Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kubaner feiern «Tag der Arbeit» zu Hause +++ SPD-Kühnert: «Wir sind alle systemrelevant»

Die Corona-Krise macht auch dem traditionellen Tag der Arbeit einen Strich durch die Rechnung. Viele Gewerkschaften demonstrieren digital. Die neusten Entwicklungen im Ticker.



Ticker: 1. Mai 2020

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das neue Bundeshaus in der Bernexpo

Tag der Arbeit auf Kuba

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Juliet Bravo 01.05.2020 20:03
    Highlight Highlight Sehr gelungen, was da von den Gewerkschaften auf die Beine gestellt wurde! Ein grosses Dankeschön an den SGB, den Gewerkschaftsbund des Kantons Zürich und alle anderen im Land, die sich für diesen würdigen, interessanten und kämpferischen Tag der Arbeit eingesetzt haben!💪🏽😍✊🏽
  • chat gentil 01.05.2020 18:46
    Highlight Highlight Wie wäre es mit Arbeiten am Tag der Arbeit? Unverständlich dass schon wieder die ganze Schweiz frei hat. Und am Montag wieder motzen das die Wirtschaft im Minus ist. #linkelogik
    • Mirko Timm 02.05.2020 13:17
      Highlight Highlight Ganze Schweiz hat doch gar nicht frei. Im aargau zum Beispiel kein feiertag
  • Toerpe Zwerg 01.05.2020 15:33
    Highlight Highlight Wurde die Homepage der UBS schon mit Farbbeuteln beworfen?
    • Ryno 01.05.2020 20:22
      Highlight Highlight Kommt schon Läute der ist gut, sowas muss man ertragen, wer austeilt muss auch einstecken können 😎. Allen viel Gesundheit und noch einen schönen 1. Mai😷.
    • Juliet Bravo 02.05.2020 01:08
      Highlight Highlight Absolut. Aber du verfängst dich auch im Klischee.
  • Ryno 01.05.2020 15:20
    Highlight Highlight Da heute die 1. Mai Demos oline stattfinden könnten die Demonstranten doch ihre PCs zerschlagen, ach nein das geht nicht ist ja ihr Eigentum.
  • MarGo 01.05.2020 15:09
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • PsychoP 01.05.2020 14:14
    Highlight Highlight Wo gesungen wird da lass dich nieder.
    😉
    Play Icon
  • murrayB 01.05.2020 12:47
    Highlight Highlight So könnte jeder 1. Mai verlaufen!

    Die Themen werden thematisiert, aber keine Strassenschlachten und sinnlose Sachbeschädigungen!
    • Juliet Bravo 01.05.2020 20:01
      Highlight Highlight Finde es sehr gelungen, was die Gewerkschaften da auf die Beine gestellt haben online. Warst du ein Mal an einer Demonstration zum 1. Mai?
      Strassenschlachten veranstalten Unbelehrbare 1%. Wenn überhaupt, wenn man es schweizweit betrachtet.
  • Pisti 01.05.2020 12:26
    Highlight Highlight Wieso darf ein Gregor Gysi überhaupt einreisen? Dachte die Grenzen sind zu?
    Familienangehörige dürfen ihre liebsten nicht treffen, aber den Gysi lässt man rein um einen Anlass zu besuchen. Für mich absolut nicht nachvollziehbar.
    • Liselote Meier 01.05.2020 15:05
      Highlight Highlight Was ist an einer Onlinedebatte nicht zu verstehen?

      Gysi sitzt in Deutschland zu Hause.
      Benutzer Bild
    • Lowend 01.05.2020 15:53
      Highlight Highlight Ach ja, wie böse ist doch dieses ausländische Internet und darum verlangen die echten Rechten, geblendet von ihrem Hass auf alles was die Arbeiterschaft stark gemacht hat, also nun Grenzsperren für ausländische Meinungen. Echt jetzt! 🤦‍♂️🤦‍♀️
    • Pisti 01.05.2020 16:27
      Highlight Highlight Liselotte Meyer davon stand nichts im Artikel, aber dass geht natürlich in Ordnung.
      Lowend dir gönne ich natürlich zum 1. Mai ein bisschen SED Propaganda. 😉
    Weitere Antworten anzeigen

Maskenpflicht im Zug: Bundesamt widerspricht Alain Berset

Der Genfer Gesundheitsdirektor Mauro Poggia will eine Maskenpflicht im ÖV installieren. Das Bundesamt für Verkehr könnte die Pläne durchkreuzen.

In den Nachbarländern haben die Reisenden keine Wahl: In Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich gilt im öffentlichen Verkehr eine mehr oder weniger strenge Maskenpflicht.

Hierzulande handelt es sich lediglich um eine «dringende» Empfehlung des Bundes, welche die Pendler kaum umsetzen. Nur eine Kleinstminderheit zieht in Zügen und Bussen eine Schutzmaske an, wie Beobachtungen in diversen Landesteilen offenbaren.

Dieses Phänomen beobachtet auch Mauro Poggia. Der Genfer Gesundheitsdirektor …

Artikel lesen
Link zum Artikel