DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Böller explodiert: Zwei 19-Jährige in Alpthal SZ schwer verletzt

02.08.2020, 10:1402.08.2020, 12:51

Zwei junge Männer sind am Abend des Bundesfeiertags in Alpthal im Kanton Schwyz bei einem Zwischenfall mit Feuerwerkskörpern schwer verletzt worden. Die Böller explodierten laut Polizei kurz nach dem Zünden.

Der Vorfall ereignete sich beim gleichzeitigen Zünden der Feuerwerkskörper, wie die Schwyzer Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Warum die Böller so rasch explodierten, war zunächst unklar. Die beiden 19-Jährigen wurden mit je einem Helikopter in zwei verschiedene Spitäler geflogen.

Im Kanton Schwyz mussten wegen der 1.-August-Feiern insgesamt neun Feuerwehren ausrücken. In Brunnen löschte die Feuerwehr Ingenbohl-Brunnen eine brennende Hecke und in Ibach gelang es der Feuerwehr, die Flammen eines brennenden Baumes einzudämmen.

Insgesamt gingen bei der Polizei rund fünfzig Anrufe im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten ein. In den meisten Fällen habe sich rasch gezeigt, dass es sich um erlaubte 1.-August-Feuer gehandelt habe, teilte die Polizei mit. Weitere Meldungen betrafen unter anderem Lärmimmissionen, Verdacht auf Unfug oder die Verwendung von Feuerwerkskörper. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesrats-PK verpasst? Das sind die 6 wichtigsten Punkte
Nach wochenlangem Zögern ist eine Verschärfung der nationalen Corona-Regeln für den Bundesrat nun doch kein Tabu mehr. Die wichtigsten Punkte der Pressekonferenz.

Der Bundesrat schickt verschiedene Massnahmen in die Konsultation – darunter eine ausgedehnte Zertifikatspflicht im Privaten und eine generelle Maskenpflicht.

Zur Story