DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Antifa-Umzug in Bern: Bundeshaus schliesst die Pforten



In Bern kam es am Wahlsonntag zu einer spontanen Demonstration durch die Altstadt. Zur unbewilligten Kundgebung «gegen Polizeigwalt» hatte die Revolutionäre Jugendgruppe Bern RJG aufgerufen.

Rund 300 Linksautonome zogen durch die Strassen der Innenstadt bis vors Bundeshaus. Vor dem Bundeshaus waren mehrere Polizisten postiert, das Bundeshaus selber wurde verriegelt.

Bereits am Samstag lieferten sich Polizei und Demonstranten ein Katz- und Maus-Spiel während einer Antifa-Kundgebung. Dabei kam es zu mehreren Verhaftungen. (rar/egg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Offen gesagt

«Lieber Herr Berset, Sie sind auf dem richtigen Weg ...»

Der Bundesrat hat seinen dilemmatischen Drei-Phasen-Plan in der Öffnungsstrategie beschlossen. Er scheut sich indes nicht mehr, den wunden Punkt anzusprechen: Die Kinder und Jugendlichen.

Lieber Herr Berset

Eine der wichtigsten Eigenschaften eines Führungsgremiums sind die passive Kritikfähigkeit und die aktive Lernbereitschaft. Diese hat der Bundesrat heute gezeigt.

Oder jedenfalls Sie, der Sie als Gesundheitsminister heute Nachmittag den bundesrätlichen Beschluss der Öffnungsstrategie in drei Phasen verkünden mussten.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Nachdem Sie diesen vor drei Wochen zur Vernehmlassung vorgestellt hatten, zeigte sich, dass die stille Mehrheit der …

Artikel lesen
Link zum Artikel