet geändert hat
      die BfU war gegen diese Änderung
  • Fandall 10.05.2019 09:55
    Highlight Highlight Wenn die Jungen v.a. in der Nacht und am Wochenende verunfallen (wahrscheinlich nicht nur die Jungen...) liegt's wohl an Alkohol und Drogen, oder was auch sonst noch die Fahrtüchtigkeit einschränkt.
    Macht doch einfach mehr Kontrollen, anstatt schon wieder kollektiv allen das Leben weiter einzuschränken...
    Und ja, Handyverbot gilt jetzt schon für alle!
    • Triple 10.05.2019 10:12
      Highlight Highlight Mehr Kontrollen finde ich gut. Handyverbot gibt es (leider) nicht. Mit einer Freisprecheinrichtung ist das Telefonieren erlaubt. Nur, abgelenkt ist der Fahrer trotzdem.
    • fidget 10.05.2019 10:34
      Highlight Highlight @Triple: Wenn der Fahrer mit dem Beifahrer redet ist er auch abgelenkt und das ist auch nicht verboten. Gewisse Dinge kann man nicht regulieren, sondern sollten für alle mit etwas Verstand logisch sein. Mir persönlich sind Freisprechanlagentelefonierer jedenfalls lieber, als SMS-schreibende Lenker.
    • dmark 10.05.2019 10:39
      Highlight Highlight Abgelenkt ist man auch durch Musik oder Nachrichten. Und wenn ich mir die Bedienung so mancher (Multimedia-) Fahrzeuge anschaue, dann ist da noch viel mehr Ablenkung vorhanden. Bis man sich da im Menü zu irgend welchen Optionen durch gedrückt hat, ist man bereits viele Meter ohne Aufmerksamkeit gefahren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • x4253 10.05.2019 09:55
    Highlight Highlight Schon lustig, das BfU schreibt davon Neulenker und junge Erwachsene bis 25 mit Passagier- und Nachtfahrrestriktionen einzuschränken weil u.A. in den Staaten solche Massnahmen im Rahmen der "Graduated Driver Licensing" gute Erfahrungen gemacht wurden.
    Dass in den USA die Learners Stage ab 16 (teilw. sogar ab 14 oder 15) gemacht werden kann, und eine Full Privilege Licence (also uneingeschränkt) mit 17/18 erhältlich ist wird natürlich ausgeblendet.
    Fail liebe BfU.

    Immerhin:"Die gesellschaftliche Akzeptanz von Nachtfahrund/oder Passagierrestriktionen dürfte jedoch gering sein."
  • Ohmann94 10.05.2019 09:54
    Highlight Highlight Das kanns doch wirklich nicht sein! Wie dumm muss man sein? Ü70 darf mittlerweile im Strassenverkehr machen was sie wollen - Staus verursachen, am Steuer einschlafen, ohne Arztbesuch fahren bis zum
    Umfallen - aber wenn junge Lenker fahren wollen, dann geht das also gar nicht... Sitzen da nur noch Rentner und grenzdebile im Parlament?
  • Laborchef Dr. Klenk 10.05.2019 09:51
    Highlight Highlight Es gäbe sinnvollere Begrenzungen für Junglenker, wenn es schon Begrenzungen sein sollen:
    -Begrenzung der Fahrzeugleistung
    -Nur Fronttrieb oder Allrad
    -Begrenzung des versicherbaren Fahrzeugwertes

    Wenn ein Jugendlicher ein Auto zu Schrott fährt, werden bei geklärter Schuld maximal 20'000 Schadenssumme am Fahrzeug versicherbar. Wenn das Fahrzeug mehr Wert war, war es das halt.

    Ablenkung durch Handy ist ja schon verboten, Alkohol ebenso. Wer dagegen unbedingt verstossen will, ist dann einfach selbst Schuld.
    • dmark 10.05.2019 10:40
      Highlight Highlight Warum nur Front- oder Allradantrieb?
    • Laborchef Dr. Klenk 10.05.2019 10:54
      Highlight Highlight Gegenfrage: Ist Ihnen bei starker Beschleunigung mit einem Frontantrieb schonmal das Heck ausgebrochen?
      Sehen Sie sich mal Polizeimeldungen an, wenn da steht: "Die Kontrolle über das Fahrzeug verloren", ist fast immer ein Bild eines leistungsstarken, heckgetriebenen Fahrzeugs zu sehen.
    • dmark 10.05.2019 11:21
      Highlight Highlight Beim Beschleunigen eines Fronttrieblers kann dieser über die Vorderräder geradeaus rutschen. Und ja, mir ist schon öfter ein Fronttriebler mit dem Heck ausgebrochen, als ich in einer Kurve plötzlich einen Lastwechsel provozierte und das Gas weg nahm und dabei die Bremse trat. Kann ich dir jederzeit gerne vorführen. Geht auch mit "Linksbremsen" und gleichzeitig Gas geben. Nachteil gegenüber Heckantrieb - wenn der Frontriebler "kommt", dann fängt man den nicht so leicht ab, weil das Heck "passiv" ist.
      Fahrfehler gibt es immer und da spielt der Antrieb weniger eine Rolle.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Asmodeus 10.05.2019 09:49
    Highlight Highlight "Ein Nachtfahrverbot für Neulenker"

    Dumme Idee. Wer den Führerschein hat hat bewiesen dass er fahrtüchtig ist. Wenn der Neulenker Nachts nicht fahren darf, dann kann er keine Erfahrung sammeln.

    "Junglenker sollen keine jungen Passagiere mitfahren lassen"

    Noch eine dümmere Idee. In einer Zeit in der die Strassen voll sind und alle wegen der Umweltverschmutzung jammern, sollen Neulenker gezwungen werden kein Carsharing zu betreiben?

    "Ein Verbot jeglicher Handynutzung"

    Ist das nicht für ALLE verboten?
  • Ricardo Tubbs 10.05.2019 09:40
    Highlight Highlight finde ich eine sehr gute idee, bitte bald durchsetzen. die jungen leute sind sowieso alle total überfordert mit ihren fahrenden kabelrollen.

    würde noch weitergehen:

    1. leasingbeschränkungen/leasingverbot

    2. nachtfahrverbot

    sollte dies nicht greifen, würde ich prüfen das billetalter von 18 auf 25 zu heben!
    • Donspliff 10.05.2019 10:20
      Highlight Highlight Sarkasmus oder rentner?
    • der nubische Prinz 10.05.2019 10:42
      Highlight Highlight not sure if trolling or serious...
    • DasEchteGipfeli 10.05.2019 11:10
      Highlight Highlight 1. weil ja auch nur teure karren geleast werden...........
      2. Dann verstopfen wir die Strassen am Tag halt noch mehr, und jene welche in der Nacht arbeiten werden halt doppelt gestraft weil der ÖV in der Nacht auch so wunderbar funktioniert
      3. Erhöhen wir doch gleich auf 50, damit wären Staus und Umweltverschmutzung ebenfalls geholfen
      4. Wie unter & eingebildet muss man sein um einen solchen Kommentar zu verfassen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • MacB 10.05.2019 09:34
    Highlight Highlight (Riskante) These: Es werden mehr Ü50er mit ALkohol erwischt als 18-24jährige. Früher galt es ja als Kavaliersdelikt und manche denken heut noch, die 2km nach Hause schaff ich locker
    • atomschlaf 10.05.2019 10:13
      Highlight Highlight Kann gut sein. Die Frage ist allerdings auch, wie jemand unter Alkoholeinfluss fährt.
      Wenn jemand sich bewusst ist, dass er etwas zu viel getrunken hat und entsprechend vorsichtig fährt, ist das anders als wenn jemand völlig enthemmt die Sau rauslässt.
    • MacB 10.05.2019 13:06
      Highlight Highlight Nein, diese Freage stellt sich nicht. Mit 2 Promille hat man NIE NIE NIE etwas auf der Strasse verloren, punkt. Was ist das für eine komische Sicht der Dinge, die du hast???

      Idioten sind beide deiner genannten Fälle.
    • 54er 10.05.2019 13:28
      Highlight Highlight @MacB

      Das gleiche hab ich mich auch gefragt. Bei den Unfalltoten gibt es eine Statistik mit Altersklassen.. beim Alkohol aber nicht und das finde ich recht komisch...

      Hatte nicht lange Zeit um zu suchen.. fals jemand eine findet bitte teilen(: danke
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 10.05.2019 09:34
    Highlight Highlight Komm - so lasset uns das konkretisieren:

    - Junglenker dürfen nicht mehr am WE fahren
    - Arbeitslose dürfen nicht während den Stosszeiten fahren
    - Senioren dürfen n icht während den Stosszeiten fahren
    - Senioren ü80 bekommen glatt ein komplettes Fahrverbott
    - Mütter mit Kindern dürfen nicht während den Stosszeiten fahren und generelles "Zur schule bringen" ebenfalls nicht
    - Es gibt für jede Altersgruppe sowie Berufsgruppe strikte Zeiten wo man damit auch zum Einkauf fahren darf. etc.

    So wird dann alles sicher, trust me
    • Scaros_2 10.05.2019 09:50
      Highlight Highlight Ich möchte noch ergänzen.

      Für Verfehlungen jeweiliger Betroffenen wird eine Datenbank eingeführt wie es heute schon bei Hoooligangs gibt. Dort wird man dann notiert und einem werden gewisse "Netze" abgesprochen. So darf man dann nur noch innerhalb der eigenen Gemeinde Fahren oder aber das Autobahnnetz wird für einem verbotten etc.

      Das ist doch toll oder. SO können wir gleich alle bestrafen und nicht nur Junglenker.
  • MacB 10.05.2019 09:32
    Highlight Highlight Betrifft mich persönlich nicht, finde ich aber eine Frechheit! Denn...

    ...Handyverbot sollte für ALLE gelten.
    ...Nachtfahrverbot? Junge sehen wenigstens was im Vergleich zu 80jährigen
    ...keine Passagiere? Dann brauchts auch keinen Ausweis.

    Entweder man gibt den Jungen den "Scheck" (hoffentlich auch) oder man kann sie gleich die Prüfung mit 21 machen lassen. So eine Schnapsidee.
    • atomschlaf 10.05.2019 10:14
      Highlight Highlight Es gibt auch Junge die Nachts kaum was sehen (teilweise erblich bedingt).
    • der nubische Prinz 10.05.2019 10:43
      Highlight Highlight @atomschlaf ich habe gehört es soll sogar solche geben die am tag auch nichts sehen...
    • Na_Ja 10.05.2019 14:48
      Highlight Highlight @atomschlaf
      Beim Beantragen des Ausweises werden diverse medizinische Fragen gestellt. Wenn man diese Krankheit verschweigt, wird man wahrscheinlich angezeigt.
  • De Flip 10.05.2019 09:31
    Highlight Highlight Ein Verbot von der Handynutzung ist da schon sinnvoller, aber dann auch für alle älteren Fahrer. Gibt leider immer noch genügend Leute die telefonieren oder gar Whatsapp/SMS verfassen während dem fahren.
    • Reudiger 10.05.2019 12:51
      Highlight Highlight Es gibt bereits ein Verbot von Handys am Steuer.
  • Ratzupaltuff 10.05.2019 09:30
    Highlight Highlight Nachtfahrverbot: (Lehrtochter) Sry Chef kann nicht in die Backstube kommen da ich erst Fahren darf wenn es Hell ist?

    Keine jungen Mitfahrer: (Junge Mutter) Sry mein Schatz aber Mama darf dich nicht mitnehmen du muss selber schauen wie du nach Hause kommst.

    Verbot Handy Nutzung: (Polizist) Also Sie bekommen jetzt eine Doppel Strafe. Einmal weil es Verboten ist als Lenker beim Fahren sein Handy zu bedienen. Und einmal weil es verboten ist als JUNGER Lenker sein Handy beim Fahren zu bedienen.
  • Cece 10.05.2019 09:29
    Highlight Highlight Wow und wenn diese dann Ü25 sind können sie einfach so ohne Probleme in der Nacht fahren...verrückt.. hatten ja auch genug Übung...
  • Nikita Schaffner 10.05.2019 09:23
    Highlight Highlight Ich habe genau noch zwei Wochen mein grünes L.
    In den letzten drei Jahren war ich Nachts geschäftlich, für den Verein und auch ehrenamtlich für NezRouge unterwegs.
    Würde ein Nachtfahrverbot ausgesprochen, hätte des ziemliche Folgen für die Neulenker, die sich korrekt im Strassenverkehr verhalten. Damit auch wirtschaftliche Folgen für Firmen, wenn diese Neulenker unter den MA haben.
  • Nik G. 10.05.2019 09:22
    Highlight Highlight Ich verlange ein generelles Fahrverbot für alle Menschen über 80. Die sind alt können nicht mehr sehen, verwechseln Bremse und Gas und fahren immer zu langsam.
  • Hosesack 10.05.2019 09:21
    Highlight Highlight An was dürfen junge Menschen denn noch sterben?
  • ciaociao 10.05.2019 09:20
    Highlight Highlight Aber es geht ja nicht nur um Ausgang. Wie kommt ein junger Schichtarbeiter nach Hause? Ein Pfleger im Altersheim? Ein Junge noch später am Abend zu seiner Freundin?

    Hört mir ja auf mit solchen Spässen.

    Von mir aus eine PS-Begrenzung, dass nicht jeder halbstarke 18-jährige einen 300 PS Boliden oder sonst einen dicken BMW leasen kann wäre viel schlauer. Im Subaru Justy wurde noch niemand übermütig.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 10.05.2019 10:27
      Highlight Highlight Nun die Idee ist gut.
      Ich kannte mal einen der hat mit einem Rostigen VW Golf, dem später die Feder raussprang und der Motor runterfiehl, ein Rennen gegen einen Subaru Imprezza gemacht 🤷‍♀️

      Dummheit ist bei einigen Individuen nicht zu Heilen
    • der nubische Prinz 10.05.2019 10:45
      Highlight Highlight hahahaha "im subaru justy wurde noch niemand übermütig" . witz des jahres ^^
      wenn du wüsstest was man mit einem justy alles anstellen kann...
  • AngelitosHE 10.05.2019 09:15
    Highlight Highlight Kann man von mir aus bei denen machen, die schon mal durch einen Unfall in der Nacht aufgefallen sind.

    Gäbe es ein Allgemeines Verbot, würde ich mich eh nicht dran halten.
  • 54er 10.05.2019 09:15
    Highlight Highlight Und ich verlange ein Fahrverbot für alle ü70 währent den Stosszeiten, da sie mit ihrer Fahrweise den Verkehr blockieren.

    Sind zwar nur wenige davon aber ja bestrafen kann man ja direkt alle!
    • Hoodie Allen 10.05.2019 09:51
      Highlight Highlight Ich wäre sogar dafür, dass man de Hebel generell zuerst mal bei der älteren Generation ansetzt. Die Jungen müssen sowieso schon für alles den Kopf hinhalten, mehr zahlen usw. Und sind mehr auf die Mobilität angewiesen. Jährliche Kontrollen wären mal angesagt und zwar nicht beim Hausarzt, welcher seit zig Jahren Ja & Amen zu allem sagt. Mal schauen, wie viele tatsächli noch fahrtüchtig wären.
  • Leon1 10.05.2019 09:14
    Highlight Highlight Haben wir 1. April?

    Das Parlament hat doch grad die Medizinische Prüfung von Altlenkern von 70 auf 75 angehoben! Aber mit 24 soll man nicht nachts fahren dürfen?

    https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/suche-curia-vista/geschaeft?AffairId=20150456
  • Aglaya 10.05.2019 09:13
    Highlight Highlight Ein Nachtfahrverbot für junge Lenker betrifft mich zwar altersbedingt nicht mehr, allerdings hätte es mein Leben zwischen knapp 19 und 25 stark verändert. Für junge Erwachsene, die auf dem Land leben, kommt ein Fahrverbot oft einem faktischen Ausgangsverbot gleich, wenn der letzte reguläre ÖV weit vor Mitternacht fährt, kein Nachtbus existiert und ein Taxi finanziell nicht drinliegt.
    • Com Truise 10.05.2019 09:18
      Highlight Highlight Gibt sicher nette Herrschaften bei der BFU die uns dann herumfahren würden. Ich frag mal meine Freunde aus der Pflege was sie davon halten 🤔
    • Ass 10.05.2019 09:30
      Highlight Highlight Kannst auch gleich die zu Pflegenden fragen!
    • filee__ 10.05.2019 09:31
      Highlight Highlight Nicht nur ein faktisches Ausgangsverbot. Wie komme ich dann von der Arbeit nach Hause? Wenn meine Schicht dummerweise im Spital etwas länger gedauert hat und kein ÖV mehr aufs Land fährt..?
  • trueteller 10.05.2019 09:08
    Highlight Highlight wieder müssen alle jungen dran glauben weil ein bruchteil sich nicht zusammenreissen kann. führt mal harte strafen ein und zwar richtig harte
  • Hüendli 10.05.2019 09:05
    Highlight Highlight Rundherum wird den Jungen attestiert, dass für sie im Gegensatz zu den älteren Semestern Trinken und Fahren kein Thema ist. In einer Gruppe wird ein Fahrer bestimmt, welcher ganz selbstverständlich den ganzen Abend lang keinen Alkohol anrührt. Und nun kommt die BfU und will, dass diese verantwortungsbewussten Jungen gar nicht mehr mit dem Auto in den Ausgang dürfen? Und wenn es tagsüber irgendwo hin gehen soll, haben sie lieber einen Korso als ein gefülltes Auto? Echt jetzt?!
  • sven 10.05.2019 09:05
    Highlight Highlight Wehe, die kommen mit einem Nacktfahrverbot!
    • MBreak 10.05.2019 09:13
      Highlight Highlight Dann wär was los 😂
  • Julian_87 10.05.2019 09:04
    Highlight Highlight "Skeptisch ist auch Michael Töngi, Nationalrat der Grünen. Zwar sieht er eine Legitimation für die Massnahmen weil sie die Unfallzahlen senken würden,..."

    Japp... verbietet das Autofahren allgemein, und dann haben wir gar keine Unfälle mehr...

    und die anderen beiden Punkte finde ich auch irgendwie schwachsinnig...
  • Bart-Olomäus 10.05.2019 09:01
    Highlight Highlight Handynutzung verbieten ? Ja unbedingt ! (ausser für für Musik ?)

    Alles andere WTF ?

    Ich fahre seit knappen 3 Jahre Auto, ich war in 3 Unfälle verwickelt, keiner war meine Schuld, jedesmal hat mir eine ältere Person (45+) den Vortritt genommen, 2x in der Nacht.

    Wie wäre es mit einer härteren Strafe bei Alkohol am Steuer ?




    • andrew1 10.05.2019 10:19
      Highlight Highlight Alkohol im strassenverkehr ist ab 0.5 promille ein absolutes no-go. Allerdings vermute ich, das wir gesetzlich sehr gut aufgestellt sind und die strafen genug hoch sind. Ein bekannter von mir wurde 2 mal mit alkohol erwischt. Er durfte 1 jahr lang gar keinen alkohol mehr trinken, musste regelmässig zum psycholog und wurde regelmässig auf alkohol getestet ohne dss er davon abhängig war. Deshalb hat er heute auch den ausweis wieder. Das sind von mir aus gesehen sehr weitgreifende massnahmen und lassen sich schlecht weiter verschärfen. Eine verschärfung würde ich dan doch als unverhälnissmässig e
    • fidget 10.05.2019 11:03
      Highlight Highlight Siehst du, gäbe es das Nachtfahrverbot für Junglenker, wärst du nur in einen Unfall verwickelt gewesen. Die zwei in der Nacht hätten gar nicht stattgefunden.

      Spass beiseite. Mach besser nicht solche Aussagen, ansonsten fühlt sich das BfU noch bestätigt.
    • Bart-Olomäus 10.05.2019 11:23
      Highlight Highlight @fidget ...
      Haha :D Stimmt, mist ! es war also doch meine Schuld !
      Mein Nissan 370z hatte jedenfalls einen ziemlichen Schaden davongetragen gehabt ... und ja, er war gekauft, und nein, meine Eltern haben ihn mir nicht gekauft, ich habe ihn mit 18 selber gekauft.



      @andrew1, ich finde schon 0.5 zu viel ... aber dass ist Ansichtssache ...

  • andrew1 10.05.2019 08:58
    Highlight Highlight 1970 gab es noch ca. 2000 verkehrstote pro jahr. Heute mit einem x-fachen an verkehr noch 250. Also hört mal auf mit immer szrengeren regeln, vielen radarfallen und via sicura. Die bevormundung durch den staat in bezug auf den strassenverkehr(mit ausnahme radfahrer aber der ist halt ökologisch aber nicht sicherer) nimmt langsam beunruhigende züge an. Zumel ixh mal zu behaupten wage, dass die besseren zahlen vorallen auf die autos mit sicherer konstruktion, airbag, aufmerksamkeitsassistent, spurhalteas., ledlicht,... und bessere strassen zurückzufühern ist. Bei grosser kin. Energie wird es imme
    • andrew1 10.05.2019 10:23
      Highlight Highlight Mehr kontrollen würde ich allerdings begrüssen. Auf meinem 35km arbeitsweg werde ich im schnitt ca. 2 mal auf die geschwindigkeit überprüft auf der autobahn. Alkoholkontrollen hatte ich in meiner 10 jährigen autofahrerkarriere noch nie. Das scheint mir etwas zu wenig zu sein und dünkt mich beunruhigend wenn leute jahrelang beschwibst rumfahren können ohne je an eine kontrolle zu geraten. Da stimmt die verhältnissmässigkeit der gefahr und der kontrollhäufigkeit nicht überein. Selbstverständlich bin ich noch nie alkoholisiert herumgefahren.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 10.05.2019 10:30
      Highlight Highlight Nun Radar ist so ne Sache.

      Wer glaubt Innerorts mit 80 zu Rasen der gehört geblitzt, besonders Nachts
    • andrew1 10.05.2019 11:39
      Highlight Highlight @zorich. Da bin ich mit dir einverstanden. Aber leider sind 75% der bussen wegen geringfügigen überschreitungen von 1-5 kmh. Eine generelle toleranz von 10 kmh würde ich sehr begrüssen. Dies würde nämlich helfen die aufmerksamkeit weg vom tacho auf die strasse und verkehr zu richten.
      Das hauptproblem von via sicura ist die enteignung. Die enteignung sollte in einem Rechtstaat als allerletztes mittel eingesetzt werden wenn alles andere schon versucht wurde. Bsp. Beim bau von autobahnen oder zugstrecken. Und nicht so ja der ist zu schnell gefahren dann nehmen wir ihm mal das auto weg.
    Weitere Antworten anzeigen

Gibt's bald nur noch Automaten? Darum müssen Fahrschüler bald nicht mehr schalten lernen

«Jetzt droht Chaos auf den Strassen», titelte der «Blick» am Montagmorgen. Grund dafür: Das Bundesamt für Strassen (Astra) will Junglenkern, die die Prüfung auf einem Automaten gemacht haben, das Fahren mit geschalteten Autos erlauben. Das sei «kompletter Stumpfsinn», lässt sich ein Fahrlehrer zitieren. Unfälle seien so vorprogrammiert. 

Das Astra begründet die geplante Gesetzesänderung damit, dass auf den Schweizer Strassen ohnehin bald nur noch Automaten unterwegs sein werden. 

«Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel