DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le realisateur valaisan Claude Barras lors de la projection de son film  au cinema du Bourg de Sierre le dimanche 25 septembre 2016. Ma vie de courgette est un film d'animation en stop-motion long metrage d'animation de Claude Barras. Il a fait partie de la vingtaine de films selectionnes pour la Quinzaine des Realisateurs au Festival de Cannes 2016. (KEYSTONE/Olivier Maire)

Regisseure Claude Barras mit seinem Courgette. Bild: KEYSTONE

Hurra! Schweizer Zucchini-Trickfilm ist für Golden Globe nominiert!



Ein kleiner Junge wird von seiner Mutter liebevoll «Courgette» (Zucchini) genannt. Als die Mutter stirbt, kommt er ins Heim und lernt andere Kinder mit grossen Schicksalen kennen. Am Wochenende gewann der «Ma vie de Courgette» des 43-jährigen Wallisers Claude Barras bereits den Europäischen Filmpreis als bester Animationsfilm. Wie soeben bekannt wurde, geht er am 8. Januar ins Rennen um die Golden Globes. 

Trailer «Ma vie de Courgette»

abspielen

Video: YouTube/UniFrance

Hier die Mitteilung des Filmverleihs

Nach dem jüngsten Auszeichnungen zum Besten Animationsfilm Europas und dem besten Film der Schweiz 2016 ist «Ma vie de Courgette» nun auch im offiziellen Rennen um die Golden Globes, welche am 8. Januar 2017 von The Hollywood Foreign Press Association zum 74. Mal vergeben wird.

«Ma vie de Courgette» in der Kategorie Best Animated Feature Film nominiert. Claude Barras Animationsfilm kämpft gegen «Zootopia», «Vaina», «Sing» und «Kubo and the Two Strings» um den Golden Globe in der Kategorie Bester Animierter Spielfilm.

Der Animationsfilm wurde in über 50 Länder verkauft, darunter die wichtigsten, wie beispielsweise England, Deutschland, Italien, der Mittlere Osten, Südamerika und die USA. Seit dem Kinostart am 19. Oktober 2016 in der Romandie, hat er bereits knapp 90 000 Zuschauer ins Kino gelockt. In der Deutschschweiz startet der Film am 16. Februar 2017

Praesens-Film

Hier geht es zu allen für die Golden Globes Nominierten.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lex Netflix: Streaming-Dienste sollen 4% ihrer Einnahmen in Schweizer Filme investieren

Streaming-Plattformen und ausländische Werbefenster sollen vier Prozent ihrer Einnahmen in den Schweizer Film investieren. Anders als der Nationalrat will die vorberatende Kommission des Ständerats diesen Prozentsatz nicht kürzen.

Die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Ständerats (WBK-S) hält an einem Investitionsanteil von vier Prozent fest, wie einer Mitteilung der Parlamentsdienste zu entnehmen ist.

Damit ist die Kommission auf ihren früheren Entscheid nicht zurückgekommen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel