Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Schweiz ist das sicherste Land der Welt bezüglich Covid-19 +++ BAG meldet 9 neue Fälle



Ticker: Corona National+International 07.06.

Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.

Coronavirus: Was du wissen musst

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Schweiz riegelt Grenze zu Italien ab

Die Forschung sucht fieberhaft nach Medikamenten gegen das Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

291
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
291Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Grötzu 07.06.2020 13:00
    Highlight Highlight Es nervt mich, wenn immer erwähnt wird, das Liechtenstein und die Schweiz so und so viele Fälle hat. Liechtenstein ist ein eigenes Land und profitiert nur als Rosinenpicker von der Schweiz. Die Landesregierung von L. spricht kein schweizerdeutsch.
  • Fairness 07.06.2020 12:18
    Highlight Highlight Wenn die Fälle weiterhin steigen und sich kaum noch Leute an den Abstand halten, werden wir ziemlich bald wieder zu wenig Masken haben.
    • Plan B 07.06.2020 12:46
      Highlight Highlight Wann sind sie denn gestiegen? Seit Wochen sinken sie kontinuierlich.
  • Michele80 07.06.2020 11:40
    Highlight Highlight Ich war (wegen Familienbesuch) in der Lombardei und war positiv überrascht, wie gut ein Maskenobligatorium funktioniert. ALLE tragen sie draussen in der Stadt oder am See: Familien, ältere Leute, Teenager, z.t auch Kinder, alleine und in Päärchen und Gruppen. In den Lebensmittelshops wird ganz selbstverständlich Handschuhe angezogen und sowieso steht an jedem Eingang Desinfektionsmittel. Restaurants arbeiten mit Temperaturmesser und in Masken.

    Manchmal denke ich, dass es uns fast ein bisschen zu gut geht... Muss man erst den richtigen Schock erleben, damit ein Umdenken stattfindet?
    • Stinkstiefel 07.06.2020 12:37
      Highlight Highlight Ein Umdenken zu was?
      Das geschilderte ist der beste Beweis, dass Angst eins schlechter Ratgeber ist.

      Nicht einmal die vorsichtigsten Experten halten Masken im Freien für sinnvoll. Das geht in die Richtung von Spektakelpolitik wie Bordsteinkanten desinfizieren oder Stirntemperatur messen am Eingang (oh Moment, das hast du jaj auch genannt).

      Versteh mich nicht falsch, ich verstehe die Angst die in der Lombardei herrscht. Ich verstehe aber nicht, wie man diese Überreaktion 1:1 für ein viel weniger betroffenes Land übernehmen will - zum jetzigen Zeitpunkt der Epidemie.
    • Duscholux 07.06.2020 13:10
      Highlight Highlight Masken im Freien machen eventuell wenig Sinn. Aber so sieht die Polizei halt jedem an ob eine Maske dabei ist. Und jeder der in einen Laden will, braucht automatisch die Maske nur schon um dort hin zu laufen. Die Leute sind zu doof für krass differenzierte Maskenpflichten. Einfach überall und gut ist.
    • Michele80 07.06.2020 13:17
      Highlight Highlight Ein Umdenken zu klaren und einfachen Regeln, die alle befolgen.

      Egal ob das Masken, Hände waschen, Abstand oder was weiss ich ist. Über den Sinn und Unsinn kann man ja immer diskutieren, das ist klar.

      Die Situation im Öv hier zeigt mir einfach grad, dass die "wir wollen niemandem was vorschreiben"-Ideen irgendwie nicht ganz so fruchtbar wirken.
  • _andreas 07.06.2020 10:54
    Highlight Highlight Nur weil die Pflichtlager jetzt so gefüllt sind wie sie immer sein sollten hats zuviele Schutzmasken? Die Spitäler usw sollten ihre Masken nurnoch vom Bund beziehen, so gäbe es bei den Pflichtlagern einen guten durchlauf und die Masken würden so auch kaum über die Haltbarkeit hinauskommen und müssten dann auch nicht teuer entsorgt werden.
  • äuä scho! 07.06.2020 10:28
    Highlight Highlight Warum hat es wohl zu viele Schutzmasken?

    Vor zwei Monaten: Wir brauchen endlich Masken! Abstand vor anderen Leuten schützt uns viel zu wenig! Warum geben die die Masken nicht endlich frei?

    Heute (Steht im Supermarkt vor einer fünfziger-Packung Schutzmasken für 45 Stutz):

    Uiii – Ich geb doch nicht so viel Geld aus, nur um andere vor mir zu schützen! 2 m Abstand sind völlig ausreichend!
    • tomtom1 07.06.2020 11:09
      Highlight Highlight Logisch ist es ausreichend, sonst wären die zahlen ja auch nicht so tief.
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 07.06.2020 10:24
    Highlight Highlight Wenn beim Anstehen im Zoo die Leute weiterhin den Abstand nicht einhalten, werden wir die Masken sehr schnell brauchen weil wir dann ab 20. Juni eine Maskenpflicht haben werden.
  • Meierli 07.06.2020 09:56
    Highlight Highlight Naja, nach der Partynacht der Egoisten bleibt eigentlich nichts anderes übrig als Bars und Clubs wieder zu schliessen. Noch etwas, was man von Südkorea hätte lernen können im Vorfeld.
    • leu84 07.06.2020 11:35
      Highlight Highlight Der Unterschied zwischen zu viel Corona und Corona. Das eine spürt man am nächsten Morgen noch. Das andere zeigt sich erst in zwei Wochen
  • Baba 07.06.2020 09:25
    Highlight Highlight Hygienemasken "Was mit den überzähligen Masken passieren soll, bleibe offen."

    Lagert die Dinger ein - wir werden sie vermutlich noch brauchen. Wenn ich sehe, dass die R-Zahl wieder auf 1+ angestiegen ist und die Grenzen sind noch nicht offen. Ich glaube nicht, dass "das alles war"...
    • 7immi 07.06.2020 10:32
      Highlight Highlight @baba
      Das macht man auch. Das übersteigt aber scheinbar das Vorstellungsvermögen von Journalisten...
    • Baba 07.06.2020 11:13
      Highlight Highlight @7immi - woher diese Bissigkeit ggü. Journalisten?

      Die (letzte) Krise hat doch überdeutlich gezeigt, dass das mit der ausreichenden Lagerhaltung nicht ganz sooo selbstverständlich ist...🤷🏼‍♀️
    • 7immi 07.06.2020 11:59
      Highlight Highlight @baba
      Weil man mal wieder der Sache nicht nachgeht und die Behörden dumm darstellt. Man beschafft die Masken ja nicht nur für jetzt, sondern auch für kommende Wellen, das ist dem Bund klar.
      "Was mit den überzähligen Masken passieren soll, bleibe offen." ist also falsch.
  • ZimmiZug 07.06.2020 09:23
    Highlight Highlight 120 Mio 'zu viel' Masken sind ca. 15 Masken pro Einwohner oder gut ein 50er Pack pro Haushalt. Was nach viel klingt, ist schnell weg, sollte wegen steigender R eine Oaskentragpflicht im ÖV oder Geschäften kommen.
    Natürlich haben wohl nun noch viele Händler einige Millionen an Lager. Aber eben: Lieber zu viele als zu wenige.
  • homo sapiens melior 07.06.2020 08:55
    Highlight Highlight Zu viele Masken?
    Bunkern und auf die nächste Welle warten. Besser zu viel Schutzmaterial als zu wenig.
  • Erklärbart. 07.06.2020 08:46
    Highlight Highlight "Was mit den überzähligen Masken passieren soll, bleibe offen."

    Der Bund könnte sie ja wieder vernichten, wie er das 2018 gemacht hat. Wer braucht schon Masken? 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️

  • Las Palmas 06.06.2020 17:55
    Highlight Highlight Wieso werden "unsere" Corona-Zahlen immer mit dem Fürstentum Liechtenstein zusammengefasst? Gibt es da eine Koalition?
    • JaneSodaBorderless 06.06.2020 19:49
      Highlight Highlight „Schwerpunkte der diplomatischen Beziehungen
      Zwischen den beiden Ländern besteht ein dichtes Netz von Verträgen, darunter der Zollvertrag von 1923, mit dem Liechtenstein Teil des Schweizer Wirtschaftsraums wurde. Die diplomatischen Beziehungen zeichnen sich durch zahlreiche Besuche auf allen Ebenen aus.
      Im Rahmen ihrer Aussenpolitik setzen sich die Schweiz und Liechtenstein in vielen Bereichen für gleiche Interessen und Werte ein. Die bei-den Staaten arbeiten regelmässig und eng zusammen, etwa in der UNO oder in Zusammenhang mit dem Internationalen Strafgerichtshof.“
    • JaneSodaBorderless 06.06.2020 19:50
      Highlight Highlight https://www.eda.admin.ch/eda/de/home/vertretungen-und-reisehinweise/liechtenstein/bilatereale-beziehungenschweizliechtenstein.html
    • andy y 07.06.2020 09:51
      Highlight Highlight Wir haben Abkommen für freien Personen und Waren -Verkehr mit der Schweiz. Die Schweiz gehört so faktisch zu Liechtenstein 😁
      Grüsse von einem Liechtensteiner
  • Cucina 06.06.2020 15:40
    Highlight Highlight Wie viele werden jetzt eigentlich noch getestet am Tag?
  • pali2 06.06.2020 14:56
    Highlight Highlight Sorry, aber muss man bei so tiefen Infektionszahlen und der daraus entstehenden hohen Varianz tatsächlich den Reproduktionswert diskutieren? Das macht doch keinen Sinn bei solch tiefen Zahlen. Panikmache umsonst.
    • ands 06.06.2020 17:10
      Highlight Highlight Zumal die Reproduktionszahl auch nicht aussagekräftig ist, wenn die meisten positiv getesteten bereits in Quarantäne waren...
  • Re460_044 06.06.2020 12:48
    Highlight Highlight Die WHO empfiehlt Masken! Woher kommt denn diese plötzliche Meinungsänderung? Liegt es daran, dass nun viele Masken produziert werden und diese jetzt auch Käufer brauchen? ( Allgemein Bekannt ist ja, dass, mit Geld die Meinung der WHO Beeinflusst werden kann.)
    Übrigens Coronaviren haben eine Grösse von ca. 120nm (Nanometer) viele im Handel erhältliche Masken haben aber eine grössere Porenweite, sprich diese Masken nützen wenig bis nichts.
    • ZimmiZug 06.06.2020 15:13
      Highlight Highlight Immer die alten Sprüche. Die Viren sind oft an den Speichel gebunden - beim niessen, sprechen, husten. Und wenn die Speicheltröpfchen hängen bleiben, bleiben auch diese Viren hängen. Es gehen wohl schon Viren durch, aber in viel kleinerer Menge. Und es braucht ja eine gewisse Virenlast, dass ein effektives Ansteckungsrisiko besteht
    • Stinkstiefel 06.06.2020 16:34
      Highlight Highlight @ZimmiZug

      Du verbreitest wieder einmal Halbwissen.
      Du meinst Tröpfchen, nicht Speichel. Die grosse Virenlast, die man abhustet, niest oder atmet, liegt in den Atemwegen, also nur zum kleineren Teil im Mund. Den Sabber den man beim Niesen im Raum verteilt kann eine Hygienemaske ziemlich gut abhalten, die kleineren Tröpfchen und Aerosole nur sehr begrenzt.

      Das ist auch der Grund, weshalb Koch (in Übereinstimmung mit der WHO) stets gesagt hat, dass Masken [bei Gesunden!!!] nur begrenzt sinnvoll sind.
    • andy y 07.06.2020 09:54
      Highlight Highlight Woher haben sie die Information dass das der Grund ist? Ich habe den Grund nie so gehört. Haben sie mit Koch gesprochen, oder ist das IHRE Interpretation?
  • insider 06.06.2020 12:34
    Highlight Highlight Ich denke der R-Wert taugt in der breiten Masse nur zum Panik schüren. "Der R-Wert beruht auf Schätzungen und wird kompliziert berechnet. Daher kann er auch viele Tage rückwirkend jeweils noch angepasst werden." Darum mache ich natürlich jeden Tag eine Schlagzeile daraus: Macht Sinn, klar.
    "Schätzung" und "kompliziert berechnet" sagt alles.
    Vielleicht wäre bei diesen Fallzahlen besser anzugeben, wie viele Ansteckungsketten, dass aktuell bekannt sind und wie viele Kontaktpersonen jeweils in Quarantäne mussten.
    • ZimmiZug 06.06.2020 15:14
      Highlight Highlight Ähh, ich habe gestern die erste "Schlagzeile" bezüglich R in CH gesehen seit Ende Mai. Also für mich ist das nicht 'jeden Tag'
  • flyingdutch18 06.06.2020 10:50
    Highlight Highlight Masken Tragen wird dringend empfohlen, sagt die WHO. Endlich! In vielen Ländern ist sie mit dieser Empfehlung leider zu spät, darunter auch die Schweiz. Wir haben uns unter kundiger Leitung des BAG zu einem Volk von Maskengegnern entwickelt. Anders als in Deutschland und Österreich, wo die Fallzahlen derzeit auch sehr tief und die Masken in öffentlichen Räumen obligatorisch sind, trägt bei uns praktisch niemand eine Maske. Damit wird uns ein Normalzustand vorgegaukelt, den es noch nicht gibt.
    • Johnwired 06.06.2020 11:11
      Highlight Highlight Ja das stimmt! Gehöre zur Risikogruppe und ich werde ausgelacht wenn ich eine FFP2/FFP3 Maske trage. Weil es mir peinlich ist trage ich noch drüber eine Schwarze Baumwollmaske (selbstgenäht). Da meinte so ein junger Burscht kürzlich: "Vielleicht noch eine Maske drüber?" Einfach nur Frech und Ignorant. Hier link das Masken funktionieren: https://smartairfilters.com/en/blog/can-masks-capture-coronavirus/
    • dmark 06.06.2020 11:28
      Highlight Highlight In Deutschland ist das Tragen von Masken in Geschäften, Tankstellen, Frisören usw. Pflicht und keiner stört sich gross dran. Gut, es gibt wie immer Ausnahmen und Leute, welche sich selbst nicht leiden können...
      Warum funktioniert das in der Schweiz nicht?
      Sind Schweizer etwa zu eitel dafür?
    • Stinkstiefel 06.06.2020 16:42
      Highlight Highlight @flyingdutch
      Du sagst es ja schon selbst:
      "...wo die Fallzahlen derzeit auch sehr tief sind"

      Das ist nicht gerade ein Indiz für die Wirksamkeit von Masken, wenn es bei uns auch ohne funktioniert hat. Übrigens: Lies bitte die WHO Empfehlung genau. Sie ist weit von einer allgemeinen Empfehlung entfernt und relativiert sehr stark. Auch schreibt sie von "encourage" und nicht "require". Genau das macht die Schweiz.

      @Johnwired
      Dein Ernst?
      Erstens: Der Link ist von einem Filterhersteller. Da ist klar was der sagt. Zweitens: Niemand bestreitet die Wirksamkeit von FFP2/FFP3, darum geht's aber nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 06.06.2020 09:45
    Highlight Highlight War ja irgendwie klar, dass der Tropen-Trump unbedingt seinem Kollegen weiter nördlich nacheifern muss.
    Sonst könnte man ihn ja noch für schwach halten.🤦‍♂️
  • Saerd neute 06.06.2020 08:44
    Highlight Highlight Bravo Brasilien.
    Erst wenn die WHO kein Geld mehr hat ist sie vielleicht in der Lage auf den Boden der Realität zurückzukehren.
    • dan2016 07.06.2020 11:01
      Highlight Highlight Als Wirtschftsfreund könntest du im internationalen Vergleich am meisten gefallene brasilianische Aktien kaufen. Die Spekulanten vermuten halt, dass BR die auch wirtschaftlich schlechteste Politik verfolgt
  • Chris B. 05.06.2020 17:26
    Highlight Highlight R0 steigt, die Leute werden immer leichtfertiger und die Grenzen zu Staaten, welche die Situation deutlich nicht im Griff haben, werden wieder geöffnet. Dort wird dann auch noch fleissig Werbung für Schweizertourismus gemacht. Mal schauen ob das gut kommt... Ich würde einfach gerne nächsten Frühling meine Asienferien antreten. Die sind dieses Jahr leider ins Wasser gefallen. Also wenn zweite Welle, dann bitte möglichst bald, damit wir an Weihnachten wieder Normalität haben.
    • Pinga 05.06.2020 22:44
      Highlight Highlight Wieso denkst du, dass nach einer zweiten Welle alles wie vorher ist? Ich würde sagen wenn wir die zweite Welle nicht verhindern können, sind die Chancen, eine dritte Welle verhindern zu können, auch nicht gerade gross.
    • Töfflifahrer 06.06.2020 10:51
      Highlight Highlight Kommt die 2te Welle, wird es aller Wahrscheinlichkeit auch zu einer Dritten, kommen. Und wenn man Koch zugehört hat, rechnet er im Herbst / Winter mit einer 2ten Welle. Die geht dann wohl bis über Weihnachten hinaus. Und wie die Welt danach aussieht? Keine Ahnung!
    • ZimmiZug 06.06.2020 15:17
      Highlight Highlight Der einzige "Vorteil" einer 2. Welle ist, das dann wohl hoffentlich die grosse Mehrheit begreift, dass das Virus nicht einfach so von selbst verschwindet und hoffentlich einen ihr Präventionsparadox bewusst wird. Das könnte dann das verhalten von einigen Menschen verbessern.
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 05.06.2020 16:16
    Highlight Highlight Die Fallzahlen bleiben tief. Ja, schon.

    Aber seit einer Woche nehmen sie täglich zu.

    Und "unpässliche" aber zutreffende Kommentare werden gelöscht. Aktives Cheerleading?
    • fabsli 05.06.2020 16:20
      Highlight Highlight Da bist du aber falsch informiert. Vor einigen Tagen hatten wir mal 11 und mal 3 Neuansteckungen. Sie nehmen nicht zu.
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 05.06.2020 16:48
      Highlight Highlight Eben, und nun 19, 20, 23.
    • ZimmiZug 05.06.2020 17:28
      Highlight Highlight Zur Zeit bleiben die Zahlen in etwa stabil. Siehe eine Grafik von mir weiter unten. Corona-Data ist auch besser - sofern man die inkompletten Datensätze berücksichtigt (Excel am Schluss der Seite)
      Ob die Zahlen schon ganz leicht zu nehmen, wage ich jetzt nicht zu behaupten aber auch nicht zu wiederlegen. Es braucht nun ein paar Tage, wenn nicht Wochen bis man eine genaue Tendenz sieht. Ist doch gut: Denn es geht langsam und das ist doch nur von Vorteil, oder? ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • murrayB 05.06.2020 15:18
    Highlight Highlight Wie kann ein R0 Wert wieder gegen 1 steigen, wenn in den letzten Wochen immer zwischen 10 und 30 Neuinfektionen gemeldet werden? Da geht doch etwas nicht auf...
    • Ludwig van 05.06.2020 16:51
      Highlight Highlight Wenn es konstant ist dann ist der R-Wert genau 1
    • ZimmiZug 05.06.2020 17:26
      Highlight Highlight @murrayB
      Schaue was ich einen Post weiter unten geantwortet habe. Die BAG-Daten sind manchmal Meldungen von Kantonen über mehrere Tage. Da gibt es immer ein auf und ab. Mann muss die Daten etwas glätten.
    • SJ_California 05.06.2020 18:31
      Highlight Highlight @murrayB: wenn es aktuell noch ca. 2‘000 aktive Fälle (Infizierte minus Genesene minus Gestorbene) gibt, und jeder davon mehr als eine weitere Person ansteckt, dann nehmen die Fälle wieder exponentiell zu.

      Natürlich zuzüglich Dunkelziffer und Inkubationszeit. Drum ist auch die Berechnung des R-Wertes nicht ganz so einfach.

      Steigt der Wert nun tatsächlich über 1, so lesen wir in den nächsten Wochen von täglich 30-60, dann 60-100, dann 200-300, etc Fällen (weil exponentielle Zunahme).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Reptile 05.06.2020 15:11
    Highlight Highlight Na toll, jetzt sind es schon 23. Die Zahl steigt kontinuierlich und in ein paar wenigen Wochen stehen wir wieder da wie Mitte März. Nur mit mehr Fallzahlen pro Tag und noch mehr Toten. So war es auch mit der Spanischen Grippe.

    War ja eine ganz tolle Idee mit dem vorzeitigen Ende des Lockdowns und der Rückkehr ins normale Leben...
    • fabsli 05.06.2020 16:22
      Highlight Highlight Ja, gestern waren es 3 und heute 23. Und in zwei Wochen sind wir immernoch da. Beruhigt euch doch endlich ein bisschen.
    • ZimmiZug 05.06.2020 17:23
      Highlight Highlight @Reptile
      Bitte schaue dir die Daten besser auf corona-data.ch an. Dort werden sie auf die effektiven Meldetage aufgeteilt und es gibt somit weniger Sprünge. Zur Zeit ist die Zunahme geglättet über eine Woche relativ konstant. Man muss noch nicht hyperventilieren. Aber klar, das Eis wird dünner. Die Zahlen nehmen nicht (oder kaum) mehr ab. Es wird noch Wochen dauern, bis man gut sieht, wie es läuft. Und es wird nicht mehr so schnell gehen wie im März und man kann schneller reagieren. Viele Massnahmen sind ja noch aktiv und viele Menschen noch sensibilisiert. Also ruhig Blut :-)
    • SJ_California 05.06.2020 18:32
      Highlight Highlight Fabsli: google mal „exponentielles Wachstum“
    Weitere Antworten anzeigen
  • DailyGuy 05.06.2020 14:38
    Highlight Highlight Ich finde die Aussage zum R-Wert schwierig. Wenn man die Daten der Taskforce anschaut, gibt es eine grosse Errormargin (0.78 bis 1.31). Ausserdem ist der aktuellste R-Wert der vom 25.05. Es ist deshalb schwierig davon zu reden wie der R-Wert jetzt ist. Bitte überlasst dies den Experten.
    • ZimmiZug 05.06.2020 17:19
      Highlight Highlight Leider war ich noch nicht auf der Infoseite der Taskforce. Das werde ich auch mal machen. Wäre gut gewesen, wenn sie im Ticker auf den grossen Fehlerbereich hingewiesen hätten. Nicht allen ist klar, dass bei solch wenig Fällen, die Genauigkeit leidet.
      Schlussendlich können wir nur vorsichtig etwas risikieren und genau beobachten wie sich die Zahlen entwickeln. Und dann müssen halt wir selbst entscheiden, ob wir doch wieder etwas mehr aufpassen, oder ob wieder Einrichtungen geschlossen werden sollen. Also ich bin für ersteres. Ich hoffe, dass dies viel bewirken kann.
    • Töfflifahrer 06.06.2020 10:58
      Highlight Highlight Es muss offensichtlich vermehrt wieder darauf hingewiesen werden, dass die Ansteckungen die heute positiv getestet wurden vor ca. 10 bis 14 Tagen stattfanden. Dazu erfolgen die Meldungen nicht zeitnah, auch werden übers Wochenende keine oder nur wenige getestet. Darum schaue ich nicht auf die Tageszahlen sondern auf den Wochenschnitt und den Trend.
      Interessant wird es in ein oder zwei Wochen, wenn wir die Resultate der "Öffnung" haben, dann ca. 14 nach Öffnung der Grenzen und ca. 14 Tage nach Ende der Sommerferien.
    • DailyGuy 06.06.2020 14:38
      Highlight Highlight Da gebe ich dir absolut recht @Töfflifahrer. Die Zahlen sind immer verschoben, jedoch steht auf der Seite selber mit dem R-Wert, dass die Zahlen zurzeit zu klein sind, um einen zuverlässigen R-Wert errechnen zu können.
  • inquisitio 05.06.2020 13:54
    Highlight Highlight Wenn ihr schon vom "R-Wert" redet, dann bitte korrekt. Es gibt den R0 und den Re. Bis vor ca. 2 Wochen habt ihr hier bei Watson immer den R0 publiziert. Und nun steht an gleicher Stelle die Statistik zum Re. Bitte nicht durcheinander bringen und schon gar nicht nun die Zahlen vermischt miteinander interpretieren.
    • P_hr 05.06.2020 14:42
      Highlight Highlight was bedeutet welche zahl genau?
    • ZimmiZug 05.06.2020 17:01
      Highlight Highlight @inquisitio
      Also gemäss meinen Recherchen ist R0 betreffend eines Viruses immer gleich. Bei Sars-Cov-2 scheinbar zwischen 2 und 3.5
      R (oder R-eff) ist der effektive aktuelle Wert der niedriger ist durch die Verhütungsmassnahmen oder die Immunisierung.
      Aber evtl. kannst du es noch besser präszisieren.
      Nach meinr Auffassung redet man zur Zeit eigentlich immer von R.
  • ZimmiZug 05.06.2020 13:54
    Highlight Highlight OK 0.999 deckt sich zufälligerweise in etwa mit meinen Berechnungen. Ich konnte nicht sagen, ob leicht unter oder über 1. Nach meinen Zahlen wurde dieser Wert ca. kurz nach dem ersten Wochenende nach dem 2. Lockerungsschritt erreicht und ist seit dann in etwa stabil. Jetzt können wir ja mal in Ruhe schauen, ob er so bleibt oder leicht ansteigt. Dann kann man immernoch sein persönliches Verhalten wieder etwas disziplinieren und hoffen, dass es reicht, den Wert unten zu halten.
    • ZimmiZug 05.06.2020 16:28
      Highlight Highlight Für die Bliltzer. Hier die einfache Grafik, welche ich 11:45 an lilie gepostet habe. Darum meine These. Der Durchschnittswert der letzten 7 Tage in meiner Berechnung war am 28.5. am tiefsten, danach nahezu stabil.
      Die Zahlen, welche am 28. gemeldet wurden sind die Tests vom 27. (oder früher), da es ein 7-Tage-Schnitt ist, nochmals minus 3, also der 24.5. Dann minus ca. 7 Tage von Ansteckung-Ausbruch-Test = 17.5.
      Und nochmals zu den Meldungen vom BAG: GE oder VD melden nur ca. 2 bis 3 mal die Woche, darum sind die Zahlen anders, als die des statistischen Amtes Zürich und somit corona-data
      Benutzer Bild
    • ZimmiZug 05.06.2020 16:46
      Highlight Highlight @Watson: Wieso kann man eigentlich in der App auf dem Smartphone die Bilder perfekt, elegant vergössern zur Ansicht, aber im Browser nicht? :'-(
    • ZimmiZug 05.06.2020 16:57
      Highlight Highlight Muss noch kurz Präzisieren wegen den Unterschiedlichen Daten BAG/ZH. Summasumarum sind die Fallzahlen nach meinen Beobachtungen schon gleich. Wenn aber GE heut die letzten drei Tage meldet, werden sie auf Corona-Data auf die drei Tage gemäss Meldung verteilt. Man kann die Daten auf Corona-Data immer mit den Statistiken auf den Webseiten der Kantone vergleichen. Das BAG meldet aber die Summe heute, da sie ja keine rückwirkenden Meldungen macht. Sie sagen ja nicht: Es gab 23 Meldungen, von denen 18 gestern, 4 vorgestern und 1 vorvorgestern betreffen. Das wäre schon etwas kompliziert ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • weissauchnicht 05.06.2020 13:52
    Highlight Highlight Kleine Präzisierung zum R-Wert:
    Die täglichen Fallzahlen nehmen nur dann EXPONENTIELL zu, wenn der R-Wert über 1 und KONSTANT ist. Auch bei einer linearen Zunahme der täglichen Fallzahlen liegt der R-Wert immer über 1, ist jedoch abnehmend und tendiert asymptotisch gegen 1.
    • lilie 05.06.2020 19:51
      Highlight Highlight @weissauchnicht: Also, bei einer linearen Zunahme wird pro Infiziertem genau 1 weitere Person angesteckt, also sind die Zahlen dann exakt linear steigend. Unter 1: exponentiell sinkend; über 1 = exponentiell wachsend. 💁‍♀️
    • weissauchnicht 06.06.2020 00:19
      Highlight Highlight @lilie, bei R=1 ist die Zahl der Neuinfektionen jeden Tag gleich hoch, also weder zunehmend (auch nicht linear steigend) noch sinkend.
      R bezieht sich auf Neuinfektionen gegenüber dem Vortag, nicht auf die Gesamtzahl der Infektionen. Die Gesamtzahl der Infektionen sinkt nie, nicht einmal bei R=0, weil in den Statistiken die Genesungen nicht abgezogen werden. Also selbst wenn die Anzahl Neuinfektionen gegenüber dem Vortag abnimmt (R<1), steigt die Gesamtzahl, solange es auch nur eine Neuinfektion gibt.
    • lilie 06.06.2020 11:23
      Highlight Highlight @weissauchnicht: Ach so, ich hab dich falsch verstanden, tut mir leid: Ich meinte natürlich die kumulierten bestätigten Fälle. 🙂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dimitri Hauri 05.06.2020 13:50
    Highlight Highlight Der Autor dieses Artikels versteht die r-Statistik nicht. Dazu gehört auch die Angabe eines Konfidenzintervalle. Und das ist, wie die Grafik zeigt, riesengross. Damit ist dieser R-Wert alles andere als aussagekräftig!
    • lilie 05.06.2020 19:52
      Highlight Highlight @Dimitri: Das liegt daran, dass unsere Zahlen so tief sind. Damit steigt die Ungenauigkeit.

      Wäre aber gut, das anzumerken.
  • James Smith 05.06.2020 13:15
    Highlight Highlight Ein R-Wert bei so niedriger Fallzahl scheint mir wenig aussagekräftig
    • MartinZH 05.06.2020 15:21
      Highlight Highlight Die Fallzahl ist nicht relevant. Es geht um das Wachstum. Man denke immer an das "Schachbrett-Reiskorn-Modell": Aus ein paar wenigen Reiskörnern... 1, 2, 4, 8, 16, 32, 64, 128, ... eben. 🤔🤓😉
    • Dimitri Hauri 05.06.2020 16:22
      Highlight Highlight Doch, die Fallzahlen SIND relevant. Daher das grosse Konfidenzintervall und daher nichtssagende Statistik
    • ZimmiZug 05.06.2020 16:51
      Highlight Highlight Nun, mit der kleineren Fallzahl wird er natürlich ungenauer, darum kann man es als Witz interprätieren, dass man auf 0.999, also 3 Nachkommastellen kommt. Man hätte wohl eher schreiben können "~1 eher darunter" Das wäre wohl ehrlicher gewesen. Ist wie wenn jemand für ein Budget, den Vorjahreswert mal 1.1 rechnet und dann ein Budgetposten von 234'988.43 ausweist.
      Aber ich denke, immerhin einen Annährungswert von R kann man schon noch berechnen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 04.06.2020 14:58
    Highlight Highlight Swiss vermeldet: "Im Herbst sollen mit etwa einem Drittel der Kapazitäten rund 85% aller Destinationen, welche vor der Corona-Krise bedient wurden, wieder angeflogen werden." Gut.

    Diese Information ist sicher interessant für die Aktionäre und Gläubiger. Es wird vermittelt: Keine Sorge, es geht aufwärts.

    Für potenzielle Kunden ist diese Information allerdings unbrauchbar, wie bereits die letzte Ankündigung: Der Kunden-Nutzen ist nicht gegeben.

    Von Nutzen wäre ein Link zu einer Liste, ab wann, welche Destinationen und in welcher Frequenz angeflogen werden.

    85% kommen ja irgendwie zustande...
    • iudex 04.06.2020 17:51
      Highlight Highlight Kunden und geltendes Recht interessieren die Swiss zur aktuellen Zeit auch nicht. Einfach nach Konsultation einer Flugsuchmaschine die beste Variante buchen, der Service kann nur besser sein.
  • Wolfman 03.06.2020 18:16
    Highlight Highlight BAG meldet 1660 Tote und Corona Data deren 1921?? Ist schon ein Unterschied. Wie kann das sein?
    • lilie 03.06.2020 18:30
      Highlight Highlight @Wolfman: Das liegt daran, dass der eine Wert von den Kantonen, der andere vom BAG kommt. Das sind offenbar zwei verschiedene Meldeverfahren, deshalb die Diskrepanz.

      Ist aber ja gaga, warum das nicht einfach im Gleichen geht. Jänu, Ämter halt. 🤷‍♀️
    • ands 06.06.2020 17:30
      Highlight Highlight Ich vermute: Gewisse Kantone erfassen Personen, die in ihrem Kantonsgebiet gestorben sind. Andere erfassen Personen, die ihren letzten Wohnsitz in ihrem Kanton hatten. Wieder andere erfassen beide. Corona Data basiert auf den Publikationen der Kantone. Das BAG erhält die Meldung direkt vom Arzt und hat damit die zuverlässigeren Zahlen.
      @ entARTet: Was soll dein Beitrag zur Klärung von Wolfmans Frage beitragen? Und was willst du damit sagen?
  • lilie 03.06.2020 16:23
    Highlight Highlight Finde das top, dass die Lungenliga das CT übernimmt. Die sind schon erfahren und haben die notwendigen Strukturen dafür. Und das Thema passt ja auch. 👍

    ABER: Wir haben heute 19 Fälle, gestern nur 3??? Das ist der 6-fache Wert, die 2. Welle ist da!!1!1!!1 😱😂

    Tut mir leid, der musste sein. 😊
    • Wolfman 03.06.2020 18:12
      Highlight Highlight @lilie

      Mal den Teufel, bzw. die zweite Welle nicht jetzt schon an die Wand. Die kommt dann noch früh genug 😱😊
      Buchmacher nehmen scheinbar schon Wetten an, wenn es los geht...😱
    • lilie 03.06.2020 18:28
      Highlight Highlight @Wolfman: Ha, da sollen die Buchmacher mal zuerst über die Bücher und definieren, wieviele Fälle am Tag es denn geben muss, damit man überhaupt von einer zweiten Welle reden kann. Ein leichtes Kräuseln wird nicht als Welle akzeptiert. 😊
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 03.06.2020 23:23
      Highlight Highlight @lilie: Nur, weil ich mich nicht erinnern kann. Hast du nicht vor Kurzem derartigen Zynismus noch audrücklich verurteilt?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gondeli 03.06.2020 15:49
    Highlight Highlight Was passiert eigentlich wenn die Fallzahlen in einer Woche wieder bei 100 sind (und das werden sie auch, dank den Auffahrts- und Pfingst-Corona-Ignoranten)?

    ... Erneuter Lockdown? Panik?
    • lilie 03.06.2020 22:35
      Highlight Highlight @Gondeli: Weder das eine noch das andere. Solange das Contact Tracing weitergeführt werden kann, wird sich nicht allzu viel ändern. 100 Fälle am Tag haben sich in der Vergangenheit als bewältigbar gezeigt.

      Sollten sich aber gewisse Hotspots zeigen, würden spezifisch für jene strengere Massnahmen ergriffen.

      Ein Lockdown hingegen ist praktisch nicht mehr durchsetzbar.
    • Das etwas 04.06.2020 11:42
      Highlight Highlight @lilie

      sie wissens chon das unser gesundheitssystem auch 5k/d an infektionen vertragen würde ohne problem? in der shclimsten zeit waren wir auf ca 1,5k/d und unsere krankenhäuser haben kurzarbeit angemeldet weil ein grossteil der betten leer war.
    • Benutzer144 05.06.2020 13:25
      Highlight Highlight Ist Lilie etwa mehr als nur ein Nickname? Im Sinne einer Pflanze, die in den Räumen, wo die Bundesratssitzungen stattfinden und da heimlich zuhört? Oder woher dieses selbstsichere, vermeintlich absolute Wissen?

      Nehmts mit einem Augenzwinker 😉
  • Fairness 03.06.2020 14:58
    Highlight Highlight Ich verstehe diesen Koch-Hype überhaupt nicht. Vieles verschlafen im BAG: Umsetzung Pandemie-Gesetz, Schutzmaterial, Masken usw. fehlten. Digitalisierung Stand letztes Jahrhundert. Reagiert wurde im März anstatt umgehend im Januar, usw. usw. und dafür ist er jetzt der Grösste?
    • lilie 03.06.2020 18:32
      Highlight Highlight @Fairness: Vorbereitet wurde schon vor dem ersten Fall, reagiert 3 Tage nach dem ersten Fall.

      Und mit der ganzen Umsetzung des Pandemie-Reglements hatte Koch gar nichts zu tun. Dafür waren andere Stellen zuständig.
    • Hierundjetzt 03.06.2020 19:24
      Highlight Highlight Lilie: ...die Kantone.

      Fairness: Dein Kanton hatte jetzt 7 Jahre lang Zeit sich vorzubereiten, seit eeeekakt Herbst 2013.

      Hat er etwas gemacht?

      Nein.

      Also 😏
    • lilie 03.06.2020 22:37
      Highlight Highlight @Hierundjetzt: Genau. Aber die Kantone haben in dieser Krise allgemein einen eher schwachen Eindruck gemacht. Das scheint nicht neu zu sein...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fakten 03.06.2020 14:47
    Highlight Highlight Immer diese Panikmache mit dem RO-Wert... Wenn er beinahe bei 1 ist/wäre sollten es auch mehr Fälle geben, sowie die "zweite Welle" nach dem Oster-Wochenende oder nach der Partynacht in Basel etc. Aufhören mit der Saga 🙄
    • aye 03.06.2020 15:26
      Highlight Highlight Solange R0 unter 1 ist, nimmt die Anzahl Fälle exponentiell ab, über 1 steigt sie exponentiell.

      Also nein, es gibt "beinahe bei 1" nicht mehr Fälle. Über 1 wüde es aber schnell wieder problematisch werden.
    • Coffey 03.06.2020 16:29
      Highlight Highlight Ich habe keine Panikmache festgestellt, nur eine Mitteilung. Wenn der Wert unter 1 ist - und zwar egal wie knapp - dann nehmen die Fälle ab. Sie nehmen nur zu, wenn der Wert über 1 geht. Es sollte also keineswegs mehr Fälle geben, wenn der R0 Wert steigt, solange dies unter 1 stattfindet.
    • ZimmiZug 03.06.2020 23:38
      Highlight Highlight Oder ganz einfach gesagt: wenn du eine Zahl mal 0.x multiplizierst. Bei welchem x nimmt die Zahl zu? Genau: Nie
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fakten 03.06.2020 14:46
    Highlight Highlight Ist auch mal gut mit der Koch Jubelei? Er machte seinen Job, fertig. Bekommen nun alle Pflegekräfte, jede Detailhandelsangestellte usw. eine Figur und laufend mediale Aufmerksamkeit?
    • Vecchia 03.06.2020 15:42
      Highlight Highlight "Bekommen nun alle Pflegekräfte, jede Detailhandelsangestellte usw. ..."

      Die bekommen hoffentlich mit politischer Unterstützung so schnell als möglich bessere Arbeitsbedingungen.
    • lilie 03.06.2020 18:34
      Highlight Highlight @Fakten: Mediale Aufmerksamkeit bekommen sie schon, aber du kannst gerne anfangen, Holzfiguren zu schnitzen und für das IKRK zu versteigern. 👍
    • Fakten 03.06.2020 19:14
      Highlight Highlight Lilie nie im Leben - habe ich definitiv besseres zu tun 👌
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dimitri Hauri 03.06.2020 14:33
    Highlight Highlight Und die Autorin versteht genau sowenig von Statistik wie viele andere Panikmacher, zB Blick: die Reproduktionszahl weist ein riesiges Konfidenzintervall auf und ist somit absolut nicht aussagekräftig! Wie sollte sie das auch sein bei den tiefen Fallzahlen!
  • iudex 03.06.2020 14:29
    Highlight Highlight Tendiert die Aussagekraft des R0-Wertes nicht gegen null (höhö), wenn maximal 20 Fälle pro Tag gemeldet werden?
    • lilie 03.06.2020 15:47
      Highlight Highlight @iudex: Nicht gerade gegen 0, die Unsicherheit wird einfach grösser. Das sieht man am violetten Schatten in der Grafik.

      Aber ja, berechnen tut mans trotzdem. Ein Hinweis wäre aber natürlich trotzdem hilfreich.
    • ZimmiZug 03.06.2020 23:42
      Highlight Highlight Dann nimmt man einfach den Schnitt über mehrere Tage als Berechnungsgrundlage. Nur hinkt man dann halt noch etwas mehr hinterher, was wieder schlecht für die Früherkennung ist. Aber bei 10 bis 30 Fällen pro Tag erachte ich die "Früherkennung" als nicht so entscheidend ein.
  • COVID-19 ist Evolution 03.06.2020 12:11
    Highlight Highlight Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt: Er sei immer gegen eine solche Massnahme gewesen.

    Kreuzlinger Stadtpräsident Thomas Niederberger: "Der zweite Zaun sei die logische Konsequenz des ersten Zauns gewesen".

    Erinnert irgendwie an die Argumentationslinie der Wehrmachts-Schergen, welche sich ebenfalls als total unschuldig darstellen und ja nur nach Befehl gehandelt haben.

    Liebe Leute, ihr habt den Zaun dort hin gestellt und die menschlichen Tragödien dort eigenen Auges verfolgt, ohne zu Handeln. Da kann nichts beschönigt werden.
    • Brummbaer76 03.06.2020 14:17
      Highlight Highlight Den Zaun haben nicht die Stadtbehörden beider Städte aufstellen lassen, sonder die Bundespolizei und in einem Zweiten Schritt die Eidg. Zollverwaltung.
    • COVID-19 ist Evolution 03.06.2020 22:22
      Highlight Highlight @Brummbaer76: Ich stehe mit dem Generaldirektor der Eidg. Zollverwaltung in direktem Kontakt. Diese verneint vehement eine Beteiligung am Grenzzaun. Der Zaun wurde durch die deutsche Bundespolizei resp. durch den regionalen Führungsstab Kreuzlingen errichtet. Die EZV hat auch niemals Bussen wegen Nichteinhaltung der Abstände verteilt (was ein Grund für den zweiten Zaun war).
  • Satan Claws 03.06.2020 11:32
    Highlight Highlight "Der Ständerat hat beschlossen, kostenlose Corona-Tests für Personen zu ermöglichen, die eine Benachrichtigung der Swiss-Covid-App erhalten, weil sie sich zu lange nahe einer infizierten Person aufgehalten haben."

    Wie war das noch mit Diskriminierung? Ich denke wenn ich sagte was ich drnke würde mein Kommentar bestimmt nicht veröffentlicht.
  • Saerd neute 03.06.2020 11:13
    Highlight Highlight Tracing App; " Eine Überwachung ist nicht möglich...."



    Ha ha ha ha!
    Der Witz ist gut!
    • butch3r 03.06.2020 13:22
      Highlight Highlight Ist es auch nicht. Da kannst dir den Sourcecode auf Github anschauen... So schwierig ist das Wort "dezentral" nicht oder?
    • adidude 03.06.2020 14:42
      Highlight Highlight Du bist nun auch schon länger aktiv hier, also solltest du den Unterschied zwischen trac_K_ing und tracing auch mitgeschnitten haben. Ansonsten hilft Tante Google.
    • Satan Claws 03.06.2020 15:42
      Highlight Highlight @butch3r

      Die Api von Apple/Google ist nicht quelloffen und somit ist jedes Versprechen obsolet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Beta Stadler 03.06.2020 10:24
    Highlight Highlight Oh, das BIP ist eingebrochen, welch jammer!
    Kann man ganz einfach lösen, in dem man z.B. Kinderbetreuung durch Eltern oder die Pflege der Natur mit einberechnet. Oder man sorgt für mehr Autounfälle oder Chemieunfälle, dann steigt das BIP durch die Behebung der Schäden auch.
    Eben, die Nach-Corona-Phase wäre der ideale Zeitpunkt, mal gewisse Dinge zu hinterfragen und zu ändern...
    • Beta Stadler 03.06.2020 15:03
      Highlight Highlight Ups, da scheinen viele entweder den Kommentar nicht verstanden zu haben oder sind tatsächlich der überholten Meinung, das BIP tauge als Messgrösse für unseren Wohlstand?
      Wir brauchen ein wirtschaftliches Umdenken und wenn wir "Veränderung" richtig "messen" wollen, dann brauchen wir sinnvolle Messinstrumente.
    • Beta Stadler 03.06.2020 18:11
      Highlight Highlight Anerkannt von wem - von der Bevölkerung? Findet diese es tatsächlich gut, dass irgendeine Katastrophe mehr zum BIP beiträgt als Hausarbeit und Kindererziehung?
      Oder ist das BIP einfach anerkannt von Ökonomen und Politiker, für welche Mensch und Natur komplett substituierbar sind?
      Es geht nicht um eine Manipulation sondern um eine gesundes Fundament, um (notwendige) Veränderung messen und beurteilen zu können. Und da sollten wir uns schon dringend die Frage stellen, warum sich unsere Definition von "Wohlstand" mehr an Börsenkursen orientiert statt effektiv an Mensch und Natur.
    • pali2 03.06.2020 22:34
      Highlight Highlight @Beta Stadler: Bevor du die Ökonomen kritisierst, solltest du dich vielleicht ein bisschen einlesen. (Viele) Ökonomen sind auch nicht zufrieden, wie das BIP berechnet wird. In der Steuerlehre ist eine der wichtigsten Punkte, dass möglichst breit besteuert werden soll. Die Ungleichbehandlung von Hausarbeit (oder Kindererziehung) und Arbeit
      im Markt (oder Kitabetreuung) sind da ein Dorn im Auge, da ineffizient. Zusammengefasst: Auch Ökonomen kommen zum Schluss, dass das BIP nicht besonders aussagekräftig ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dirk Leinher 03.06.2020 10:00
    Highlight Highlight Wir sollten uns darauf konzentrieren die Hygienemassnahmen weiter zu fördern, öffentliche Toiletten und solche in Restaurants, Bürogebäuden etc. mit automatischen Türen einzurichten, so dass niemand der sich gerade die Hände gereinigt hat wieder den kontaminierten Türgriff anlangen muss. Es gibt viel sinnvolle Investitionen die gemacht werden können und es hat sich ja gezeigt dass dies wirkt. Ebenfalls für Entwicklungsländer können Investitionen in die Infrastruktur Wasser, Hygiene, Abwasser viel mehr bewirken als das blöde Pharmalobby -Geschrei für Impfungen.
  • El Vals del Obrero 03.06.2020 09:51
    Highlight Highlight Den Aussagen aus Kreuzlingen kann ich als Basler nur zustimmen.

    Aber jene, die entscheiden, wohnen halt nicht an der Grenze, für die heisst "nach Europa gehen" nur Ferien und Fernreisen oder allenfalls noch Einkaufstourismus.

    "Bleib doch zuhause, bei uns ist es auch schön"
    - 1 km in die eine Richtung: "nicht mehr zuhause oder 'bei uns', auf solchen Luxus kannst du Verwöhnter verzichten"
    - 300 km in die eine Richtung: "Kein Problem"
  • MartinZH 02.06.2020 18:12
    Highlight Highlight Ich frage mich, warum Francesco Quattrini, Delegierter des Regierungsrates für Aussenbeziehungen vom Kanton Tessin, eine solche Drohkulisse aufbaut? 🤔

    Italien hat ja ein grosses Interesse daran, die Grenzen wieder zu öffnen. Warum sollten dann Touristen "möglicherweise" mit einer Quarantäne-Massnahme rechnen müssen? Italien öffnet die Grenzen ja genau für den Tourismus. Dann werden die Touristen ja wohl nicht sanktioniert.

    Und auch der Hinweis bezüglich der drastischen Bussen ist unangebracht: Ist ja klar, dass man sich auch als Ausländer an die italienischen Gesetze u. Regeln (Maske) hält.
  • iudex 02.06.2020 17:47
    Highlight Highlight Was soll das, "den Italien-Reisenden drohen Bussen"? Wie viele der Schweizer Rechtsordnungen identischer Strafrechtskataloge gaben es dann vor Corona so?

    Würde ich fast schon als Fake News bezeichnen.
  • Stefano82 02.06.2020 14:00
    Highlight Highlight Klar gibt es praktisch keine Neuansteckungen. Es wird ja auch praktisch nicht mehr getestet. Gestern wurde 1312 Tests und Vorgestern 1488 Tests gemacht. Normalerweise wurden über 6000 Teststäglich und Mitte März sogar fast 9300 Tests gemacht.
    Einfach die Tests reduzieren, schon scheint die Welt wieder in Ordnung...
    • Pisti 02.06.2020 17:20
      Highlight Highlight Wen niemand Symptome hat und zum Arzt geht, kannst du auch nicht testen.
    • Jürg Müller - Der Katzenmann 03.06.2020 01:14
      Highlight Highlight Wen möchtest du denn testen? Menschen ohne Symptome? Einfach jeden? Lass hören ....
    • lilie 03.06.2020 12:53
      Highlight Highlight @Stefano: Bitte hört doch endlich auf, diesen Mist zu erzählen! Es werden seit mindestens 6 Wochen immer gleich viele Tests gemacht, nämlich zwischen 4000 und 6000 pro Tag, mit Schwankungen im Laufe der Woche (siehe Grafik).

      Das kann man hier verfolgen:

      https://covid-19-schweiz.bagapps.ch/de-3.html

      Und wer es immer noch nicht glaubt, kann auf der gleichen Seite auch den Verlauf der Positivitätsrate anschauen (= Anzahl positiv ausgefallener Tests im Verhältnis zur Gesamtzahl durchgeführter Tests), welche unterdessen einfach sehr tief ist.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Basti Spiesser 02.06.2020 12:36
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Baumi72 02.06.2020 12:31
    Highlight Highlight Neuer Tiefststand der Ansteckungen.

    Sehr erfreulich!

    Und dies obschon das Killervirus doch viel gefährlicher ist als alles bisherige und obschon die Lockerungen in vollem Gang sind.

    Das sollte unbedingt Fragen aufwerfen!
    • FACTS 03.06.2020 08:16
      Highlight Highlight Du darfst deine Fragen gerne nächsten Winter stellen, wenn die Ansteckungsraten wieder steigen und eine Containment nicht mehr so einfach ist. Bis dahin empfehle ich dir, erst einmal ein paar Antworten zu suchen, die leicht auffindbar sind, wenn man nicht bloss Infoseiten von selbsternannten Fachleuten besucht und einmal nach Italien, Spanien, Grossbritannien, Iran, Brasillien, Chile, USA etc. schaut...
    • lilie 03.06.2020 12:56
      Highlight Highlight @Baum72: Das wirft nicht Fragen auf, sondern gibt Antworten auf die Frage: "Reichen die ergriffenen Massnahmen, um das Virus einzudämmen?".

      Und die Antwort ist: "Ja, wir sind auf dem richtigen Weg".
    • lilie 03.06.2020 19:26
      Highlight Highlight @Och: Wenn wir etwas Glück haben, können wir mit den ganze Massnahmen nicht nur den neuen Coronavirus auf Distanz halten, sondern auch die alten, die Rhinoviren, die Grippeviren und was da sonst noch bei uns so rumfleucht. Das wäre doch total der Hammer! 😃
  • Super8 02.06.2020 09:38
    Highlight Highlight 19.9% Umsatzeinbruch beim Detailhandel. Ja, wirklich mega massiv. Hört doch endlich auf mit der Hysterie.
  • Posersalami 02.06.2020 09:11
    Highlight Highlight Detailhandel: Der ist im März / April sicher stark eingebrochen. Wenn ich jetzt aber durch die Stadt gehe habe ich nicht den Eindruck, das die Leute sich weiter zurückhalten..
    • Lllll 05.06.2020 13:32
      Highlight Highlight Leider die Wahrheit. Die Leute sind sich dem Risiko plötzlich nicht mehr bewusst. Ich persönlich halte mich weiterhin an die Abstandsregeln und meide grosse Menschenansammlungen. Stay safe 💪🏼
  • Notabik 02.06.2020 08:30
    Highlight Highlight Zuvielisation?
  • CENSOR 01.06.2020 20:58
    Highlight Highlight Wir wollen unseren Graf Sensemann zurück!
    Ohne Daniel Koch wird die Disziplin schnell baden gehen und die Viren tanzen schnell wieder Samba.
    Benutzer Bild
    • Saerd neute 03.06.2020 14:34
      Highlight Highlight Der Totengräber vin Lucky Luke
      :-)
  • Sam Regarde 01.06.2020 18:10
    Highlight Highlight Ich bin absoluter Fan von Herrn Koch!! Druckt das T-Shirt für alle Gleichgesinnten !
  • Garp 01.06.2020 16:41
    Highlight Highlight Und nur wer Abstand hält und Hygienemassnahmen einhält, seinen Namen angibt, hat eine Chance auch ein geile Siech zu sein. 🤗
    • Hierundjetzt 01.06.2020 16:47
      Highlight Highlight Voilà.
  • Puli 01.06.2020 16:37
    Highlight Highlight Was bitteschön soll an dem geil sein?
    • Hierundjetzt 01.06.2020 16:48
      Highlight Highlight 😕
      Benutzer Bild
  • Maya Eldorado 01.06.2020 14:35
    Highlight Highlight Koch ist wirklich praktisch veranlagt. Er wäscht sich in der Aare und die Kleider gleich mit.
  • Hiker 01.06.2020 14:22
    Highlight Highlight Meine Güte Herr Koch, Sie sind schon eine Nummer! Mit Anzug und Kravatte in die Aare zu springen ist sowas von „geile Siech“. Schade sind Sie jetzt von der Bildfläche verschwunden. Koch for President!
    • ChlyklassSFI 01.06.2020 15:56
      Highlight Highlight Ja! Er ist wirklich ein super Typ. Leute mit seiner Unaufgeregtheit sind so wertvoll.
    • Kennlar 01.06.2020 16:12
      Highlight Highlight Was hat er jetzt eigentlich gross gerissen, dass man ihn so glorifiziert? Ernste Frage.
    • The_real_Zippy 01.06.2020 16:37
      Highlight Highlight &Kennlar
      Er war immer die Ruhe selbst, nüchtern, authentisch, sachlich und ja ab und zu hat er sich widersprochen.. Angesichts einem Ereignis in welchem die Lage tagtäglich ändert durchaus Normal..
      Frage an dich: Was hast du denn erwähnenswertes geleistet in dieser Krise?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maple 01.06.2020 13:45
    Highlight Highlight Daniel Koch ist einer von uns 👌
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 01.06.2020 14:42
      Highlight Highlight Ganz deiner Meinung.

      Aber was soll das White Power Zeichen ?
    • smilemore 01.06.2020 14:50
      Highlight Highlight @nadas....

      Ernsthaft?! Man kann auch überall etwas sehen 🤦🏼‍♂️

      Naja, man sieht ja für gewöhnlich was man sehen möchte 😉
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 01.06.2020 16:10
      Highlight Highlight Der Witz an meiner Bemerkung war ja genau das was du jetzt bei mir bemängelst.
      Genau darauf wollte ich hinweisen, also voller Erfolg 😁
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 01.06.2020 13:30
    Highlight Highlight Danke Daniel Koch - für alles!

    U made my day! 🤣🤣🤣
    • lilie 01.06.2020 22:03
      Highlight Highlight @Lowend: Echt eine geile Aktion! Hätte ich dem alten Herrn nicht zugetraut! 😁😅🤗
  • Coffeetime ☕ 01.06.2020 13:14
    Highlight Highlight Mit Anzug und Krawatte in die Aare 😂👍🏻 danke Herr Koch für den Lacher...

    PS wäre das nicht eine Übung für den Rettungsscwimmerkurs gewesen?
    • Maya Eldorado 01.06.2020 14:37
      Highlight Highlight Stimmt! Vor vielen Jahren machte ich den Rettungsschwimmkurs. Da mussten wir mit Kleidern vom Sprungbrett springen und eine Länge schwimmen.
  • Garp 01.06.2020 12:04
    Highlight Highlight Na ja, am WE sind die Fallzahlen immer tiefer. Wäre aber schön, wenn das so bleibt.
    • Silent_Revolution 01.06.2020 13:30
      Highlight Highlight Wenn sie am WE immer tiefer sind, müssten sie in den letzten Wochen irgendwann auch höher gewesen sein?

      Wann war das?
    • Fairness 01.06.2020 13:37
      Highlight Highlight Wenn kaum getestet wird, gibt es auch entsprechend kaum Fälle.
    • Garp 01.06.2020 13:45
      Highlight Highlight Es wird in der Schweiz recht gut getestet, Fairness.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gigle 01.06.2020 11:24
    Highlight Highlight Aber 4% ist doch schon eine beträchtliche Rate, wenn wir von den 31’000 bestätigten Fällen ausgehen. 4% der Gesamtbevölkerung sind immerhin ca. 340‘000 Menschen. Also mehr als das 10fache. Kopfzerbrechen macht mir eher, dass wir immer noch nicht wissen, ob AK auch Immunität bedeuten und falls ja, für wie lange.
  • ZimmiZug 31.05.2020 13:04
    Highlight Highlight Gemäss Corona-Data hat Bern gestern 25 Infektionen gemeldet. War das eine Korrektur oder gab es da einen Vorfall?
    Ich habe da keine Meldung gelesen. Habe ich da was übersehen?
    Wenn es eine Korrektur war, wäre es gut, die nicht unkommentiert zu lassen, um Spekulationen vorzubeugen.
    • skisandtrail 31.05.2020 17:26
      Highlight Highlight Darauf kann sowieso nicht so gehen. Ist mir nun schon öfter aufgefallen, dass diese Daten teils stark von den kommunizierten abweichen, sogar wenn man noch Verzögerungen berücksichtigt
    • ZimmiZug 31.05.2020 18:09
      Highlight Highlight Die Zahlen stimmen durchaus. Sie basieren aber anhand der fällen pro Tag. Ihr merken Kantone Fälle von mehreren tagen. Diese werden auf Corona-Data an den entsprechenden Daten nachgeführt, aber das BAG meldete die dann am Tag der Meldung. Da könnt ihr blitzen wie ihr wollt, da habe ich nunmal recht. Könnt ja mal das Excelfile anschauen welches man ganz zuunterst runter laden kann. Dies entspricht den Meldungen der Kantone. Es zieht die Daten aus dem github welches vom statistischen Amt Zürich gepflegt wird.
    • ZimmiZug 31.05.2020 18:48
      Highlight Highlight Habe beim Kt. Bern nachgeschaut. 21 der 25 waren Nachmeldungen vom April. Somit sollten diese keine Auswirkungen auf die aktuelle Statistik haben.
  • ulmo 31.05.2020 12:37
    Highlight Highlight Der impstoff-kandidat aus Oxford11, ChAdOx1-S, tönt wie der Name des nächsten Kindes von Elton Musk
    • Martel 01.06.2020 11:36
      Highlight Highlight Keine Sorge, unsere Aluhüte (v.A. aus dem grossen Kanton) werden da schon irgendeinen Zusammenhang „entdecken“.
    • farbarch1 01.06.2020 14:20
      Highlight Highlight Elton John?
    • Real John Doe 02.06.2020 10:34
      Highlight Highlight vielleicht meint er auch Stefan Raab's Elton?
  • Judith Köppel 31.05.2020 07:35
    Highlight Highlight Prüfung für Mediziner: Da hat Frau Hess wohl was verstanden: Einer Prüfungskommission vorstehen heisst nicht, dass der BR umsetzen muss, was die - in ihrer beraterischen Funktion - empfehlen. Man hört sie sn, wägt sb, entscheidet dann so oder anders. Sollte eine so intelligente Frau eigentlich wissen... Ich bin froh, werden die künftigen Ärzte nicht ungeprüft auf die Menschheit los gelassen werden.
    • genauleser 31.05.2020 20:28
      Highlight Highlight "Dieser [der BR] entschied, dass die 1241 Absolventen des medizinischen Staatsexamens heuer anstelle der üblichen praktischen Prüfung einen praktischen Nachweis ihrer klinischen Fähigkeiten als Assistenzarzt oder in einem Praktikum während sechs Wochen erbringen müssen."
      Der BR hat die Prüfung gestrichen - von wegen "was verstanden". (Von "ungeprüft auf die Menschheit loslassen" kann so oder so keine Rede sein...)
    • Hierundjetzt 01.06.2020 16:52
      Highlight Highlight Und weil der BR in unserem Land das letzte Wort hat (immer und jederzeit), zieht sich Frau Hess nun in die Schmollecke zurück 🧸

      Liebe Frau Hess, auch der liebe Casimir P. Hat vom BR schon mal einen Korb gekriegt. Für Euch beide ist das neu, verstehe ich. Was erlaube BR.
  • MartinZH 30.05.2020 18:03
    Highlight Highlight Nachdem nun fast 30 Mrd. CHF für die ALV gesprochen wurden, sollten sich die Verantwortlichen der Eidgenossenschaft (BR und Parlament) jetzt schnell überlegen, wie es in der Zukunft weitergeht.

    Wie soll es wieder aufwärts gehen, wenn die Kurzarbeiter und Arbeitslosen die Taggelder verbraucht haben?

    Anstatt die Zehntausenden künfig in die Sozialhilfe abzuschieben, sollten jetzt visionäre Konzepte und Szenarien für die Zukunft entwickelt werden. Die ALV ist einst entlastet, aber danach?

    Im Bundeshaus sollte man nicht nur Löcher stopfen und auf das "Prinzip Hoffnung" setzen.

    Bitte Aufwachen!
    • n3rd 30.05.2020 19:00
      Highlight Highlight @MartinZH: Bitte Übernehmen! Anhand deiner vielen Kommentare erkennen wir, dass du weisst wo es lang geht und es drauf hast. Der Bund nimmt dein Strategie-Papier gerne entgegen.
    • MartinZH 30.05.2020 19:13
      Highlight Highlight @n3rd: OK, sofort! 😉👍😏
    • MartinZH 30.05.2020 19:25
      Highlight Highlight @n3rd: Ich sehe, wie sich der BR und Parlamentarier mit den Lobbying-Gruppen treffen: Tourismusgipfel, Swiss-Verhandlungen, Gastrosuisse, etc. Diese Treffen mit all' diesen Verbänden ist ja schön und recht.

      Aber ich habe die Befürchtung, dass daneben einiges flöten geht, das für die Zukunft viel wichtiger wäre: Statt dem entgangenen Ausfall z.B. der Schweizer Reise-Branche hinten nachzurennen, würde man sich besser überlegen, wie es sich künftig mit den Arbeitsplätzen verhält...

      Die "Bundesbern-Strategen" sollten sich um die Zukunft kümmern: Digitalisierung, Volkswirtschaft und Wissenschaft.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 30.05.2020 15:22
    Highlight Highlight Ich weiss jetzt nicht, was die Red. mit meinem Beitrag gemacht hat, nachdem der Dauerblitzer seine Befriedigung gehabt hat. Aber könnt man jetzt meinen Beitrag aufschalten? 🤔
    • MartinZH 30.05.2020 17:23
      Highlight Highlight Ist doch nur noch lächerlich, oder? 🤔
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 31.05.2020 09:41
      Highlight Highlight Wie du siehst wird nicht herzlich gelacht.
    • MaPhiA 31.05.2020 16:05
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Clife 30.05.2020 13:39
    Highlight Highlight Traurig ist, dass sehr viele Arbeitnehmer trotz staatlicher Hilfe entlassen werden (mich eingeschlossen). Uns erwartet eine düstere Zeit :(
    • n3rd 30.05.2020 19:02
      Highlight Highlight Nach der Entlassung gibts 2 Jahre ALV. Genug Zeit für eine Auszeit, Neuorientierung und Weiterbildung. Sieh das doch als Chance.
    • Töfflifahrer 31.05.2020 09:34
      Highlight Highlight Clive, Ich drücke dir die Daumen und hoffe alles kommt gut für dich.

      @n3rd: Bei dieser zu erwartenden Arbeitslosenwelle, dürfte es schwer werden wieder einen Job zu finden, nach 2 Jahren ist dann das Sozialamt zuständig und Clive fliegt aus der Statistik.
    • lilie 31.05.2020 10:04
      Highlight Highlight @Clife: Tut mir echt leid. ☹

      Magst du berichten, in welcher Branche/Tätigkeit du bist? Und war dein AG schon vorher in Schieflage?

      Hoffe echt, dass du trotz allem die Ohren steif hältst und nach vorne blickst. Vielleicht ergibt sich ja ganz unvermutet eine Chance? 🙂
    Weitere Antworten anzeigen

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Wie viele Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet? Wie viele sind daran verstorben? Und wie ausgelastet sind die Spitalbetten in deinem Kanton? Ein Überblick.

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Ende Februar entwickelt.

Anmerkung: Der Balken des aktuellen Tages enthält teilweise erst die Angaben von einigen Kantonen und kann im Verlauf des Tages noch grösser werden. Die Veränderung in Prozent im Titel bezieht sich daher auf die letzten beiden definitiven Fallzahlen.

Das Coronavirus hat inzwischen alle Kantone der …

Artikel lesen
Link zum Artikel