Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Egalize it!» – Warum du wirklich keine Angst vor einer Hanflegalisierung haben musst



Renato Kaiser mag dirty Bahnhofskebap, Dinosaurier und Kichern – und er verrät dir heute, wie du dich am besten vor Kiffern schützt. Vor allem aber weiss er: Vor einer Hanflegalisierung musst du wirklich keine Angst haben.

Warum? Das erklärt er dir hier:

Play Icon

Video: watson.ch

Das erste Video, das Kaiser für watson gedreht hat, trug den Titel «Was ist das für 1 Würde?»

Play Icon

Video: watson.ch

Über Renato Kaiser:

Renato Kaiser ist Spoken-Word-Künstler, Satiriker, Kabarettist, ziemlich freundlich und macht Videos über Dinge, die ihn beschäftigen. Was seine Zuschauerinnen und Zuschauer beschäftigt, ist das Muttermal unter seiner rechten Augenbraue und sein St.Galler Dialekt. Nein, es ist kein Pickel und nein, er wird ihn nicht ausdrücken. Und nein, den Dialekt kann er nicht ändern und nein, er weiss auch nicht, warum er euch das antut (kauft sein Buch «Uufpassä nöd aapassä» – Erlebnisse aus der Selbsthilfegruppe für Anonyme Ostschweizer).

Im richtigen Leben steht er auf Spoken-Word-, Comedy- oder Kleinkunstbühnen, zum Beispiel mit seiner Soloshow «Renato Kaiser in der Kommentarspalte».

Renato Kaiser findest du auf seiner Homepage, auf Facebook, Youtube und auf der Lesebühne.

Renato Kaiser Pressebilder / zu verwenden mit Copyright: Johanna Bossart

Auf diesem Foto sieht Renato Kaiser aus als sähe er gut aus. Da freut er sich. copyright: johanna bossart

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pamayer 16.09.2016 13:06
    Highlight Highlight Sehr wahr.

    Die Schweizer Regierung ist eben noch etwas paranoider. Deshalb illegal.

    Moral der Geschicht: je mehr macht, umso mehr Paranoia (in den meisten Fällen).
  • bob92 16.09.2016 09:18
    Highlight Highlight Hmm ist fraglich wiso das es überhaupt ilegal ist wen man sieht was ärtzte alles verschreiben von opiat tabletten und an kinder ritalin verteilein hallo !!!! Ritalin ist eine harte droge was cannabis nicht ist aber die gesselschafr ist soo kurzsichtig und hat keine ahnung was sie alles so schlucken oder eben den kinder geben !!! Aber egal ob legal ob ilegal ist an den konsumenten ehhh scheissegal :-D
  • Inti 16.09.2016 02:39
    Highlight Highlight Lieber Renato

    Okay okay, der Kommunismus ist kein realistisches System, ich gebs zu...
    Aber Philosopie ist sowas von ein ernstzunehmendes Studienfach!!!!

    Und hallo: Reggae ist wundervoll! ✌🏼️

    In dem Sinn: Legalize it!
  • Marcel Nandy Füllemann 16.09.2016 00:48
    Highlight Highlight Naja nach dem Input werde ich den Mond wohl nicht mehr so gerne haben 😂😂😂
  • wolfderwolf 15.09.2016 20:03
    Highlight Highlight Egal welche droge wie legal ist. Es werden sie trotzdem nur die konsumieren die es wollen und das ist jedem selbst überlassen.
  • bangawow 15.09.2016 19:48
    Highlight Highlight Herrlich, weiter so! Auch mit diesem Dialekt, der ja natürlicherweise schon so besteht. Ich muss dann immer an den grandiosen Jack Stoiker denken.
  • Matrixx 15.09.2016 17:21
    Highlight Highlight Und ausserdam stoppt es Krebs.
    Deshalb bleibts illegal. Pharmakonzern und so 🙂
    • goschi 15.09.2016 18:40
      Highlight Highlight Verschwörung! Verschwörung!
    • Marcel Nandy Füllemann 16.09.2016 00:20
      Highlight Highlight Den Anstoss gab ja vorallem die Textilindustire, welche damals für die USA sehr "mächtig" war. Zusätzlich würde es ein prima Baumaterial in in der Autokarrosserie- und Baubranche abgegeben, weshalb diese auch noch ein Wörtchen mitzureden haben dürften..
  • Legalize It Nino 15.09.2016 14:12
    Highlight Highlight SKANDAL - Jetzt organisieren sich diese Kiffer tatsächlich: https://ch420.herokuapp.com/
  • Jannabis420 15.09.2016 13:45
    Highlight Highlight Ergänzung: Dass man nicht weiss, was genau drin ist liegt daran das es illegal, sprich der Anbau nicht kontrolliert und reguliert ist...
  • maxi 15.09.2016 12:56
    Highlight Highlight Snuus verbieten aber gras legalisieren?... Hier haben wohl ein paar bezli zuviel geraucht...
    • saukaibli 15.09.2016 20:02
      Highlight Highlight Ich kenne keinen Kiffer der Snus verbieten will.
    • Marcel Nandy Füllemann 16.09.2016 00:33
      Highlight Highlight Welcher Kiffer würde schon Snus verbieten? Organisier deine Kiffer- und Snuser-Freunde. Dank der direkten Demokratie, braucht es bei uns nicht im Bürgerkrieg zu enden. Man nraucht nur rauszugehen, Unterschriften zu sammeln und sich, sowie seine Mitmenschen zu informieren :-)
      Klar das braucht seine Zeit, aber alleine die Erfahrung welche man dadurch sammeln kann ist es Wert ;-)
    • maxi 16.09.2016 05:52
      Highlight Highlight Ich habe krine kofferfreunde... Wieso sollte ich mich mit kriminellen abgeben?
    Weitere Antworten anzeigen
  • massyv 15.09.2016 12:51
    Highlight Highlight Hihihi.....Weltklasse 😎

  • Genital Motors 15.09.2016 12:36
    Highlight Highlight Tauschhandel: Gras legalisieren, St. Galler Dütsch verbieten :D
    • EvilBetty 15.09.2016 15:41
      Highlight Highlight Walliser Diitsch als Bonus bitte auch grad noch.
  • Matthias Studer 15.09.2016 12:25
    Highlight Highlight Das isch eifach en geile Siech.
  • Slavoj Žižek 15.09.2016 11:52
    Highlight Highlight kt
    User Image
    • Normi 15.09.2016 15:56
      Highlight Highlight das sieht das Badesalz aus...
    • Slavoj Žižek 15.09.2016 16:15
      Highlight Highlight ;)
      User Image
    • Normi 15.09.2016 16:17
      Highlight Highlight LoL

      Super Aufheiterung Danke !
  • pulcherrima* 15.09.2016 11:38
    Highlight Highlight Die Legalisierung würde sogar noch weitere Vorteile mit sich bringen. Es ist ja anzunehmen, dass wie auf Alkohol und Tabak auch eine Cannabissteuer eingeführt würde. Und dass Verbote grundsätzlich nichts bringen, kann man auch anhand der Prohibition der 1920er Jahre in den USA nachvollziehen.
  • baBIELon 15.09.2016 11:32
    Highlight Highlight MADE MY DAY!
  • Nameless Hero 15.09.2016 11:31
    Highlight Highlight Tränen lachen. So muss das :D
  • Theor 15.09.2016 11:25
    Highlight Highlight Könnte man Gras auch so herstellen, dass es nicht so unsäglich stinkt? Ich hab eigentlich nichts dagegen, sehe es persönlich zwar als "Jugendsünde" an bei Leuten, die nicht erwachsen werden wollen, aber die tun mir ja nicht weh. Also sollen sie, wenn sie wollen.

    Aber Fakt ist, dass solche Tüten zum Teil selbst in Rucksäcken dermassen stinken, dass es auf weiter Flur gerochen werden kann. Und meine Horrorvorstellung ist, wie ich dann am Morgen im Geschäft ankomme und mein Anzug stinkt dank meines Sitznachbars im Zug bestialisch nach Gras. ;)
    • LaPaillade #BringBackHansi 15.09.2016 11:36
      Highlight Highlight Warst du in deinem früheren Leben mal ein Drogenspürhund?
    • saukaibli 15.09.2016 11:38
      Highlight Highlight Naja, gewisse Parfums oder Schweissflecken stinken definitiv mehr. Aber Geschmäcker sind halt verschieden.
    • n&o 15.09.2016 11:44
      Highlight Highlight Gras stinkt nicht sondern riecht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Luca Brasi 15.09.2016 11:23
    Highlight Highlight Ich mag den Hund (im Hintergrund). ;)
    • Pfalafel 15.09.2016 17:15
      Highlight Highlight Sicher bekifft... :D

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article