Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das neue Buch von Arno Renggli: «Der Hund starb – was er nicht überlebte», 176 Seiten, Wörterseh Verlag.
bild: wörterseh

«Da dachte Nina nach, ob sie biosexuell ist» – wenn Jugendliche schreiben, kommt das nicht immer richtig heraus

Arno Renggli hat aus 20 Jahren Jugend-Schreibwettbewerb die formvollendetsten Stilblüten zusammengeklaubt und ihnen ein Buch gewidmet: «Der Hund starb – was er nicht überlebte» ist eine Liebeserklärung an junge Menschen. Und an die deutsche Sprache. 



Der grossartige amerikanische Schriftsteller Mark Twain hatte schon recht. Der deutschen Sprache muss man mit maximaler Ehrfurcht begegnen:

«Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben die Zeit, diese Sprache zu lernen.»

Mark Twain

Arno Renggli ist Kultur-Redaktor bei der «Neuen Luzerner Zeitung». Und seit 20 Jahren der Chef des Klubs der jungen Dichter. Das ist ein Schreibwettbewerb für Schüler vom 5. bis 9. Schuljahr, den die Zeitung jedes Jahr ausschreibt.

Bild

Arno Renggli leitet das Ressort «Kultur & Gesellschaft» bei der «Neuen Luzerner Zeitung». 
bild: wörterseh

Über 100'000 Texte sind inzwischen entstanden und Renggli hat daraus die lustigsten Stilblüten gepflückt – sein Buch ist eine Hommage an die Jugend, die sich Gedanken macht über «Golf und die Welt».

Renggli hat uns seine persönlichen Favoriten verraten. Und hier sind sie: 

Fast richtig:

«Die Gangster packten mich und zwangen mich, russische Roulade zu spielen.»

Bild

bild: watson

«Da überquerte ihn eine bildschöne Frau.»

«Da dachte Nina nach, ob sie biosexuell ist.»

Bild

bild: watson

Arno Renggli: «Der Hund starb – was er nicht überlebte»

Das «Sammelsurium von Blüten mit Stil» des Kultur-Redaktors Arno Renggli vereinigt die besten Zitate aus 20 Jahren Klub der jungen Dichter, einem Schreibwettbewerb der «Neuen Luzerner Zeitung».
Das Buch kommt am 31. Oktober beim Wörterseh Verlag heraus. 
Hier kannst du es bereits vorbestellen.​

«Die Lehrerin teilte mir mit, dass ich die Klasse überholen muss.»

«Sie arbeitete als Brotsituierte.»

Bild

BILD: IMGUR, BEARBEITUNG WATSON

«Ich bin ein Naturschutzbekämpfer.»

«Die Polizei trifft ein, darunter ein Defektiv.»

Bild

bild: watson

Mord und Totschlag: 

«Die Polizei hatte sich vom Dach abgeseilt, weil sie die Terroristen nicht erschrecken wollte. »

«Am Tatort eingetroffen war bereits die Mordkuhmission.»

Bild

bild: watson

Eine frohe Botschaft:

«Auf der Karte stand: ‹Liebe Eltern, ich muss euch etwas sagen. Das Wetter ist schön, und ich bin schwanger›.» 

Nichts ist relativ:

«Tante Trudi trägt Miniröcke, obwohl sie schon dreissig ist.»

Ein Happen aus dem Tierreich:

«Samuel wurde vom natürlichen Jagdinstinkt der blutrünstigen Ziege erfasst.»

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Über Hosen und WC-Gänge:

«Der Flug dauerte ungefähr vierzehn Stunden. Weil Gusti Durchfall hatte, mussten sie alle zwanzig Minuten landen.»

«Ich hätte mir fast in die Hosen gemacht. Wenn ich eine angehabt hätte!»

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

«Italien gewann im Penalty-Scheissen.»

Mega logisch:

«Vor drei Jahren jedoch wendete sich mein Leben um 360 Grad.»

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

«Letztes Jahr starb mein Grossvater an einer Krankheit, die er gar nie hatte.»

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Geschichte verstehen:

«Die Schlacht bei Morgarten endete ohne Zwischenfälle.»

Bild

Karl Jauslin, «Schlacht am Morgarten».
BILD: morgarten2015.ch, bearbeitung watson

Passend dazu: 29 grandiose Gedanken, die wir nur unter der Dusche haben

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26 Designs, die beweisen, dass manche Leute noch mit Herzblut dabei sind

Die treuen Leser unter euch wissen, dass es bereits Storys zu coolen Designs gab. Was sollen wir aber machen, wenn dort draussen immer noch Leute herumlaufen, die ihren Job so gut machen, dass wir es euch zeigen müssen?

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel