DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Junge Frau wird in Basel vor ihrem eigenen Haus vergewaltigt – Polizei sucht Zeugen

02.02.2020, 11:1502.02.2020, 16:33
Die Polizei bittet nach der Vergewaltigung um Hilfe. (Archivbild)
Die Polizei bittet nach der Vergewaltigung um Hilfe. (Archivbild)Bild: KEYSTONE

Eine junge Frau ist vor ihrem Haus in Basel am Samstag von einem unbekannten Mann vergewaltigt worden. Nach Angaben der Polizei waren an der Tat zwei Männer beteiligt. Diese sind auf der Flucht.

Die Frau war am frühen Morgen am Voltaplatz aus einem Tram ausgestiegen, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt am Sonntag mitteilte. Zwei unbekannte Männer hätten sie angesprochen und danach die Frau begleitet. Als sie sich vor ihrem Wohnort habe verabschieden wollen, habe einer der Männer die Frau festgehalten, während der andere Täter die Frau vergewaltigt habe.

Nach der Tat flüchteten die beiden Männer den Angaben zufolge zurück in Richtung Voltaplatz. Laut Polizei blieb die Fahndung bislang erfolglos. Sie sucht Zeugen.

Gesucht werden zwei unbekannte, kleinere Männer mit dunkler Kleidung. Einer trug eine Brille. Gemäss Angaben des Opfers soll es sich um portugiesische Staatsangehörige handeln.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen. (cma/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Kong
02.02.2020 11:35registriert Juli 2017
Erschreckend.

Wenn die Polizei Zeugen sucht, müsste dann nicht eine genauere Zeitangabe und zumindest ein rudimentäres Signalement vorhanden sein?
15214
Melden
Zum Kommentar
10
Milliardendeal: Schweizer Kioskbetreiber soll an mexikanische Ladenkette gehen

Der Kiosk-Konzern Valora könnte schon bald in mexikanische Hände gelangen. So will der Detailhandels- und Getränkekonzern Femsa rund 1,1 Milliarden Franken für alle ausstehenden Valora-Aktien in bar bezahlen. Verwaltungsrat und Hauptaktionär Ernst Peter Ditsch unterstützt das Angebot.

Zur Story