Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The rapier with the four surface-to-air missiles stands on a hill, and nearby, there is also its radar and the missile control, pictured on site of the anti-aircraft division of the Swiss Armed Forces on July 11, 2013, in Schwyz, Switzerland. The anti-aircraft division is part of the Swiss Air Force and uses three defense systems, of which the rapier (surface-to-air missile) is one. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Die Rapier-Feuereinheit mit den vier Boden-Luft-Raketen steht auf einem Huegel parat, in der Naehe sind auch noch der Radar und die Steuerung der Raketen, aufgenommen bei der Fliegerabwehr der Schweizer Armee am 11. Juli 2013 in Schwyz. Die Fliegerabwehr gehoert zur Schweizer Luftwaffe und benutzt drei Abwehrsysteme, von denen eines der Rapier (Boden-Luft-Rakete) ist. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bild: KEYSTONE

Jetzt wird's richtig teuer – Bundesrat verabschiedet zusätzliches Rüstungsprogramm

Das Rüstungsprogramm 2015 liegt bereits beim Parlament. Es umfasst Beschaffungen im Umfang von 542 Millionen Franken. Nun legt der Bundesrat ein zusätzliches, teureres Rüstungsprogramm vor.



Das Zusatzprogramm umfasst Rüstungsvorhaben im Umfang von 874 Millionen Franken, wie das Verteidigungsdepartement (VBS) mitteilte. Das zusätzliche Programm hat mit dem Nein des Stimmvolks zum Kauf der Gripen-Kampfflugzeuge zu tun.

Das Parlament wollte den Bundesrat nach der Abstimmung beauftragen, mit den Gripen-Geldern umgehend anderes Armeematerial zu kaufen. Da es nicht genügend reife Beschaffungsvorhaben gab, verzichteten die Räte aber schliesslich auf diesen Auftrag. Bundesrat Ueli Maurer kündigte an, dass der Bundesrat in der zweiten Jahreshälfte ein zusätzliches Rüstungsprogramm vorlegen würde.

Am Mittwoch hat der Bundesrat die Botschaft zuhanden des Parlaments verabschiedet. Er beantragt den Räten die Beschaffung von vier Rüstungsvorhaben. 

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nick Name 13.08.2015 09:25
    Highlight Highlight So was macht – u.a. angesichts des heutigen Staatshaushaltes oder der Flüchtlingssituation und dazugehörenden «Diskussion» ... – mich einfach nur hässig. Millionen für Bullshit (yeah, geil, ballern!) verlochen, während tausenden Menschen mit viel weniger schon sehr viel geholfen wäre.

    ... Und was genau soll eigentlich der Sinn davon sein?
    • Androider 13.08.2015 10:23
      Highlight Highlight Ich lege dir nahe, dich mal über die Aufgaben unserer Armee zu informieren. Diese hat ein Pflichtenheft, welches ohne eine einzige Ausnahme erfüllt werden muss. Und das hat nunmal seinen Preis.
    • Nick Name 13.08.2015 14:55
      Highlight Highlight Danke für deinen Tipp. Falls das tatsächlich alles im Pflichtenheftderarmee steht: Was genau soll eigentlich der Sinn davon sein?...

      Im Übrigen: Eine Haltung wie die von dir beschriebene kann auch schnell mal – wie soll ich sagen: gruselig werden. Man denke z.B. an die Enddreissiger Jahre des 20. Jahrhunderts in Deutschland.
  • Triumvir 13.08.2015 08:27
    Highlight Highlight Dies ist dank einem grössenwahnsinnigen, kriegsgeilen Putin und einem IS mit Allmachtsfantasien leider notwenig. Traurig aber wahr...
  • dnsd 12.08.2015 17:34
    Highlight Highlight 98 Millionen nur damit keine Lücke entsteht? Wirklich? Wie stehen den die Chancen, dass während dieser Lücke Krieg ausbricht? 98 Millionen....
    • 7immi 12.08.2015 18:08
      Highlight Highlight die armee hat ein pflichtenheft mit auftrag. dieser muss lückenlos erfüllt werden. oder übernehmen sie die konsequenzen, wenn man das system trotzdem braucht?
  • Fallbär 12.08.2015 17:24
    Highlight Highlight Der Munitionsverbrauch seit 2001 unvollständig gedeckt? Wir mussten in der RS (2004/5) ohne ausbildnerischen Grund mehrmals etliche Magazine Munition verballern. Begründung der Vorgesetzten: "Wir müssen das verbrauchen, sonst bekommen wir nächstes Jahr zu wenig Munition". Ich habe dasselbe auch von anderen RS gehört.
    Am besten dafür bei der Bildung sparen -.-
    • goschi 12.08.2015 17:44
      Highlight Highlight Das ist eine der üblen Urban legends, die sich bis ins mittlere Kader der Armee festgesetzt haben, leider kaum auszumerzen, aber absolut falsch und unwahr.
      Leider folgen doch viele dieser Devise und vergeuden damit Unsummen an Versorgungsmaterial, sei das Munition, Treibstoff oder sonstige Verbrauchsgüter.
    • Ruffy 12.08.2015 18:19
      Highlight Highlight Also ich hatte in meiner RS die letzten 4 Wochen keine Munition mehr^^
    • wololowarlord 12.08.2015 19:34
      Highlight Highlight Und wir mussten am ende des durchdieners 10000 schuss munition verschiessen. Mit ca. 100 mann
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Host 12.08.2015 17:00
    Highlight Highlight "558 Millionen Franken kostet schliesslich die Werterhaltung von geländegängigen leichten Lastwagen."... ehm okey, was sind das genau für Lastwagen; solche wie in den Transfomersfilmen?
  • rothi 12.08.2015 16:50
    Highlight Highlight Eine halbe Milliarde fürs Flicken von LKWs? Entweder sind das sehr viele LKWs oder da wird einem lokalen Unternehmen eine grosszügige Finanzspritze gegeben...
    • goschi 12.08.2015 17:46
      Highlight Highlight Es geht um den Werterhalt der DUROs, damit diese auch in zukunft noch dienlich sind und davon sind AFAIK ~3'000 Stk im Betrieb, das kostet gesamthaft schnell mal etwas.
    • 7immi 12.08.2015 18:06
      Highlight Highlight ganz viele spannende infos gibts auf: http://www.vbs.admin.ch/internet/vbs/de/home/themen/rust/zus2015/uebersicht.html
      u.a werden abs und esp, neue motoren mit partikelfilter, überrollbügel und 4-punktegurt eingebaut. also durchaus sinnvolle sachen. somit werden sie dann bis mindestens 2040 nutzbar sein.
    • Durtydawg 12.08.2015 18:14
      Highlight Highlight 198'000 pro Duro?
    Weitere Antworten anzeigen

Kommentar

Liebe Velofahrer, ihr seid leider die schlimmsten Verkehrsteilnehmer

Das Coronavirus hat dazu geführt, dass in der ganzen Schweiz mehr Leute mit dem Velo unterwegs sind. Das Geschäft boomt, auch mit den E-Bikes. Zusätzlich stimmt die Stadt Zürich am 27. September darüber ab, ob man sich verpflichten will, 50 Kilometer Veloschnellrouten einzurichten.

Das Velo – und besonders die Velofahrer – stehen damit wieder einmal im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ein guter Zeitpunkt, euch die Leviten zu lesen. Oder sollte ich sagen: uns? Denn bevor ihr mich in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel