Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HANDOUT -- ZU DEN GEWINNERN DER SWISS PHOTO AWARDS 2019 AM FREITAG, 29. MAERZ 2019, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG -- 
SWISS PRESS PHOTO 2019 - 3. PREIS PORTRAIT: FABRICE COFFRINI - Swiss farmer farmer Armin Capaul poses with his cows ahead of the nationwide vote on his initiative on cow horns, on October 16, 2018 above Perrefitte, northern Switzerland. - Capaul launched and collected more that 100,000 signatures for an initiative to offer monetary assistance to owners who don't dehorn their livestock. Swiss citizen will vote on the issue on November 25, 2018. (SWISS PRESS PHOTO/Fabrice Coffrini/AFP)

HANDOUT, NO SALES, VERWENDUNG NUR IM ZUSAMMENHANG MIT DER BERICHTERSTATTUNG ZU SWISS PRESS PHOTO 19, BEI VERWENDUNG MUSS DIE VOLLSTAENDIGE QUELLENANGABE ANGEGEBEN WERDEN, MANDATORY CREDIT,

Bild: SWISS PRESS PHOTO

Jetzt will der Hornkuh-Rebell die Zeitumstellung abschaffen

Die führenden Köpfe der Initiative zur Abschaffung der Zeitumstellung haben am Samstag ihre Argumente dargelegt. Sie führen Jahrtausende alte Gewohnheiten ins Feld.



Die Initiative «Ja zur Abschaffung der Zeitumstellung» war am Dienstag im Bundesblatt publiziert worden. Künftig soll demnach ganzjährig die mitteleuropäische Zeit gelten.

Am Samstag nun legten die Luzerner SVP-Nationalrätin Yvette Estermann und Hornkuh-Initiant Armin Capaul als Mitglieder des Initiativkomitees vor Medienvertretern in Interlaken ihre Argumente dar. Die Zeitumstellung bringe seine innere Uhr durcheinander, sagte Bergbauer Capaul. Auch für Bauernhöfe funktioniere die Sommerzeit nicht – man könne nicht früher heuen, wenn Schatten oder Tau auf einer Wiese liege.

Estermann führte ferner das Hormonsystem ins Feld, das durch Hell und Dunkel beeinflusst werde. Jahrtausende alte Gewohnheiten könne man nicht einfach umschalten, «ohne dass gesundheitliche Probleme auftauchen», sagte sie zu Keystone-SDA Video.

Die Initianten haben nun bis am 9. Oktober 2020 Zeit, die für das Zustandekommen nötigen 100‘000 Unterschriften zu sammeln. Die Ausführungsbestimmungen müssten im Jahr nach der Annahme in Kraft gesetzt werden.

EU geht voran

Ob es überhaupt eine Volksabstimmung braucht, ist ungewiss. Im März hat sich das EU-Parlament nämlich für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen. Findet der Plan die Zustimmung der Mitgliedstaaten, könnten die Uhren im Oktober 2021 ein letztes Mal umgestellt werden.

Wollen künftig keine Sommerzeit mehr: Nationalrätin Yvette Estermann und Hornkuh-Initiant Armin Capaul.

Wollen die Zeitumstellung abschaffen: Yvette Estermann und Armin Capaul. bild: keystone

Den einzelnen Ländern soll es aber freigestellt sein, ob sie die Sommer- oder die Winterzeit beibehalten wollen. In der EU-Umfrage hatte sich eine grosse Mehrheit für eine dauerhafte Sommerzeit ausgesprochen.

Schweiz macht's nach

Das Eidgenössische Institut für Metrologie (Metas) teilte nach dem Entscheid des EU-Parlaments mit, die Schweiz verfolge die Entwicklung in den Nachbarländern und werde sorgfältig prüfen, ob eine allfällige Anpassung der Zeitregelung sinnvoll und im Interesse der Schweiz sei.

Das entspricht der bisherigen Politik des Bundes. Obwohl das Volk die Sommerzeit 1978 mit fast 84 Prozent Nein verworfen hatte, führte der Bundesrat die Zeitumstellung nach einem Entscheid des Parlaments 1981 ein. Für die Koordination mit den Nachbarländern führte er damals wirtschaftliche Gründe ins Feld.

In der Begründung einer Motion aus dem Jahr 2016 hatte Estermann auf die wachsende Unzufriedenheit in der Bevölkerung verwiesen. Sie machte damals auch die hohe Zustimmung zur Abschaffung der Zeitumstellung in der EU geltend. In einer globalisierten Welt, in der die Leute auf Flugreisen regelmässig die Uhr umstellten, sei das Argument der «Zeitinsel Schweiz» nicht mehr stichhaltig. (sda)

25 Bilder zeigen unsere Classe politique beim Schaffen in Bern

Armin Capaul bleibt Hornkuh-Rebell

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

81
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
81Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • wolge 15.04.2019 01:30
    Highlight Highlight Sommerzeit forever. Licht Abends nach der Arbeit um den Feierabend zu geniessen statt morgens um zu arbeiten.
  • Ueli der Knecht 14.04.2019 17:56
    Highlight Highlight "Das entspricht der bisherigen Politik des Bundes. Obwohl das Volk die Sommerzeit 1978 mit fast 84 Prozent Nein verworfen hatte, führte der Bundesrat die Zeitumstellung nach einem Entscheid des Parlaments 1981 ein."

    Für was braucht es denn noch Initiativen, Referenden und Abstimmungen? Das ist doch nur noch Symbolik; Dekoration zur Beruhigung des VolCHs
  • In vino veritas 14.04.2019 16:30
    Highlight Highlight Ich glaube kaum, dass diese Initiative sinnvoll ist. Da die EU die Zeitumstellung sowieso abschaffen wird, bleibt nur noch die Frage, ob die Sommerzeit oder Winterzeit beibehalten werden soll. Das dürfte wahrscheinlich auch von der EU abhängig sein, sofern sich alle umliegenden Ländern auf eine Zeit einigen können.


    P. S. Auf den Scheiterhaufen mit mir, ich habe Winterzeit und nicht Normalzeit geschrieben. 👨‍🦱🔥💀
  • Randalf 14.04.2019 13:43
    Highlight Highlight Um am Morgen zeitig aus den Federn zu kommen muss ich im Sommer schon vor oder bei Sonnenuntergang ins Bett.

    Draussen spielen noch die Kinder und die Nachbarn sind auf ihren Balkonen auch immer noch aktiv.

    Mir würde deshalb die Normalzeit (Winter) besser entsprechen.
    • Oban 14.04.2019 21:37
      Highlight Highlight Ein anderer positiver Effekt wäre das die Temperaturen zur Schlafenszeit ein wenig angenehmer werden (ausser natürlich in Tropennächten).
      Pro Normalzeit
    • wolge 15.04.2019 01:42
      Highlight Highlight Ich bin natürlich für das Gegenteil:

      Sommerzeit würde uns lange helle Abende bringen. Also genau dann wenn wir Feierabend / Freizeit haben.

      Was bringt uns Licht im Büro?
  • HerrLehmann 14.04.2019 12:34
    Highlight Highlight Die von Andy Warhol damals angekündigten 15 Minuten Ruhm sind für gewisse Individuen wohl nicht genug.
  • ingmarbergman 14.04.2019 12:27
    Highlight Highlight Kann man die Kosten dieses Irrlaufes bitte der Frau Estermann persönlich aufbürden?

    Es ist höchste Zeit, die Zahl der Unterschriften prozentual an die Bevölkerungszahl zu binden.
    • decibel 14.04.2019 20:02
      Highlight Highlight In Genf ist das schon so, dort müssen 4% der Stimmberechtigten unterschreiben. Bis vor kurzem sogar 5,6%. Die Frist fürs Sammeln der Unterschriften ist zudem sehr kurz (4 Monate).
      Es gab aber, etwas erstaunlich, nicht weniger Initiativen als beispielsweise in Zürich (1,5% Unterschriften in 6 Monaten).
      Zwischen 1995-2010 waren es in beiden Kantonen je 31.
      Deine Forderung ist also genau so unnötig wie die der Frau Estermann :)
  • MeineMeinung 14.04.2019 11:50
    Highlight Highlight Entweder Zeitumstellung beibehalten oder ewige Sommerzeit!
    Im Winter ist es sowieso dunkel, wenn wir zur Arbeit/ in die Schule gehen und am Abend ist es auch schon dunkel, wenn wir wieder nach Hause kommen.
    Lieber aber im Sommer so wie jetzt, als eine Stunde früher hell bzw. dunkel
    • el_mogli 14.04.2019 21:21
      Highlight Highlight Auf keinen Fall, dann hätten wir erst um 9 Uhr Morgens langsam hell im Winter.
      Ich wär mega froh für nur Winterzeit.
    • wolge 15.04.2019 01:45
      Highlight Highlight Da gehe ich dir absolut recht. Im Büro oder im Laden benötige ich kein Tageslicht und der Grossteil der Bevölkerung arbeitet nun mal im Büro oder im Laden.

      Hingegen Abends für Freizeit, Familie, Freunde und Sport noch Licht zu haben ist echte Lebensqualität
    • MeineMeinung 15.04.2019 06:22
      Highlight Highlight Also lieber im Sommer bereits um halb 5 langsam hell?
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Unseen Fenian Hand 14.04.2019 11:40
    Highlight Highlight Die Initiative ist darum nutzlos weil der Bundesrat und das Parlament sowieso machen was sie wollen.
    • Juliet Bravo 14.04.2019 20:01
      Highlight Highlight Die Schweiz ist wohl das Land, wo die Demokratie am weitesten fortgeschritten ist. Beteiligst du dich denn in einer Form, die über Abstimmen (Nein stimmen nehme ich mal an) und Wählen hinausgehen politisch? Wenn nicht: engagiere dich! Hier hast du beste Voraussetzungen. Schätze das und trage dazu bei.
      Dieses Lamentieren und mimimi brigen doch von vornherein nichts.
    • The Unseen Fenian Hand 15.04.2019 12:51
      Highlight Highlight Meine Aussage bezog sich nur und ausschliesslich auf diese Initiative. Denn das sich das Parlament und Bundesrat um den Volksentscheid foutieren werden (sofern er ihnen nicht passt) ist für mich so sicher wie das Amen in der Kirche. Wäre nicht das erste Mal bei diesem Thema und von anderen (nicht umgesetzten) Volksentscheiden wollen wir lieber auch nicht reden.
    • Juliet Bravo 15.04.2019 16:53
      Highlight Highlight „Meine Aussage bezog sich nur und ausschliesslich auf diese Initiative.“

      Nein, eben nicht, wie du dir ja dann gleich widersprichst:

      „Wäre nicht das erste Mal bei diesem Thema und von anderen (nicht umgesetzten) Volksentscheiden wollen wir lieber auch nicht reden.“

      Dein Unbehagen mit der Politik erscheint mir schon generell.
  • marcog 14.04.2019 10:53
    Highlight Highlight Bleibt nur zu hoffen, dass alle Länder innerhalb der EU sich auf eine einheitliche Zeitzohne einigen können.
    • EvilBetty 14.04.2019 12:41
      Highlight Highlight Wieso? Ist jetzt ja auch nicht so.
    • Lioness 14.04.2019 14:40
      Highlight Highlight So dass dann England und Finnland auch die gleiche Zeit haben?
    • Juliet Bravo 14.04.2019 20:03
      Highlight Highlight Spanien sollte unbedingt die Westeuropäische Normalzeit beschliessen. Ganz Europa in der gleichen Zone ergibt mE keinen Sinn.
  • Töfflifahrer 14.04.2019 10:09
    Highlight Highlight Wozu diese Initiative? Wir passen uns eh den umliegenden EU Ländern an. Dabei ist zu hoffen, dass D/A/F/I wenigstens dieselbe Zeit wählen.
  • Garp 14.04.2019 10:05
    Highlight Highlight Ich werde sicher nicht unterschreiben. Diese Initiative ist nur Geldverschwendung, die Abschaffung der Zeitumstellung kommt sowieso.
  • andy y 14.04.2019 09:54
    Highlight Highlight Reine Zeitverschwendung. Es wird so oder so abgeschafft, spätestens wenn es die EU auch macht. Aber sie dürfen danch dann sagen "wir haben gewonnen" lol
  • Rezeptilop20 14.04.2019 09:40
    Highlight Highlight Zeitumstellung abschaffen - ja. Aber bitte nur wenn die Sommerzeit für immer bleibet. Oder wollt ihr wirklich auf die schönen lauen Sommer Abende verzichten?
  • Gordon Blue 14.04.2019 09:33
    Highlight Highlight ...was kommt als nächstes? Eine Initiative die fordert das der Rhein von oben nach unten fliesst??
    Kann man den beiden die Kosten, die dem Steuerzahler durch diese Initiative entstehen, dann bitte in Rechnung stellen?
  • Trasher2 14.04.2019 09:10
    Highlight Highlight Was kümmert ein Bergbauer eigentlich die Zeit?
    Das verstehe ich echt nicht. Es schreibt ihm ja niemand vor um welche Uhrzeit er welche Arbeit durchführen soll. Absprachen mit Geschäftspartner gibt es bei ihm wohl auch nicht viele.

    Sonst seh ich das genau so wie alle anderen, welche hier bis jetzt schreiben. Wenn die EU umstellt, werden wir ganz automatisch mitmachen.

    Wobei ich persönlich Sommer- und Winterzeit eigentlich gar nicht so dumm finde.
  • cgk 14.04.2019 09:07
    Highlight Highlight Frau Estermann: „Jahrtausende alte Gewohnheiten könne man nicht einfach umschalten, ohne dass gesundheitliche Probleme auftauchen.“
    Vermutlich glaubt sie, dass vor 1000 Jahren die Menschen Punkt 7 Uhr aus dem Haus gingen. Ich vermute mal, dass man geschlafen hat, bis es hell war.
    • Garp 14.04.2019 14:25
      Highlight Highlight Ja, früher ging das Leben nach dem Licht. Freizeit war sehr knapp bemessen. Mit den Arbeits und Schulzeiten, ist das ja nun nicht mehr so, darum Winterzeit. Nicht jeder hat gleitende Arbeitszeit. Mediziner sind für Winterzeit, weil es besser zu unserem Biorhythmus passt.
    • mostlyharmless 14.04.2019 17:15
      Highlight Highlight Jemand musste wohl aufstehen, um Feuer und Frühstück zu machen. Und das wäre bis heute Frau Estermann, wenn wir tamminomol Traditionen beibehalten würden.
      #herdprämie
  • rodolofo 14.04.2019 08:55
    Highlight Highlight Ich kannte mal einen alten Mann, der einen sehr eigenwilligen Charakter hatte.
    Er lebte in einer Hütte auf einem eigenen Grundstück, auf einem Hügel, nahe der Stadt.
    Er beherrschte viele Tricks, mit denen er die Leute manipulieren konnte, indem er sie durch Vergabe von kleinen Geschenken freundlich stimmte und zu Gegen-Gaben innerlich verpflichten konnte.
    In seiner Hütte blieb die Winterzeit das ganze Jahr über!
    Wenn ich also an einem Sommerabend zu Besuch war und sagte, jetzt müsse ich aber gehen, sagte er zu mir:
    "Aber schau mal auf die Uhr, es ist erst erst..."
    (Oder war das im Winter?)
  • JonahI 14.04.2019 08:45
    Highlight Highlight Capaul hat leider den Zeitpunkt verpasst, sich aus der Politik zurückzuziehen. Schade.
  • HerrLich 14.04.2019 08:43
    Highlight Highlight Es sind Wahlen und jemand braucht noch etwas Medienaufmerksamkeit. So nützlich wie eine dritte Brustwarze. Und in 10 Jahren hören wir dann wie uns die Blocheristen vor der Sommerzeit gerettet haben.
  • Sörbeee 14.04.2019 08:05
    Highlight Highlight Schweizer Sommerzeit! Auch wenn wir die einzigen sind. Dann Gib es Zeitsprünge bei jedem Grenzübertritt:)
  • Halb Wissen 14.04.2019 07:22
    Highlight Highlight Nutzlose Initiative.
    Wir werden uns der Eu anpassen. Alles andere ist Blödsinn.
    • Til 14.04.2019 09:51
      Highlight Highlight Aber welcher EU, wenn die einen Länder permanente Sommerzeit haben und die anderen Winterzeit?
    • RETO1 14.04.2019 15:00
      Highlight Highlight blödsinnig anpassen, wie immer
    • p4trick 14.04.2019 15:26
      Highlight Highlight Nein Blödsinn ist es garantiert nicht. Jedes Land muss für sich selber entscheiden so auch die Schweiz. Wenn wir in der Schweiz nun uns für die Normalzeit entscheiden ist das ein Zeichen dass die anderen das auch so machen uns alles ist gut.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Klaus07 14.04.2019 07:11
    Highlight Highlight Diese Initiative ist so Sinnvoll wie Masern!
    Die EU wird sowieso die Zeitumstellung abschaffen. Da braucht es keine hellseherische Fähigkeiten um zu wissen, dass die Schweiz sofort nachziehen wird. Hier geht es vermutlich nur darum, dass sich Frau Estermann profitieren möchte und Herr Capaul ist zu naiv zu begreifen, dass er nur dafür Ausgenutzt wird.
    • rodolofo 14.04.2019 08:56
      Highlight Highlight Die Masern HABEN einen Sinn!
      (Auch wenn Dir dieser Sinn nicht passt.)
  • skofmel79 14.04.2019 06:52
    Highlight Highlight Sommerzeit!
    • a-minoro 14.04.2019 07:59
      Highlight Highlight Wird bei einer Volksabstimmung wohl kaum durchkommen. Ist aber auch gut so.
    • rodolofo 14.04.2019 08:58
      Highlight Highlight Ja, aber welche denn jetzt?
      Die mit 12 Uhr, wenn die Sonne am höchsten steht, oder die mit dem Sonnen-Höchststand um 13 Uhr?
    • Calvin Whatison 14.04.2019 10:43
      Highlight Highlight Ne Winterzeit = Normzeit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bätzi 14.04.2019 06:45
    Highlight Highlight Das wir bald keine zeitumstellung haben ist sicher denn wenn die EU dies nicht mehr tut dann gibt es kein grund für die dies weiterzuführen.
    Sommer oder Winterzeit?
    Ganz klar die normale zeit ist die winterzeit also bleiben wir dabei denn was viele nicht bedenken ist das es im winter mit der sommerzeit sehr spät hell wird. ( spätest möglicher sonnenaufgang ca. 09:20 mit der sommerzeit! ). Russland hats vorgemacht und es aus probiert zuerst einführung ewige Sommerzeit nach einenem Jahr der wechsel wegen zu Winterzeit.
    • The oder ich 14.04.2019 09:52
      Highlight Highlight Nein, es ist die Normzeit: Normalzeit wäre die Ortszeit, die haben wir aber vernünftigerweise nicht mehr seit der Einführung der Eisenbahn. Gerade in der Schweiz sind wir ja eigentlich zwischen den Zonen und müssten deshalb wohl eine halbe Stunde Unterschied zu Greenwich bzw. Görlitz haben. Das schlägt aber nicht einmal die SVP vor.

      /ironie on
      Nur weil die Papierlischweizerin Estermann aus dem Osten immigriert ist, müssen wir nicht ihre Zeit alte Zeit zur Norm erklären
      /ironie off

      Und Russland ist wegen seiner Grösse ein ganz schlechtes Beispiel
      Benutzer Bildabspielen
  • Magenta 14.04.2019 06:16
    Highlight Highlight Wenn schon, dann bitte ewige Sommerzeit.

    Allein der Gedanke an ewige Normalzeit sorgt bei mir für depressive Gefühle. Die Normalzeit mag vor 50 Jahren ideal gewesen sein. Heutzutage passt sie nicht mehr zur (Durchschnitts-)Gesellschaft.
    • Bätzi 14.04.2019 06:50
      Highlight Highlight Sonnenaufgang und somit erst dann hell im Dezember um 09.20! Das findest du dann Ideal?
      🤔
    • Mia_san_mia 14.04.2019 07:27
      Highlight Highlight Wieso passt sie nicht mehr?
    • a-minoro 14.04.2019 07:57
      Highlight Highlight Wie definiert sich denn die 'Durchschnitts-Gesellschaft'?
    Weitere Antworten anzeigen
  • DogiDog 14.04.2019 03:50
    Highlight Highlight Eine Initiative die keiner braucht und viele unnötige Kosten verursacht... Aber ist ja bei der SVP nichts neues...
    • Albert J. Katzenellenbogen 14.04.2019 11:16
      Highlight Highlight Beschränkt sich leider nicht auf die SVP. Viele Initiativen könnte man direkt in den runden Ordner ablegen, statt Zehntausende dafür auszugeben. Aber so ist halt unser politisches System.

Schnee im April?!? Alles, was du zum späten Schneefall heute wissen musst

Heute schneit es vereinzelt bis ins Flachland. Dass im Frühling auch in tiefen Lagen Schnee fällt, ist nichts ungewöhnliches. Was sagen die Daten der letzten Jahrzehnte und welchen Einfluss hat der Klimawandel? 8 Fragen und Antworten.

Die Chancen auf späten Neuschnee stehen fast in der ganzen Schweiz gut: In Basel fällt in jedem dritten Jahr Schnee im Frühling, in Zürich in drei von vier Jahren.

Frühlingsschnee dürfte häufiger sein, als ihn Meteo Schweiz erfasst. Wenn er während des Tages fällt, ist er bis zur Messung am nächsten Morgen oft wieder geschmolzen. Erst ab einer Schneehöhe von einem Zentimeter wird er in die Statistik aufgenommen.

Der späteste jemals gemessene Neuschnee an den 20 Stationen (Grafik unten) lag am …

Artikel lesen
Link zum Artikel