Schweiz
Gesellschaft & Politik

Pelz- und Stopfleber-Importverbote kommen vors Volk

Pelz- und Stopfleber-Importverbote kommen vors Volk

28.12.2023, 16:3128.12.2023, 17:06
Mehr «Schweiz»
FILE - In this Dec. 8, 2016, file photo, foie gras producer Robin Arribit force-feeds a duck with corn in La Bastide Clairence, southwestern France. California prosecutors said Friday, Dec. 7, 2018, t ...
Eine Gans wird auf einer Farm in Südwest-Frankreich gemästet, Aufnahme vom Dezember 2016.Bild: AP/AP

Die Initiativen für Importverbote für Stopfleber und tierquälerisch erzeugte Pelzprodukte sind am Donnerstag bei der Bundeskanzlei eingereicht worden. Für ein Stopfleberverbot kamen laut den Initianten 106'448 Unterschriften zusammen, für ein Pelzverbot 116'140.

Das teilte die Tierschutzorganisation Alliance Animale Suisse (AAS) am Donnerstag mit. Die fraglichen Produkte dürfen in der Schweiz nicht hergestellt werden, würden aber «massenhaft importiert», so die AAS.

Den Zahlen der Tierschutzorganisationen zufolge importiert die Schweiz jährlich 350 Tonnen Pelz in die Schweiz, die Hälfte davon aus China, «wo Tierquälerei an der Tagesordnung ist».

Bei Stopfleber belaufen sich die Importe laut AAS auf 200 Tonnen pro Jahr, für ein Produkt, das «die Zwangsfütterung von Hunderttausenden von Tieren» erfordert.

Symbolischer Wert

In der Schweiz ist die Produktion von Stopfleber seit über 40 Jahren verboten, wie die AAS betonte. Dennoch ist das Produkt in der Weihnachtszeit beliebt, vor allem in der Westschweiz.

Die Einreichung dieser Initiativen zur Weihnachtszeit habe damit auch einen symbolischen Wert, schrieb die AAS. Den Tieren werde viel Leid zugefügt, für Produkte, auf die man verzichten könnte.

Das Schweizer Parlament hat sich indes erst im September gegen ein Importverbot für Stopfleber ausgesprochen. Es war der Ansicht, dass in der Schweiz Stopfleber auch nach einem Importverbot gegessen würde. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
154 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
N. Y. P.
28.12.2023 17:59registriert August 2018
„Das Parlament war der Ansicht, dass in der Schweiz Stopfleber auch nach einem Importverbot gegessen würde.“

Eine schwachsinnigere Begründung gibt es wohl nicht.

Wir wollen Einbruch nicht mehr unter Strafe stellen, denn die Einbrecher halten sich sowieso nicht ans Gesetz.

Seldwyla pur.
1548
Melden
Zum Kommentar
avatar
faebu11
28.12.2023 17:22registriert Oktober 2021
Ich bin bei der grausamen Stopfleber auf die Tiefe des Röstigrabens gespannt.
12810
Melden
Zum Kommentar
avatar
Stargoli
28.12.2023 17:28registriert Januar 2015
Da bin ich mal gespannt aufs Stimmergebnis!
Ich schätze mal (meine persönliche Schätzung, ohne Quelle), dass maximal 10% der Schweizer regelmässig Echtpelz oder Stopfleber kaufen. Und dennoch wird das Stimmergebnis weit von 90:10 entfernt sein.
1178
Melden
Zum Kommentar
154
Der Blumenmond im Mai: 13 spannende Fakten zum Vollmond
Am 23. Mai 2024 um 14.52 Uhr Schweizer Zeit tritt der Vollmond zum fünften Mal in diesem Jahr ein. Er wird auch Blumenmond genannt. Der Grund? Die ganzen Blumen, die im Mai bereits bei uns blühen. Hier weitere spannende Fakten zum Mond.

Der Mond begleitet uns Menschen schon seit Urzeiten. Seit jeher übt er eine anziehende Wirkung auf die Menschheit aus. Besonders in den Vollmondnächten zieht uns die silbrig strahlende Kugel am Sternenhimmel immer wieder aufs Neue in ihren Bann.

Zur Story