Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Unfallstelle unmittelbar nach dem Crash, bei dem der Ex-Radprofi in ein stehendes Auto crashte. Bild: Kantonspolizei Thurgau

Zwei Verletzte im Spital

1,4 Promille – Ex-Velorennfahrer Jan Ullrich verursacht schweren Autounfall bei Mattwil TG



German cyclist Jan Ullrich leaves his team's hotel in Blaesheim near Strassbourg Friday, June 30th after he was suspended by his team from the Tour de France cycling race. EPA/BERND WEISSBROD +++(c) EPA - Bildfunk          
 +++

Tour-de-France-Sieger als Strassenrowdie: Jan Ullrich verursacht im Thurgau Unfall mit 1,4 Promille.   Bild: EPA

Drei Autos sind in den Crash verwickelt und stark beschädigt. Zwei Personen werden mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. An der Unfallstelle zwischen den Thurgauer Ortschaften Happerswil, Illighausen, Lang­rickenbach und Mattwil liegen überall zerfetzte Gegenstände auf der Fahrbahn. Zwei der Unfallfahrzeuge stehen im Feld. Am Strassenrand ragt noch ein umgefahrenes Stopp-Schild aus dem Boden. 

Der Unfall, der vom 41-jährigen Ex-Radprofi Jan Ullrich verursacht wurde, ereignet sich am Montagabend kurz nach 20 Uhr. An einer Kreuzung kann Ullrich seinen silberfarbenen Audi A6 nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallt ins Heck eines Fahrzeugs vor sich, wie die Kapo Thurgau mitteilt. Das gerammte Auto wird in einen Acker geschleudert, überschlägt sich und kommt auf den Rädern zum Stillstand. Ullrichs Wagen kollidiert noch mit einem weiteren Auto und kommt ebenfalls im Feld zum stehen.  

Er soll 20 km/h zu schnell gewesen sein. Ein Atemtest beim unverletzt gebliebenen Ex-Radprofi ergibt: 1,4 Promille. Die Kantonspolizei Thurgau veranlasst eine Blut- und Urinprobe. Ausserdem wird ihm der Führerausweis entzogen. Gegenüber dem Blick sagt Ullrich: «Mein Gott, das kann jedem mal passieren» und beteuert: «Es war kein Alkohol im Spiel.»

Nicht das erste Mal

Der gebürtige Rostocker, der seit Jahren in der Thurgauer Gemeinde Schwerzingen wohnt, fällt im Strassenverkehr nicht zum ersten Mal auf. Bereits 2002 wird er wegen Fahrerflucht angezeigt. Mit seinem Porsche hat er mehrere Velofahrer touchiert und danach Fahrerflucht begangen. Damals wurden 1,4 Promille Alkohol im Blut des Unfallfahrers festgestellt. (oku)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Autofahrer rast in Tuggen SZ in Baum und stirbt

Ein Autofahrer ist am Donnerstag in Tuggen in einen Baum gerast und dabei ums Leben gekommen. Das Fahrzeug begann nach der Kollision zu brennen, die Flammen griffen auf den Baum über.

Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte, handelt es sich bei dem Autofahrer um einen 26 Jahre alten Mann. Wieso er mit hoher Geschwindigkeit in den Baum raste, ist Gegenstand der Abklärungen.

Der Automobilist erlitt bei der Kollision so schwere Verletzungen, dass er auf der Unfallstelle starb. Um das Feuer zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel