DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bern bekommt 27 neue Trams



Das Tram Nummer 3 faehrt am 25. Mai 2007 durch die Marktgasse in Bern. (KEYSTONE/Martin Ruetschi)

The tram number 3 drives through the Marktgasse lane to the last stop Saali in Berne, Switzerland, pictured on May 25, 2007. (KEYSTONE/Martin Ruetschi)

Bild: KEYSTONE

Die Stadtberner Verkehrsbetriebe Bernmobil und der Bahnhersteller Stadler haben am Donnerstag den Vertrag für die Lieferung von 27 neuen Strassenbahnen des Typs Tramlink unterzeichnet. Die neuen Trams sollen mehr Kapazität schaffen.

Mit einem Investitionsvolumen von rund 130 Millionen Franken ist die Bestellung der 27 Tramlink-Fahrzeuge die grösste Beschaffung, die Bernmobil bisher getätigt hat, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Ursula Wyss, Verwaltungsratspräsidentin von Bernmobil und Gemeinderätin, sprach laut Mitteilung von einem «Meilenstein für eine nachhaltige Mobilität in der Stadt und Region Bern». Alt Nationalrat und Stadler-Verwaltungsratspräsident Peter Spuhler freute sich, Trams in die Bundesstadt zu liefern.

Er habe viele gute Erinnerungen an seine Zeit als Nationalrat in Bern, sagte Spuhler. «Es wird uns ein besonderer Ansporn sein, Trams mit hoher Qualität und höchster Verfügbarkeit auf die Schiene zu bringen». Bern ist nach Basel, Genf und Zürich bereits die vierte Grossstadt der Schweiz mit Stadtbahnfahrzeugen von Stadler. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So zeigt sich Bern auf Instagram – 72 Bilder aus der Stadt, die keine Hauptstadt ist

1 / 73
So zeigt sich Bern auf Instagram – 72 Bilder aus der Stadt, die keine Hauptstadt ist
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zibelemärit lockt die Massen nach Bern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Schweiz Vereint

Paintball mit Profis – dieser Tag wird Marco noch lange in Erinnerung bleiben

Der Verein Fast and Deadly Bern besteht seit über zehn Jahren und praktiziert Paintball als Hochleistungs-Teamsport. Das Team trifft sich dreimal pro Woche in ihrem Trainingslokal in Aefligen und holt sich dort ihr Rüstzeugs, um in der Meisterschaft erfolgreich zu sein.

Nico hat für Marco einen ganz speziellen Verein ausgesucht, Fast and Deadly Bern. Ein Verein mit 16 Mitgliedern, die sich dem Paintball-Sport verschrieben haben. Da Marco weder «fast »noch wirklich «deadly» ist, könnte dieser Ausflug für Marco schmerzhaft enden, aber schau selbst:

(nfr)

Artikel lesen
Link zum Artikel