Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zeugenaufruf: Die Berner Polizei sucht diesen Bankräuber



An der Brünnerstrasse in Bümpliz bei Bern wurde heute am helllichten Tag eine Bank überfallen. Der Täter habe die Raiffeisenbank um 15:40 Uhr betreten, einen Angestellten bedroht und sei danach zu Fuss in unbekannte Richtung geflohen. Verletzt wurde beim Überfall niemand.

Bild

Der Täter floh mit einer Papiertasche. Bild: Kantonspolizei Bern

Trotz einer umgehend eingeleiteten Fahndung konnte der Täter nicht gefasst werden. Gemäss Zeugenaussagen sei der Mann zwischen 40 und 50 Jahre alt und etwa 180 cm gross. Zum Zeitpunkt des Überfalles habe er eine dunkelblaue Kapuzenjacke, dunkle Jeans und dunkle Turnschuhe mit weissen Sohlen getragen.

Die Kantonspolizei Bern bittet Personen, die Hinweise im Zusammenhang mit dem Täter liefern können, sich unter 031 634 41 11 zu melden. (leo)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ppcfeebel 24.10.2017 23:18
    Highlight Highlight Liegt es an mir oder sieht der Verdächte sehr ähnlich aus wie jener aus Köniz?
    (dieser Banküberfall war einmal in diesem September)
    Benutzer Bild
    • karima 27.10.2017 09:06
      Highlight Highlight @ppcfeebel: dann hat er sich wohl mit dem erbeuteten geld eine kur geleistet. auf dem bümplizer bild sieht der räuber irgendwie fitter aus..
  • Thinktank 24.10.2017 22:32
    Highlight Highlight Wieso haben Banken nicht eine Eingangstür, wo man ihn zwischen zwei Türen einsperren, mit einem Netz von der Decke bewerfen, mit Pech oder Schwefel übergiessen, mit Elektroschocks grillen oder einfach mit Sedierungspfeilen beschiessen kann?
    • Spooky 24.10.2017 23:19
      Highlight Highlight @Thinktank
      Bist du ein Prolet?
    • bobi 24.10.2017 23:47
      Highlight Highlight Nicht sehr weit überlegt. Somit wird der Räuber gezwungen, Geiseln zu nehmen...
  • Blitzableiter 24.10.2017 22:02
    Highlight Highlight Ich schätze er hat dringend Geld für modischere Kleidung benötigt.
  • Scott 24.10.2017 20:48
    Highlight Highlight In welchem Dialekt hat denn dieser Bankräuber die Angestellten bedroht?

    Warum wird dies immer wieder verschwiegen?
    • Scott 24.10.2017 22:06
      Highlight Highlight Schon klar.
      In welcher Sprache war denn der Zettel geschrieben?
    • Makatitom 24.10.2017 22:07
      Highlight Highlight Was will uns der Scott hier mitteilen? Das er vermutet, dass der Täter gebrochen Deutsch sprach? Ode lupenreines Obwaldner Diitsch?
    • Scott 24.10.2017 22:20
      Highlight Highlight Makatitom
      Ich will überhaupt nichts mitteilen!

      Ich möchte einfach wissen in welcher Sprache kommuniziert wurde. Ich glaube es könnte helfen den Mann zu finden oder ist Ihnen das eh egal?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mutzli 24.10.2017 20:24
    Highlight Highlight So FYI: Weder eine Brünnerstrasse noch eine Brünnenstrasse gibts in Bern, ich nehme mal an, die Brünnenstrasse in Bümpliz ist gemeint. Dort steht eine Raiffeisenfiliale gleich bei der Haltestelle Bümpliz Post.
    • Leo Helfenberger 24.10.2017 20:30
      Highlight Highlight @Mutzli: Richtig, ist angepasst
    • Mutzli 24.10.2017 22:29
      Highlight Highlight Normalerweise hinterfrag ich das nicht, aber was soll hier das Blitzgewitter? Ist die Existenz von Bümpliz so krass störend, rasche Korrektur von Fehlern oder...
    • Blitzableiter 25.10.2017 03:36
      Highlight Highlight Bümplitz ist ja Stadt Bern. Also stimmts schon so.
    Weitere Antworten anzeigen

Rauszeit

7 Höhlen und Grotten, in die du dich jetzt verkriechen kannst

Träumst du im Sommer von konstanten zehn Grad oder willst einfach mal wieder etwas deine Ruhe? Wir stellen dir verschiedene Höhlen vor, in die du dich zurückziehen – und trotzdem noch etwas erleben kannst.

Was wollen Touristen in der Schweiz besichtigen? Die Niagarafälle Rofflaschlucht in Viamala – nur so erkläre ich mir folgenden Wikipediaeintrag: «Der für eine Besichtigung der Viamala anreisende Besucher findet die nächsten internationalen Flughäfen in Zürich-Kloten und Mailand.»

Dass hier …

Artikel lesen
Link zum Artikel