DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tödlicher Unfall am Titlis: Basejumper prallt bei Engelberg in Felswand



Bild

Titlis-Ostwand in Engelberg: Hier verunglückte ein Basejumper am Samstagmorgen tödlich. bild: kapoobwalden

Wie die Kantonspolizei Obwalden meldete, ist am Samstagmorgen ein Basejumper an der Titlis-Ostwand in Engelberg tödlich verunglückt. Bei dem Verunglückten handelt es sich um einen 23-jährigen, erfahrenen Basejumper aus der Zentralschweiz.

Er startete um circa 10.20 Uhr von der Titlis-Ostwand Richtung Restaurant Wasserfall. Kurz nach dem Start prallte er circa 300 Meter unter der Absprungsstelle in die Felswand. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Die genaue Unfallursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die aufwändige Bergungsaktion wurde durch die Rega durchgeführt. Im Einsatz standen auch die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft Obwalden, wie einer Medienmitteilung der Kapo zu entnehmen ist. (wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Über 400 Notrufe wegen Unwetter in der Innerschweiz

Ein heftiges Gewitter mit Hagel und Starkregen ist am Sonntagnachmittag über die Kantone Luzern und Schwyz Richtung Ostschweiz gezogen. Bei den Polizei gingen bis am frühen Nachmittag über 400 Notrufe ein. Es ging um Wassereinbrüche in Keller, über die Ufer getretene Bäche sowie überschwemmte oder blockierte Strassen.

Allein im Kanton Schwyz waren es zwischen 12.30 und 14.45 Uhr 200 Notrufe, wie die Kantonspolizei mitteilte. Die Feuerwehren standen in Merlischachen, Küssnacht, Immensee, Arth, …

Artikel lesen
Link zum Artikel