Schweiz
EU

Cassis signalisiert der EU Entgegenkommen

Cassis signalisiert der EU Entgegenkommen – will aber nicht alle Forderungen erfüllen

02.01.2022, 06:5002.01.2022, 12:50
Mehr «Schweiz»

Bundespräsident Ignazio Cassis hat nach dem Aus eines Rahmenabkommens mit der EU in einem Interview der Staatengemeinschaft gegenüber ein Entgegenkommen signalisiert. «Wir wollen der EU entgegenkommen, werden aber nicht alle Forderungen erfüllen», sagte Cassis.

«Wir sind ja nicht Mitglied der EU. Aber wie die EU haben auch wir ein Interesse an guten gegenseitigen Beziehungen», sagte der Schweizer Aussenminister dem «SonntagsBlick».

Der neu gewaehlte Bundespraesident Ignazio Cassis hoert sich waehrend einer Medienkonferenz eine Frage an, am Mittwoch, 8. Dezember 2021, in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Cassis möchte der EU entgegen kommen.Bild: keystone

Der Vizepräsident der EU-Kommission, Maros Šefčovič, hatte im November 2021 von der Schweiz gefordert, sie solle bis zum World Economic Forum (WEF) Ende Januar 2022 in Davos einen Fahrplan zur Lösung der für die EU wichtigen Fragen wie Rechtsübernahme, Streitbeilegung, Staatsbeihilfe und regelmässige Kohäsionsbeiträge vorlegen. Das WEF wurde unterdessen wegen der erneuten Corona-Pandemiewelle abgesagt. Die EU-Kommission erwartete dennoch weitere Gespräche.

Cassis wollte Šefčovičs Forderung nicht als Ultimatum verstanden wissen. «Es gibt kein Ultimatum. Die Schweiz funktioniert nicht so», sagte der freisinnige Tessiner Bundesrat im Interview weiter. «Wir haben immer Wege gefunden in unserem Verhältnis mit Europa. Wie bei der Pandemie sollten wir nicht in Panik verfallen, sondern uns mit Ruhe und Selbstbewusstsein der Situation annehmen.»

Das Verhältnis zwischen der Schweiz und der EU ist seit dem Mai 2021 stark abgekühlt. Damals hatte der Bundesrat die jahrelangen Verhandlungen mit der EU über ein Rahmenabkommen zu den künftigen Beziehungen einseitig abgebrochen. Als Grund wurden zu grosse Differenzen angegeben. Die 27 Mitgliedstaaten der EU warten seitdem auf Vorschläge aus der Schweiz zu den bilateralen Beziehungen. (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
34 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
mrmikech
02.01.2022 08:12registriert Juni 2016
«Es gibt kein Ultimatum. Die Schweiz funktioniert nicht so»

Lass uns hoffen die EU funktioniert nicht nicht so...
265
Melden
Zum Kommentar
avatar
Liebu
02.01.2022 09:31registriert Oktober 2020
Der EU ist ziemlich egal wie die Schweiz funktioniert.
Sie kann gut ohne die Schweiz. Kann aber die Schweiz gleich gut ohne EU?
4125
Melden
Zum Kommentar
34
Unfall im Gotthardstrassentunnel blockiert Pfingstverkehr zusätzlich
Der Stau gehört genauso zu Pfingsten wie der Heilige Geist. Hier gibt’s alle News zur Blechkolonne vor dem Gotthard.

Mitten im Pfingstverkehr hat sich kurz nach Freitagmittag im Gotthardstrassentunnel ein Unfall ereignet. Der Tunnel bleibe bis 15:30 Uhr in beiden Richtungen gesperrt, teilte der TCS auf dem Kurznachrichtendienst X mit.

Zur Story