DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Brienzer Rothorn im Berner Oberland.<br data-editable="remove">
Das Brienzer Rothorn im Berner Oberland.
bild: Martin Abegglen

Wanderer im Berner Oberland tödlich verunfallt

08.08.2016, 11:0508.08.2016, 11:07

Ein 61-jähriger Wanderer aus dem Kanton Bern ist am Sonntagmorgen bei Brienz BE tödlich verunfallt. Der Mann, der vom Brienzer Rothorn her allein talwärts unterwegs war, fiel gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei beim sogenannten Briefengrat einen Hang hinunter.

Dort fanden andere Wanderer den schwer verletzten Mann und alarmierten die Berner Kantonspolizei, wie letztere und die Staatsanwaltschaft Berner Oberland am Montag mitteilten. Im Spital erlag der 61-Jährige seinen schweren Verletzungen. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang sind im Gang. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona-Ende, Djokovic-Ärger bei Manor und AKW-Zoff bei FDP: Die News der Sonntagspresse
Eine breite Allianz aus Gewerbeverband, Branchenverbänden und bürgerlichen Politikern fordert die Aufhebung der meisten Massnahmen. Dazu ist bei der FDP wegen der Atomkraft Feuer im Dach. Die Übersicht über die Berichterstattung der Schweizer Sonntagszeitungen.

Bereits im Februar sollen die meisten Corona-Einschränkungen wie die Zertifikatspflicht oder die Personenobergrenzen fallen. Diese Forderung wollen der Schweizerische Gewerbeverband, weitere Branchenverbände und bürgerliche Politiker am Dienstag an die Adresse des Bundesrats richten. Das berichtet die «NZZ am Sonntag».

Zur Story