bedeckt, wenig Regen
DE | FR
2
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Bundesrat

Schaffhauser Regierungsrätin Stamm Hurter will nicht kandidieren

Schaffhauser Regierungsrätin Stamm Hurter will nicht kandidieren

06.10.2022, 09:0010.11.2022, 15:07

Die Schaffhauser SVP-Regierungsrätin Cornelia Stamm Hurter will nicht Nachfolgerin von Bundesrat Ueli Maurer werden. Sie sehe ihre Rolle in der Kantonsregierung und habe sich gegen eine Kandidatur entschieden, schreibt die SVP Schaffhausen am Donnerstag auf ihrer Internetseite.

Nationalrat Thomas Hurter posiert mit Cornelia Stamm Hurterauf und Nationalratspraesident Juerg Stahl auf dem Fraktionsausflug der SVP Schweiz vom Schloss Laufen zur Musikinsel Rheinau, aufgenommen am ...
Thomas Hurter (links) und Cornelia Stamm Hurter wollen beide nicht in den Bundesrat.Bild: KEYSTONE

Auch ihr Mann, Nationalrat Thomas Hurter, stelle sich nicht zur Verfügung, heisst es weiter. Stamm Hurter hatte am Dienstag gegenüber den «Schaffhauser Nachrichten» gesagt, sie schliesse eine Kandidatur nicht aus. (dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Schwyzer Landwirte investieren umfangreich in Herdenschutzzäune

Im Kanton Schwyz ist es im vergangenen Jahr zu leicht mehr Wolfsrissen gekommen. Wegen der stärkeren Präsenz des Raubtiers haben sich Tierhalterinnen und Tierhalter vermehrt mit möglichen Herdenschutzmassnahmen auseinandergesetzt – und in Zäune investiert.

Zur Story