Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Hat das Kind beim Namen genannt: Robert Habeck. bild: screenshot

Deutscher Grünen-Chef sagt über Trumps WEF-Rede, was viele insgeheim denken



Robert Habeck ist in der Schweiz noch nicht all zu bekannt. Das dürfte sich in naher Zukunft wohl ändern. Der 50-Jährige ist Bundesvorsitzender der Grünen in Deutschland. Und er wird bereits als Kanzlerkandidat gehandelt.

Wie viele andere wichtige (oder sich wichtig nehmende) Personen weilt Habeck momentan am WEF in Davos. Und wie viele andere wichtige Personen hörte er sich die Eröffnungsrede von Donald Trump an. Über diese konntet ihr auf watson bereits viel lesen, deshalb hier Trumps Rede, in einem Satz zusammengefasst:

«Wegen mir ist Amerika das beste Land der Welt.»

Trumps bescheidene Worte schienen auf grossen Zuspruch zu stossen. Klaus Schwab, Gründer des WEFs, sagte beim anschliessenden Gang vor die Journalisten, dass er Trumps Rede «sehr staatsmännisch» gefunden habe.

Ob er das ernst meinte, bleibt wohl sein Geheimnis.

Zurück zu Habeck. Der war weniger begeistert von Trumps Rede. Daraus machte er auch keinen Hehl. Im Gegenteil: Als eine ZDF-Journalistin ihn fragte, was er von der Ansprache des US-Präsidenten hielt, nahm Habeck kein Blatt vor den Mund.

Doch seht selbst:

Robert Habeck zu Trump Rede in Davos

Video: twitter/Katrin Eigendorf

Für all jene, die das Video nicht schauen können oder wollen, hier die wichtigsten Aussagen von Habeck:

Das Video der Journalistin ging auf Twitter viral und stiess in Deutschland auf ein grosses Medienecho. Die Meinungen über die Aussagen Habecks sind sehr gespalten. Hier einige Beispiele:

«Hartes Geld» wurde ein wenig emotional

Die Reaktionen könnten also unterschiedlicher nicht ausfallen. Wie eigentlich immer, wenn Trump etwas sagt.

Was hältst du von Trumps Rede, lieber User? Staatsmännisch oder Desaster?

(dfr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Trump am WEF 2020

Greta am WEF: «Unsere Emissionen müssen aufhören»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel