DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Streit zwischen GC- und FCZ-Fans eskaliert – Polizeiauto beschädigt

Die Zwischenfälle ereigneten sich am Freitagabend beim Stadion Letzigrund in Zürich.



Nach dem Fussballspiel zwischen GC und dem FC Vaduz ist es am Freitagabend im Umfeld des Fussballstadions Letzigrund in Zürich zu Auseinandersetzungen zwischen Fangruppierungen gekommen.

Laut Mitteilung der Zürcher Stadtpolizei vom Samstag hatte eine grössere Gruppierung mutmasslicher FCZ-Fans kurz vor 22 Uhr die vor dem Stadion wartenden GC-Fans angegriffen. Durch sofortiges Eingreifen der Polizei sei es gelungen, eine grössere Konfrontation zu verhindern.

Gummischrot und Reizstoff

Die Polizei sei jedoch massiv angegriffen worden. Ein Patrouillenfahrzeug sei beschädigt worden. Zur Verteidigung habe die Besatzung des Streifenwagens Gummischrot und Reizstoff eingesetzt.

Video: kaltura.com

Die mutmassliche FCZ-Gruppierung sei darauf in ein Quartier geflüchtet. Ein Beteiligter habe auf der Flucht eingeholt und festgenommen werden können. Die Polizei habe im Anschluss an die Auseinandersetzung rund 40 GC-Fans kontrolliert.

Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen und mehrfacher Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte seien aufgenommen worden.

(bzbasel.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So feierten die Fussball-Fans in der Schweiz im letzten Jahrhundert

Die Übergriffe auf die Polizei steigen jährlich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel