DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Berner Bundesplatz neu viersprachig beschriftet

21.02.2020, 11:12
1 Platz, 4 Sprachen
1 Platz, 4 SprachenBild: KEYSTONE

Der Bundesplatz ist neu in allen vier Landessprachen beschriftet. Zwei Mitglieder der Berner Stadtregierung haben am Freitagmorgen die neuen, viersprachigen Strassenschilder an den Ecken des Platzes in einem symbolischen Akt enthüllt.

Bisher stand einfach «Bundesplatz» auf den Strassenschildern. Neu ist unter dem grösser geschriebenen deutschen Wort auch die französische, italienische und rätoromanische Bezeichnung des Platzes zu sehen.

Mit den neuen Schildern will die Stadt Bern ausdrücken, dass sie als Bundesstadt eine Brückenfunktion innerhalb der Schweiz ausübt. Die Berner Gemeinderätin Franziska Teuscher sagte bei der Enthüllung, der Bundesplatz gehöre der ganzen Schweiz. Insofern sei es ein Kuriosum, dass er bisher nur auf Deutsch angeschrieben gewesen sei.

Die Berner Gemeinderätin Ursula Wyss sagte, in der Schweiz gebe es zahlreiche Muttersprachen. Diese Vielfalt sei der Reichtum der Schweiz. Den Akt der Enthüllung und Montage der neuen Schilder legten die Berner Behörden auf den Internationalen Tag der Muttersprache. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Nico beim Yoga – «Kleine Krähe», grosses Leid

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Berner SVP-Nationalrat Rösti soll Auto-Schweiz-Präsident werden

Der Berner SVP-Nationalrat Albert Rösti soll die Nachfolge von François Launaz an der Spitze des Verbandes auto-schweiz übernehmen. Das schlägt die vom Verbands-Vorstand eingesetzte Findungskommission vor. Entschieden wird am 17. Mai. Rösti würde die Wahl annehmen, wie er erklärte.

Zur Story