DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nur für die Hälfte der Schüler gehört der Computer zum schulischen Alltag.
Nur für die Hälfte der Schüler gehört der Computer zum schulischen Alltag.
Bild: EPA

Digitaler Corona-Kater in den Schulen: «Lehrer stellen Computer erleichtert in die Ecke»

27.06.2021, 10:3227.06.2021, 13:01

Nach dem Online-Hype im Lockdown herrscht an den Schulen digitale Katerstimmung. Das jedenfalls legt eine neue Studie nahe über die die NZZ am Sonntag berichtet. «Man könnte meinen, dass viele Lehrpersonen nach dem Fernunterricht die Computer wieder erleichtert in die Ecke gestellt haben», sagt Bildungsforscher Stefan Wolter, der die Untersuchung im Rahmen des nationalen Bildungsmonitorings durchgeführt hat.

quelle:nazzam sonntag

Befragt wurden 6500 Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Schweiz. Die wichtigsten Erkenntnisse: Etwa ein Drittel hat noch nie eine Lernsoftware oder eine Lernplattform benutzt; für nur etwa die Hälfte gehört der Computer zum schulischen Alltag; etwa ein Viertel der Befragten hat in der Schule keinen Internetzugang zur Verfügung; mehr als die Hälfte benutzt keine digitale Kommunikation mit den Lehrkräften.

Dabei setzen Deutschschweizer Schulen häufiger auf Digitales als Westschweizer. «Diese tiefe Nutzungsintensität hat uns doch sehr erstaunt», sagt Wolter in der Zeitung. Dies vor allem darum, weil viele Schulen mittlerweile gut ausgestattet sind und weil viele Familien aufgerüstet haben: Etwa ein Drittel der Befragten berichtet, dass sie im Lockdown neue Geräte beschafft hätten.

(amü)

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Protest in Liestal

1 / 23
Protest in Liestal
quelle: keystone / georgios kefalas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Zurück in die Gesellschaft» – Ein Horrorfilm über das Leben nach Corona

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Warum die Schweiz nicht «gespalten» ist – eine Beweisführung in 4 Grafiken

Seit der Ausweitung der Zertifikatspflicht scheint der Widerstand gegen die Corona-Massnahmen zu wachsen. Scheint. Die folgenden vier Grafiken zeigen ein anderes Bild.

Der Stadtberner Sicherheitsdirektor Reto Nause sprach am vergangenen Donnerstag von einem «Sturm aufs Bundeshaus». Die «Weltwoche» bezeichnete die unbewilligte Demo in Bern als «Volksaufstand».

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Vier Tage später demonstrieren Studierende vor den Eingängen der Universitäten, weil diese den Zugang ohne Covid-Zertifikat verweigern. Die Schlagzeilen folgen prompt: «Hier versuchen Demonstrierende in die Uni Luzern einzudringen.» Auch watson berichtete …

Artikel lesen
Link zum Artikel