freundlich
DE | FR
5
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Basel

Morena Diaz wird Mutter

«Das Schönste, was mir passieren konnte»: Morena Diaz ist Mama

Das Baby kam am letzten Dienstag. Stolz zeigt Influencerin Morena Diaz (28) die kleine Nerea.
06.09.2021, 09:24
Urs Helbling / ch media
Bild
Twitter/Morena diaz

Sie hat als Body-Positivity-Influencerin auf Instagram fast 65'000 Follower, war bis im Sommer 2020 Primarlehrerin an der Schule Erzbachtal in Erlinsbach und hat anfangs 2020 an die Geschichte ihrer sexuellen Nötigung durch einen Freund publik gemacht und äusserte sich auch sonst immer wieder prägnant zu Fragen des Sexualstrafrechts. Zuletzt zum umstrittenen Basler Vergewaltigungsurteil.

Das Baby kam nach «vielen Stunden Durchkämpfen»

Jetzt gibt es von der Influencerin Morena Diaz ganz (28) erfreuliche Neuigkeiten. Sie ist Mama geworden. In einem bewegenden Post schildert sie, wie es war: «Am 31. August ist unser Bebé, unsere kleine, starke und zuckersüsse Nerea nach vielen, vielen Stunden Durchkämpfen auf die Welt gekommen.»

Morena Diaz weiter: «Ich kann keinen Satz tippen, ohne Tränen zu vergiessen. Ich finde immer noch keine Worte für all das, was ich, seit sie da ist, verspüre. Stattdessen schaue ich sie an und weiss, dass ich mich niemals sattsehen werde.» Diaz betont:

«Sie ist das schönste, das allerschönste, was mir passieren konnte.»

Morena Diaz schreibt weiter: «Nun ist sie da und nichts ist mir wichtiger als ihr Wohl.» Und wie geht es der Mama? «Etwas, was mir ganz fest wichtig ist: bitte stellt keine Fragen zur Geburt, auch nicht privat. Ich brauche noch etwas Zeit, um diese einmalige Erfahrung zu verarbeiten.» Und weiter: «Aber echt, wie geht man mit dieser unbändig starken Liebe um, die man von der einen auf die andere Sekunde plötzlich verspürt? und wieder weine ich.»

Der Instagram-Post von Morena Diaz:

Morena Diaz lebte bisher mit ihrem Freund, dem 32-jährigen Kubaner Enrique, in der 3.5-Zimmer-Wohnung in Basel. Seit letztem Dienstag sind die beiden zu dritt.

Im Frühling vor Gericht ausgesagt

Im Frühling hatte Morena Diaz indirekt für Gesprächsstoff gesorgt, weil der Mann, der sie sexuell genötigt hatte, vor Strafgericht Schwyz stand. Er kassierte kassiert eine bedingte Freiheitsstrafe von einem Jahr und muss für fünf Jahre die Schweiz verlassen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Morena Diaz, die selber vor Gericht aussagte, erklärte damals: «Dieses Urteil soll Frauen Mut machen.»

Morena Diaz meldet sich immer wieder pointiert auf den Sozialen Medien zu Wort:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

24 Cartoons über das Eltern-Dasein

1 / 26
24 Cartoons über das Eltern-Dasein
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wer nicht den Schönheitsidealen entspricht, wird gemobbt

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Butzdi
06.09.2021 10:47registriert April 2016
Wer ist das? Naja, wohl egal....
2010
Melden
Zum Kommentar
5
Ziviler Ungehorsam: Die Klimaaktivisten haben nun Universitäten im Visier
In den nächsten Tagen werden gleich in zwei grossen Schweizer Städten Bildungsinstitutionen besetzt. Verantwortlich dafür sind Klimastreik und End Fossil Basel. Das zeigen Recherchen.

Lange war von der Bewegung Klimastreik in der Schweiz nur noch wenig zu hören. Zuerst überdeckte die Pandemie zwei Jahre lang alles. Dann beherrschten Ukrainekrieg und Energiekrise die Schlagzeilen. Zudem kämpfte die Bewegung vorübergehend mit «Burn-out-Problemen».

Zur Story