Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Staenderat Hans Altherr, FDP-AR, spricht an der Wintersession der Eidgenoessischen Raete, am Dienstag, 9. Dezember 2014, in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

FDP-Politiker Hans Altherr wird nicht mehr antreten. Bild: KEYSTONE

Wahlen 2015

Ständerat Hans Altherr tritt im Herbst nicht mehr an



Der Ausserrhoder Ständerat Hans Altherr wird sich im kommenden Herbst nicht der Wiederwahl stellen. Der 64-Jährige erklärte am Dienstagabend den Delegierten seiner Partei, dass er nicht mehr antreten wird, wie die FDP Appenzell Ausserrhoden mitteilte.

Als Grund für den Verzicht auf eine erneute Kandidatur gab er sein Alter an. Seit März 2004 gehört der promovierte Jurist und Rechtsanwalt dem Ständerat an. Er machte sich vor allem als Finanzpolitiker einen Namen. Der FDP-Politiker gehört seit Ende 2007 der einflussreichen Finanzdelegation der Räte (FinDel) an, die den Bundeshaushalt überprüft und überwacht. Er präsidierte die FinDel zweimal, zuletzt im vergangenen Jahr.

Altherr ist der fünfte von insgesamt elf FDP-Ständeräten, die sich im Oktober nicht mehr der Wiederwahl stellen wollen. Vor ihm haben nach einer Zusammenstellung der Website ch.ch bereits Christine Egerszegi (AG), Felix Gutzwiller (ZH), Hans Hess (OW) und Georges Theiler (LU) ihren Rücktritt erklärt. 

(sda)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie raus aus dem Lockdown? In der «Arena» sitzen alle aufs Maul – ausser SVP-Friedli

In der «Arena» für eine mögliche Exit-Strategie aus dem Lockdown schiesst SVP-Nationalrätin Esther Friedli mit ihren Vorschlägen über das Ziel hinaus. FDP-Ständerat Ruedi Noser überrascht am Ende der Sendung mit einem klaren Votum.

Zum sechsten Mal in Folge findet die SRF-Arena zum Thema Coronavirus statt. Zum vierten Mal in Folge ohne Publikum. Moderator Sandro Brotz findet das schon etwas seltsam und fragt seine Studiogäste zu Beginn der Sendung, wie es denn ihnen so zuhause in der Isolation gehe.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

«Ich bin ja grundsätzlich ein geduldiger Mensch», sagt die St.Galler SVP-Nationalrätin Esther Friedli. Aber langsam falle sogar ihr die Decke auf den Kopf. Sich daran zu halten, …

Artikel lesen
Link zum Artikel