Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zivile Polizisten sollen Zeche in Reitschule-Beiz geprellt haben – Polizei widerspricht



Die unendliche Geschichte geht weiter: Wieder einmal gab es einen Polizeieinsatz bei der Reitschule. Das Kulturzentrum erhebt schwere Vorwürfe auf Twitter. Aber der Reihe nach:

Gestern Abend seien Personen beim Drogenhandel beobachtet worden, schreibt die Polizei Bern auf Twitter. Als sie die betreffenden Personen kontrollieren wollten, seien diese ins «Sous le Pont» (die Beiz der Reitschule) geflüchtet.

Die Polizei rückte nach, es kam zu handgreiflichen Auseinandersetzungen. Die Polizei schreibt, sie seien mit Flaschen und Eisenstangen angegriffen worden, die Reitschule beklagt mehrere Verletzte durch Reizgas (die Polizei bestätigt den Pfefferspray-Einsatz).

Die Bilanz des Abends gemäss der Kapo Bern: 10 angehaltene Personen, 11 Anzeigen und die Beschlagnahmung einer geringen Menge an Partydrogen und Haschisch.

Ein Vorwurf der Reitschule hat es aber in sich: Vor der Razzia hätten zwei zivile Polizisten im Sous le Pont gegessen und danach die Rechnung nicht bezahlt, sagt die Reitschule auf Twitter.

58 Franken schulde die Polizei

Die Polizei streitet den Vorfall ab. Polizeisprecher Gnägi sagte auf Anfrage von watson, dass keine zivilen Einsatzkräfte im Restaurant waren.

(jaw)

Die Berner Reitschule

Ich war im ersten veganen Fast-Food Restaurant und so war es

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

100
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
100Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mutbürgerin 29.03.2019 22:41
    Highlight Highlight Warum nicht jeden Tag eine Razzia?
  • Jimmy :D 29.03.2019 22:29
    Highlight Highlight Legalize it!
  • Lizzy_La 29.03.2019 22:27
    Highlight Highlight „Aber wenn wir jetzt einfach abhauen, dann war das alles hier umsonst !“
    „Das ist der Sinn beim Zeche prellen.“🙄
  • Zappenduster 29.03.2019 21:35
    Highlight Highlight Würde jeder Club gleich konsequent gestürmt werden um geringe mengen Haschisch und "Partydrogen" zu finden, wäre in jedem zweiten Club in Zürich nur noch Polizeipartys angesagt. XD Das dürfte im übrigen auch für Bern zutreffen...
    • Pisti 30.03.2019 10:05
      Highlight Highlight Wäre mir neu das die Szene Leute in Zürich wöchentlich die Polizei angreifen und schlechten Stoff an Junkies verkaufen.
  • Echo der Zeit 29.03.2019 20:50
    Highlight Highlight Was Erneut Randale ? Die Berner scheinen wirklich Probleme zu haben mit der Polizei. Wo ist jetzt Stamms Falschgeld und sein Dealer - die wollen doch Vertuschen.
    • wasylon 29.03.2019 23:00
      Highlight Highlight Warum wollen sie das?
  • Nickname79 29.03.2019 19:27
    Highlight Highlight Ev. haben wir einmal Glück und die gute Fee verwandelt die Reitschule in ein Parkhaus (das einzig Sinnvolle auf diesem Areal)!
    • La la la montanara 30.03.2019 10:23
      Highlight Highlight Noch besser in einen geschlossenen Steinbruch, dann müssten die Linken mal arbeiten.

      Danke dem linken Watson, dass ihr diesen Kommentar nicht aufschaltet. Obschon es der Wahrheit entspricht und nicht beleidigend ist. Aber ist natürlich was anderes wenn Linke normale Bürger beleidigen, das geht immer.
  • Butschina 29.03.2019 19:06
    Highlight Highlight Dumm nur, dass eine Quittung genau gar nichts beweist.
    Ob man sich an Gesetze hält muss jeder selber entscheiden. Wird er bei etwas illegalem erwischt sollte man die Kontrolle über sich ergehen lassen und die Konsequenzen tragen. In der Regel war man sich der Illegallität durchaus bewusst. auf Polizisten los zu gehen kann nie förderlich sein. Die Strafe wird nur höher und je öfter solches passiert umso mehr Kontrollen gibt es. Beide Seiten sollen sich bitte angemessen verhalten, dann ist das Problem schnell gelöst. Unbeweisbare Anschuldigungen bringen niemandem etwas.
  • Basti Spiesser 29.03.2019 19:04
    Highlight Highlight Wo ist Agent Luzi Stamm, wenn die Stadt ihn braucht?
    • mw1 29.03.2019 23:26
      Highlight Highlight C.S.I Bern - Horatio Luzi zieht die Sonnebrille ab und der Fall is gelöst.
  • djohhny 29.03.2019 17:42
    Highlight Highlight Naja, das die Polizei sagt sie hätten geringe Mengen Haschisch und Partydrogen sichergestellt heisst, dass sie ein paar gramm Haschisch und einige Ecstacy Pilleli gefunden haben, sonst nichts. Und dafür stürmen sie ein Restaurant während dem Betrieb?!? Peinlich! Wenn ihr was gegen Drogen machen wollt (obwohl sich Repression ja seit Jahrzehnten als innefizient erweist) wäre es wohl sinnvoll den grossen Fischen hinterherzuschnüffeln
    • Denker0815 29.03.2019 19:37
      Highlight Highlight Aber von den grossen Fischen profitiert unser Staat ja so schön.. Daher schnüffeln sie lieber den kleinen Fischen nach. Oder warum sind Drogen nicht schon längst legalisiert worden, obwohl es X Beispiele gibt welche aufzeigen, dass die Legalisierung den Konsum rückläufig macht?
    • Echo der Zeit 29.03.2019 20:41
      Highlight Highlight Meldungen über einen Grossen Fang bei Koks oder Partydrogen hört man äusserst selten - klein Mengen und Hanf Grower werden aber öfter Hochgenommen und gerne Präsentiert.
  • Pisti 29.03.2019 17:27
    Highlight Highlight Anti-Kapitalismus aber 26.- verlangen fürs Menü 1, nicht schlecht. 😅
    • Casimir R. 29.03.2019 21:33
      Highlight Highlight man isst eben sehr gut im soulis. geh mal hin!
    • Me, my shelf and I 29.03.2019 21:33
      Highlight Highlight Die teuersten Menüs, ausserdem beinhaltet ein Menü Vorspeise und Dessert. Für 12 Franken bekommst du im Sous le pont hammer Pasta.
  • pascii 29.03.2019 16:44
    Highlight Highlight Ah, ein wunder wurden die Jungs überhaupt bedient. Ich werde immer geschmäht :-)
  • Pointer 29.03.2019 16:33
    Highlight Highlight Ich wäre dafür, dass die SBB dort ihre Trasse erweitert, dann hätte die unsägliche Geschichte vielleicht mal ein Ende.
  • Simon Probst 29.03.2019 16:05
    Highlight Highlight Die Bilanz des Abends gemäss der Kapo Bern: 10 angehaltene Personen, 11 Anzeigen und die Beschlagnahmung einer geringen Menge an Partydrogen und Haschisch.

    Wow, krasse Sache!! Die Stadt ist jetzt bestimmt vieeeel sicherer!

    Langsam bekomme ich das Gefühl, jeder angehende "Gesetzeshüter" mit Gewaltmonopol, muss mindestens ein mal die Reitschule raiden, bevor es mit der beförderung klappt
  • Calvin Whatison 29.03.2019 16:05
    Highlight Highlight Reitschüler....🤔🤣🤣🤣
    Benutzer Bildabspielen
  • boexu 29.03.2019 15:06
    Highlight Highlight Ich war gestern im Sous le Pont essen und hab das alles live mitgekriegt. Die Zivis waren definitiv auch dort am essen. Ob sie bezahlt haben oder nicht, hab ich hingegen nicht gesehen. Die Dealer sind ürbigens gar nicht ins Sous le Pont geflüchtet, sondern in den Innenhof der Reitschule. +/- 30 Polizisten in Vollmontur um 2 Dealer zu verhaften... und beim Verlassen des Innenhofs haben die Pfefferspray in Richtung unbeteiligter Personen (z.B. mir an den Kopf) gespritzt. Ich will hier übrigens nicht die Polizei verurteilen, die haben ja den grössten Scheissjob!
    • kadric 29.03.2019 20:03
      Highlight Highlight Polizisten in zivil sind meisdtens nicht durch einen schriftzug auf der jacke gekennzeichnet. Er klär mir bitte wie du wusstest, dass das Polizisten sind. Sahen sie nicht abgemagert und zugedröhnt aus? Oder trugen sie waffenhalfter? Oder haben sie diese gekannt?
    • Pasch 30.03.2019 00:27
      Highlight Highlight @kadric: auch ohne Dreck am Stecken zu haben, wer mal eine militärische Grundausbildung genossen hat erkennt die "Kollegen" relativ schnell. Mehr muss man dazu nicht sagen...
  • Lieu 29.03.2019 12:25
    Highlight Highlight Merci auch fürs vollgasen des kinos direkt vor der vorstellung! 👍
  • Tolot 29.03.2019 11:54
    Highlight Highlight Die Quittung alleine, widerlegt schon die Anschuldigung der Reithalle. Bier im Dienst!?!? Nie!!!!!
  • Max Dick 29.03.2019 11:53
    Highlight Highlight Sie nervt nur noch. Die Polizei.
    • Blitzmagnet 29.03.2019 16:09
      Highlight Highlight Du hast "Reitschule" falsch geschrieben.
  • Paul_Partisan 29.03.2019 11:15
    Highlight Highlight Frage @Police_BE: wenn ihr wirklich etwas gegen den Drogendeal unternehmen wollt, wie wäre es mit Razzien in den Clubs und Etablissements in der Aarbergergasse? Oder sonst wo in der Stadt, in Büroräumlichkeiten von Banken und Versicherungen? Dort werden nämlich deutlich mehr Drogen konsumiert/erworben als in der Reitschule.
    In Tat und Wahrheit geht es der kapo nicht um Drogen oder Deal, die kapo führt einen Kleinkrieg gegen die Reitschule. Das ist schlicht peinlich und ein riesen Kindergarten. Gebt uns Berner*Innen endlich wieder eine Stadtpolizei, das wäre ein erster Schritt zur Entspannung.
    • Albert J. Katzenellenbogen 29.03.2019 12:36
      Highlight Highlight Ich nehme an, dass Sie für keine Ihrer lächerlichen Anschuldigungen irgendwelche Beweise oder wenigstens Indizien haben.
      Einfach nur Gelaber.
    • Noschi 29.03.2019 22:25
      Highlight Highlight @albert danke für deinen konstruktiven Beitrag. Möge deine Weisheit uns erleuchten.
    • Albert J. Katzenellenbogen 30.03.2019 12:27
      Highlight Highlight Noschi:
      Immer noch besser als die "tollen polizeitaktischen Inputs" des OP.
  • Wennli 29.03.2019 11:14
    Highlight Highlight Also bitte. Bei der Reitschule kann man Abends kaum vorbei laufen ohne „Hey, wolle Coca kaufen“. Soll die Polizei erst Einsätze durchführen, wenn die Dealer noch eine Leuchtreklame aufstellen ?
    • peeti 29.03.2019 12:20
      Highlight Highlight ja und bringen die Einsätze der Polizei etwas? Ist das Dealen dank der starken Präsenz in den letzten Jahren zurückgegangen? Die Drogenabgabenstelle steht 20m daneben und schliesst um 22h - logisch ziehen dann die Junkies weiter auf die Schütz...
      Dieses unnötige Katz&Maus-Spiel geht mir gehörig auf den Sack.
    • Bits_and_More 29.03.2019 14:56
      Highlight Highlight Die Strategie der Polizei mag zu hinterfragen sein. Das ist aber noch lange kein Grund, diese mit Eisenstangen / Steinen etc. zu attackieren und sich dann über eine weitere Reaktion der Polizei zu wundern.

      Leider sind die Fronten von Seiten Polizei UND Reitschule dermassen verhärtet, dass sich wohl so schnell nichts an der Situation ändern wird.
    • Fanta20 29.03.2019 17:54
      Highlight Highlight Wenn man sich an den ständigen Drogenrazzien bzw. repressiver Drogenpolitik stört, so muss eher die Strategie der Politik hinterfragt werden. Die Polizei führt einfach nur aus, wofür sie (letztlich vom Volk) beauftragt wurde. Statt über Razzien zu lamentieren, müsste sich die RS auf politischem Weg für also eine liberalere Drogenpolitik einsetzen. Aber das wäre halt anstrengend...
  • Nik G. 29.03.2019 10:52
    Highlight Highlight Sorry aber hört doch auf. Dieser Krieg mit ziemmlich sicher Falschmeldungen kauft euch niemand ab. Von der Angeblichen Autoattacke hört man nichts mehr, diese Angebliche Zechenprellerei stinkt sowas von nach falscher Anschuldigung.
    Die Polizei würde am besten Grösse bewahren und einfach aufhören mit dem Twitter Krieg.
  • Lowend 29.03.2019 10:49
    Highlight Highlight Was würde der Boulevard und das Vouch nur tun, wenn es die Reitschule als Hort und Projektionsfläche für das Schweizer Bünzlidum nicht gäbe?
    • Hierundjetzt 29.03.2019 11:32
      Highlight Highlight A) hesst es Volch ☝🏼🤪 und B) ist der Rechtstaat der über einen Einsatz entscheidet und nicht eine lustige staatlich finanzierte „autonome“ Blase in der Stadt Bern
    • phreko 29.03.2019 11:55
      Highlight Highlight Der "Rechtsstaat" entscheidet sich halt einfach für ein bisschen Show, zu Unterhaltung des Volkes. Nicht dass seine knappen Ressourcen für schlaueres verwendet werden könnten...
    • Noschi 29.03.2019 22:27
      Highlight Highlight Word🙌
  • Yakari 29.03.2019 10:32
    Highlight Highlight Wieso wird die Polizei da drin mit Eisenstangen und Flaschen angegriffen? Finde ich fragwürdiger als eine angeblich nicht bezahlte Rechnung.
  • Erarehumanumest 29.03.2019 10:29
    Highlight Highlight Zivile Polizisten dürften wohl kaum Bier trinken auf der Arbeit, oder?
    Damit hat sich für mich die Anschuldigung erledigt...
    • Basubonus 29.03.2019 10:36
      Highlight Highlight Ziemlich naiv
      Benutzer Bildabspielen
    • flausch 29.03.2019 10:42
      Highlight Highlight Ah Ja glaubst du?
      Undercover eingesetze Polizisten dürfen auch nicht zu Straftaten verleiten oder Straftätern gar Sprengstoff anbieten und doch ist das alles schon des öfteren passiert.

      Also das mit dem Bier ist billig.
    • yolomarroni 29.03.2019 11:15
      Highlight Highlight Weil die Polizisten sich ja immer korrekt verhalten. Smileys auf Gummischrot malen würden sie zB nie, da dies ja nicht den Richtlinien der Polizei entspricht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • peeti 29.03.2019 10:23
    Highlight Highlight Immer wieder wegen paar Chügelidealern den Restaurantbetrieb in der RS stören. Als ob sich was an der Drogensituation ändern würde.

    Klar ist nicht die Polizei schuld, dass wir diesem gesell. Problem v.a. mit Repression begegnen. Aber es fällt schon auf, wie die Polizei nur hier Präsenz markiert, während in anderen Clubs ohne Einschränkung konsumiert wird.
  • Buyer's Remorse 29.03.2019 10:20
    Highlight Highlight So ein F-ing Kindergarten. Wie viel Steuergelder wollen wir damit noch verschwenden? Den Sauschuppen endlich zumachen!

    Die Reitschule finde ich aber cool.
    • yolomarroni 29.03.2019 11:22
      Highlight Highlight Zu machen aber cool finden?
    • peeti 29.03.2019 12:22
      Highlight Highlight ok. cool.
    • henk 29.03.2019 12:25
      Highlight Highlight yolomarroni du hast den Witz glaub nicht verstanden...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sharkdiver 29.03.2019 10:20
    Highlight Highlight Moment, sie greifend polizisten mit Eisenstangen und Flaschen an und brüele wegen Pfefferspray 🤦🏼‍♂️ Denken die wirklich dies sei ein rechtsfreier Raum?🙄
    • Best of 7 29.03.2019 23:30
      Highlight Highlight Linke denken, dass sie alles dürfen, sie sind ja die "Guten".
    • Sharkdiver 30.03.2019 11:42
      Highlight Highlight Das sind nicht linke. Das sind linksextreme analog pnos/skinhead. Die ticken genau gleich. Schwarzer Block und skinheads sind wie siamesische Zwillinge. Einfach linkehälfte oder rechte hälfe. Sie teilen sich aber verstand und Herz
  • Yummy 29.03.2019 10:12
    Highlight Highlight Die Reitschule will Hilfe von der Polizei? Welch Ironie
    • jimknopf 29.03.2019 13:52
      Highlight Highlight Das ironische an deinem ironischem Kommentar ist, dass du die Ironie des ironischen Kommentars nicht verstanden hast. Welch Irnonie.
  • Chrigi-B 29.03.2019 10:11
    Highlight Highlight Nicht eine Woche ohne irgendwelche bescheuerten Vorfälle....
    • M. Bakunin 29.03.2019 18:39
      Highlight Highlight Traurig. Wann lernt die Polizei endlich die Wunsche der Stimmbürger zu akzeptieren. Die Berner wollen die Reitschule und sicher nicht diese Rambopolizei aus den umliegenden Dörfern.
  • Rolf_N 29.03.2019 10:09
    Highlight Highlight Wenn Die Polizei auf Drogensuche ist, wieso geht sie nicht einfach mal auf eine Veranstaltung der Credit Suisse. Die Kokain-Drogendichte ist dort um ein vielfaches höher als bei der Reitschule. PoliceBern Sollte aus meiner sicht mal ihren Verpflichtungen nachkommen und die Bevölkerung schützen und deeskalieren anstatt den Radau mit den Bubis suchen.
    • yolomarroni 29.03.2019 11:26
      Highlight Highlight Das Verhaften der Kleindealer bringt sowieso nichts. Die Bevölkerung sollte durch das Aufheben der Drogenringe geschützt werden und nicht durch Fangnisspielen vor der Reitschule.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 29.03.2019 11:34
      Highlight Highlight Ich wage mal zu behaupten, dass die sauberen Herrschaften von der CS über hervorragende Anwälte verfügen, die jede Veröffentlichung unterbinden würden, und das somit weniger öffentlichkeitswirksam wäre.
  • Pasch 29.03.2019 10:07
    Highlight Highlight Rechnungen im rechtsfreien Raum? Ist das nicht ein Widerspruch in sich???
    • almlasdn 29.03.2019 10:10
      Highlight Highlight Es ist ein verdammtes Restaurant??? Das sind auch Jobs.
    • Pasch 29.03.2019 10:20
      Highlight Highlight Hört sich für mich eher an wie Amische eines Rechtsstaates. Genau soviel Recht und Ordnung muss sein alles Andere...
      Benutzer Bild
    • Pafeld 29.03.2019 11:05
      Highlight Highlight Ich weiss, dass man für ein bürgerlich geprägtes Law&Order-Weltbild nicht besonders schlau sein muss und einfach gerne von "der Reitschule" als Ganzes spricht. Das man aber mit diesen sinnlosen und völlig überteuerten Einsätzen gegen offensichtliche Kleinkriminelle fast täglich den Restaurant-Betrieb stört ist völlig ok?
      Wenn der Betrieb der Reitschule Komplize sein soll, dann stellt Anzeige wegen Beihilfe zum Drogenhandel, wie es in einem Rechtsstaat üblich ist. Aber diese schikanöse Fixiertheit auf die kleinen Dealer hat ausser ein paar Gramm Drogen und horenden Kosten gar nichts gebracht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Liselote Meier 29.03.2019 10:04
    Highlight Highlight Hä kennt die Polizei in Bern die Gesetze nicht? Seit dem Bundesgerichtsurteil von 2013 ist der Besitz von weniger als 10 Gramm Cannabis keine Strafbare Handlung und darf nicht angezeigt werden!

    • Yummy 29.03.2019 10:16
      Highlight Highlight Darf nicht? Liegt im Ermessen des Polizisten ;) Er MUSS keine Anzeige machen bei <10g und min. 18 Jahre alt.
    • JoeyOnewood 29.03.2019 10:18
      Highlight Highlight Aber dealen schon...
    • Trompete 29.03.2019 10:36
      Highlight Highlight Stimmt meines Wissens nicht Yummy, da eine Ordnungsbusse, welche für den Besitz von weniger als 10 Gramm ausgestellt werden kann (+Beschlagnahmung), nicht mit einer Anzeige gleichzusetzen ist. Anderst sieht es natürlich beim Verkauf von Cannabis aus, unabhängig der Menge.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Olmabrotwurst 29.03.2019 09:59
    Highlight Highlight Fertige Chindergarte, beidi zämmä
  • Der Bojenmensch 29.03.2019 09:55
    Highlight Highlight Langsam habe ich dieses Schmierentheater satt. Keine Woche ohne irgendwelche Bullshitmeldungen beider Seiten.

    Das nur schon als Kindergarten zu bezeichnen ist eine Beleidigung für alle 5-6 jährigen...
    • Fly Boy Tschoko 29.03.2019 10:09
      Highlight Highlight Die Reitschule mit irgendwelchen Vorwürfen und die Polizei macht Razzien wegen einem bisschen Cannabis... Da könnte man ja jede Bar stürmen.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 29.03.2019 11:38
      Highlight Highlight Eigentlich sogar jeden Ort an dem mehr als drei Personen zusammen sind.

Tweets statt Pflastersteine: Der Streit zwischen der Reitschule und der Polizei in 5 Akten

Seit Anfang März kochen die Emotionen rund um der Berner Reitschule wieder hoch. Neu setzten jedoch nicht nur die Reitschüler auf Social Media, sondern auch die Polizei. Eine Eskalation in 5 Akten.

Ausgangspunkt der erneuten Spannungen zwischen der Reitschule und der Polizei ist ein Einsatz vor drei Wochen. Laut der Polizei sei eine Patrouille auf eine Gruppe von Sprayern aufmerksam geworden und wollte diese stellen. Danach seien die Polizisten mit Steinen und Flaschen beworfen worden und der Einsatz musste abgebrochen werden.

Auf Social Media gehen die Kämpfe jedoch weiter. Hier schildert die Reitschule den Vorfall etwas anders: Die beiden Polizisten seien «gezielt» in eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel