Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Heisse» «Miss Juso»: Ombudsstelle heisst Beschwerde gegen SRF-«Late Update» gut



Die im zweiten Wahlgang neu gewaehlte Praesidentin Ronja Jansen, Mitte, an der ausserordentlichen Jahresversammlung der JUSO Schweiz in Trimbach, am Samstag, 31. August 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Ronja Jansen. Bild: KEYSTONE

Die SRG-Ombudsstelle unterstützt die Beschwerde gegen den Beitrag «Froschmeier trifft Levrat und Zanetti» der Satiresendung «Late Update». Das Aussehen der Juso-Präsidentin sei ironisiert worden und damit sei sie auf ihr Äusseres reduziert und so diskriminiert worden.

Die Präsidentin der Jungsozialisten (Juso), Ronja Jansen, hatte die Sendung des Fernsehens SRF vom vergangenen 6. Oktober beanstandet. In der Sequenz werde sie als neue Juso-Präsidentin als «Miss Juso» und «heiss» benannt.

Dies sei sexistisch, da es stets Frauen seien, die auf eine solche Art und Weise auf ihr Aussehen reduziert würden, obwohl ihr Tätigkeitsfeld nichts damit zu tun habe. Sexistische Stereotype würden damit verstärkt und reproduziert und es werde in der Sendung auch nicht auf die damit verbundene Problematik hingewiesen.

Diese Argumentation wird von Ombudsmann Roger Blum unterstützt. Blum selber wirft die Frage auf, ob eine solche Bemerkung in einer satirischen Sendung Platz habe. «Ich meine nein, weil sie nicht Ihr Handeln und Verhalten auf die Schippe nimmt, sondern Ihr Aussehen ironisiert und Sie damit auf ihr Äusseres reduziert und so diskriminiert», schreibt er.

Die Redaktion habe argumentiert, dass es sich beim fragenden Journalisten um eine Kunstfigur handle, und dass Kunstfiguren immer wieder dazu dienten, um das Verhalten bestimmter Menschentypen zur Kenntlichkeit zu entstellen. Michael Elsener habe sich, aufgrund des öffentlichen Protestes dieser Argumentation folgend, in der nächsten Sendung von den Aussagen der Kunstfigur Frank-Walter Froschmeier selber distanziert.

«Denkt man das zu Ende, dann wäre die Bemerkung des Star-Journalisten nicht sexistisch, sondern eine Kritik am Sexismus», schreibt Blum weiter. Diese Argumentation sei ernst zu nehmen, überzeuge jedoch nicht ganz. Denn eine Kunstfigur müsse typenkonform reden. Als Beispiele nannte er unter anderen Alfred Rassers «HD Läppli» oder Viktor Giacobbos «Harry Hasler».

Diese hätten sich alle typengerecht verhalten. «Dass ein deutscher Journalist einen Romand für einen Franzosen hält, ist noch einigermassen plausibel», schreibt Blum. «Aber ist es typisch für deutsche Journalisten, dass sie sexistisch sind? Hier wird wohl die Kunstfigur etwas überbeansprucht. Darum übernehme ich die Kunstfigur-Theorie nicht.»

Zehn von 170 Sendungen beanstandet

Ombudsmann Blum weist in einer Mitteilung vom Donnerstag weiter darauf hin, dass lediglich zehn der über 170 von Radio und Fernsehen SRF in den nationalen Programmen ausgestrahlten Beiträge zu den eidgenössischen Wahlen beanstandet worden seien. Er unterstützte die Kritik nur in zwei Fällen. Dies zeige, dass journalistisch professionell gearbeitet worden sei.

Die zweite Beanstandung, die gutgeheissen wurde, betraf die Sendung «Rendez-vous». Der Beanstander hatte kritisiert, dass nur vom Frauenschub bei FDP und GLP die Rede gewesen sei. Unterdrückt worden sei aber, dass der Frauenanteil auf den Listen der Grünen und der SP nach wie vor am höchsten sei. SP und Grüne hätten deshalb gemäss Ombudsmann Blum erwähnt werden müssen. (aeg/sda)

Im Callcenter der SP

So tickt das neue Juso-Sprachrohr Jansen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
222
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
222Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • roadtoglory 18.10.2019 14:45
    Highlight Highlight #freeronja :( die arme
  • roadtoglory 18.10.2019 14:39
    Highlight Highlight Spiiiinnts eigentlich völlig??
  • Pafeld 18.10.2019 09:21
    Highlight Highlight Wir würden ja auch gerne männliche Politiker auf ihr gutes Äusseres reduzieren. Leider muss man da schon deutlich länger suchen.
  • Silent_Revolution 18.10.2019 00:35
    Highlight Highlight Wenn es Jansen wirklich um die Sache ginge, müsste sie ja konsequenterweise jeden Witz über Trumps oder Erdogans Äusseres ebenfalls aufs Schärfste kritisieren.

    Satire greift seit eh und je Personen öffentlichen Interesses auf und zieht sie durch den Kakao. Natürlich werden dabei Stereotypen aufgegriffen und es wird aufs Äussere reduziert. WTF, das ist doch nichts neues.

    Die Verantwortlichen dieser Ombudsstelle sind doch nicht mehr ganz sauber, wie kann man diese Beschwerde nur gutheissen??!
  • Snowy 17.10.2019 22:59
    Highlight Highlight Da hat sich die SP so kurz vor den Wahlen einen Bärendienst erwiesen.
    • peeti 18.10.2019 01:31
      Highlight Highlight *Juso
    • Cédric Wermutstropfen 18.10.2019 02:10
      Highlight Highlight @Peeti: Das ist doch Hans was Heiri. Keine Jungpartei ist so eng mit ihrer Mutterpartei verknüpft wie die Juso mit der SP. Erstere schiesst genialerweise, und dafür bin ich ihr sehr dankbar, mit verlässlicher Regelmässigkeit sich selbst und somit auch Letzterer ins Bein.

      Meine Theorie ist ja, dass die Juso bloss eine False Flag Aktion von rechten Aktivisten ist.
    • Roterriese #DefendEurope 18.10.2019 05:43
      Highlight Highlight @peeti ist hans wie heiri. Die Juso Präsidentin ist jeweils auch gleich SP Vizepräsidentin
    Weitere Antworten anzeigen
  • Herr Ole 17.10.2019 22:53
    Highlight Highlight Satire darf alles. Aber sagen, dass irgendjemand heiss ist, hat nichts mit Satire zu tun.
    • Stogge 17.10.2019 23:45
      Highlight Highlight Hä? Erklär doch deinen Beitrag.
    • Citation Needed 18.10.2019 11:27
      Highlight Highlight Stogge: bin zwar nicht Herr Ole, aber wenn Du die Herleitung der Ombudsstelle liest, dann versteh ich das Problem mit 'heiss' und 'Miss Juso' so, dass sie eben nicht mit dem Charakter der Kunstfigur, die sie äusserte, übereinstimmte. Hätte ein offensichtlich notgeil, chauvinistisch oder mackerig überzeichneter Charakter 'heiss' gesagt und Jansen auf ihre Attraktivität rediziert, dann wär der Witz m.E. problemlos durchgekommen. Satire darf schon sexistisch sein, soll sie sogar, aber die Witze müssen sitzen (auch unsexistische Witze, natürlich!).
    • Citation Needed 18.10.2019 13:20
      Highlight Highlight Hab das Segment jetzt geschaut. Froschmeier gibt sich als aufgeblasener Langweiler und lockt damit seine Interviewpartner aufs Eis. Levrat blieb zwar immer souverän, dennoch war z.B. der Witz mit hochdeutsch/Franzose ziemlich gut, denn damit stellt sich Froschmeier selbst als totalen Depp dar, der null Ahnung vom Nachbarland hat. Bei 'Miss Juso' funktioniert es nicht. Nicht, weil Levrat genug hat und abbricht, sondern weil man ja auch in DE weiss, was Sexismus ist. Der Witz passt darum wirklich nicht zur Persona Froschmeier.
  • Kritiker 2.0 17.10.2019 22:01
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Der Tom 17.10.2019 21:26
    Highlight Highlight Wunderbar 😂 Alle haben das erreicht was sie wollten.
    • TodosSomosSecondos 17.10.2019 22:33
      Highlight Highlight genau :-)
  • Silent_Revolution 17.10.2019 21:03
    Highlight Highlight Wermuth 2.0 / Typisch angehende SP Berufspolitiker

    Wollen angeblich soziale Politik für die Armen, Schwachen und Kriegsgeplagten betreiben, aber stellen sich viel lieber selbst wegen Kleinigkeiten in den Mittelpunkt.

    Man muss den Humor von Elsener nicht teilen um ihn zu tolerieren. Satire darf alles und natürlich auch auf Frau Jansens Äusseres anspielen.

    Links zu sein bedeutet vor Allem, sich selbst nicht zu wichtig zu nehmen. Aber die SP ist halt primär eine heuchlerische Lobbypartei.

    Die heisse Frau Jansen passt da perfekt ins Schema.
    • Statler 17.10.2019 21:41
      Highlight Highlight « Satire darf alles und natürlich auch auf Frau Jansens Äusseres anspielen» - Nein, eben nicht. Das Äussere einer Person ist niemals witzig.
      Oder fändest Du es lustig, wenn man Witze über Deinen Bauch, Deine krummen Beine, Deinen Sprachfehler, oder was auch immer eventuell mit Deinem Äusseren nicht stimmt, machen würde?
      Kaum, oder? Das mag für ein Publikum witzig sein - für die Betroffenen ist es immer nur bullying und alles andere als lustig.
      Es ist immer so lange lustig, bis es einen selber trifft. Dann hört der Spass immer ganz schnell auf.
    • Der müde Joe 18.10.2019 06:02
      Highlight Highlight Gebe dir völlig recht!
      Ich hätte noch ein gewisses Verständnis, wenn man sie als hässlich bezeichnet hätte.
      Ich wäre froh, wenn mich mal jemand als heisser Typ bezeichnen würde!😂

      Aber man muss ihr eigentlich danken. Denn jetzt weiss man wenigstens, dass ihre „Sorgen“ mehr Prioritäten haben, als die wichtigen Themen. Auch ihre Vorgängerin hatte sich lieber mit irgendwelchen Songs beschäftigt, als sich um wichtiges zu kümmern.
    • Bruuslii 18.10.2019 09:52
      Highlight Highlight statler, weisst du wie froh und dankbar ich wäre, wenn endlich mal jemand witze über mein heisses äussere machen würde 🥺
    Weitere Antworten anzeigen
  • domperpignan 17.10.2019 20:33
    Highlight Highlight Eine Episode, die sich nur östlich des Röstigraben ereignen kann. Wer gerne lacht und Französisch versteht, die/der soll doch “120 minutes“ von RTS schauen. Unverkrampften Humor gibt es schon in der Schweiz, nur leider nicht in der Deutschschweiz.
    • Citation Needed 18.10.2019 12:33
      Highlight Highlight Kanntest Du Les 2 Minutes Du Peuple, um Mitte 90er jeweils auf Couleur 3? Extrem gut, mein Bruder parkierte jeweils den Wagen, wenn es losging, weil er fürchtete, vor Lachen einen Unfall zu bauen. Extrem respektlos oft, aber auch sehr gut, spot-on. Kann schon sein, dass wir punkto Humor(losigkeit) den Deutschen näher sind als der Romandie.
    • domperpignan 18.10.2019 20:06
      Highlight Highlight Klar! Les 2 Minutes du Peuple war noch bis 2011 auf Couleur3! Ricky Gervais haut auch in diese Bresche.
    • Citation Needed 19.10.2019 00:11
      Highlight Highlight Hahah, ich hab es nur immer beim Brüetsch im Auto gehört, da ich selbst nicht (mehr) im Sendegebiet wohne. Keine Ahnung, dass es so lange lief. Gervais ist Hammer. Er ist zero PC, aber die Witze sind so genial, dass selbst die lachen, über die gewitzelt wird. Grosse Klasse. Das ist m.E. das Problem mit Elseners Witz (und nur dem Juso/heiss-Witz, der Rest war recht ok): nicht gut genug, um zu entwaffnen.
  • no-Name 17.10.2019 19:49
    Highlight Highlight Satire darf alles, aber.... 😂
  • Spin Doctor of Medicine 17.10.2019 19:45
    Highlight Highlight Platte, Klischee-verstärkende “Satire“ steht nicht unter Schutz...
    • Silent_Revolution 18.10.2019 00:07
      Highlight Highlight Satire spielt seit eh und je mit Klischees und greift Personen öffentlichen Interesses auf.

      Wer definiert denn "Plattheit"? Gibt es dazu einen speziellen Detektor der ausschlägt, wenn die Grenzen der hyperempfindlichen Pseudogenossen überschritten werden?

      Trump, Merkel, Erdogan und Co werden auch in jeder zweiten Satiresendung wegen ihres Aussehens und Auftretens "platt und klischeeverstärkend" auf die Schippe genommen, vermisse da allerdings Jansens Aufschrei.
    • Citation Needed 18.10.2019 13:45
      Highlight Highlight Ich hab mal einen Komiker getroffen, auf Reisen, der sagte, Witze über Religion und Sex seien bei ihm Tabu, auch wenn - oder eher: weil - man damit
      ziemlich abräumen kann.

      Klar gibt es niemanden, der genau sagen kann, wo die Grenze liegt. Comediens müssen sich jeweils gut überlegen, wie weit sie in heiklen Gebieten gehen können. Ich fand z.B. die Frage, warum sich Levrat nicht durch eine Jüngere ersetzen lasse, sehr gut, da wär sicher noch mehr zu holen gewesen als auf Stammtischniveau zu wechseln, das einfach nicht zur Figur Froschmeyer passt.
  • K1aerer 17.10.2019 19:09
    Highlight Highlight Hoffe doch, dass die Juso, dann nicht mehr provoziert, weil ihre Realsatire umso schlimmer ist. Aber dann schreien sie einfach nach mehr Toleranz.
    • The Count 17.10.2019 21:02
      Highlight Highlight Schon sehr provokativ so viele Kommas...
    • K1aerer 17.10.2019 22:50
      Highlight Highlight Finde es aber sehr provokativ ohne Prädikate.
      Benutzer Bild
    • Cédric Wermutstropfen 18.10.2019 02:24
      Highlight Highlight @The Count: Wenigstens schreibt er/sie nicht „Kommas“... Das ist zwar leider mittlerweile auch korrekt gemäss Duden, aber dennoch Augenkrebs hoch zehn. Fast gleich schlimm wie Portmonee. Ausserdem bin ich mir bei Deinem unvollständigen Satz, so wie er da steht, ziemlich sicher, dass nach provokativ noch ein Komma hin müsste.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Super 17.10.2019 19:08
    Highlight Highlight Ein schlechter Witz sollte ein schlechter Witz bleiben.
    Ansonsten stellt sich die Frage wer entscheiden darf was erlaubt bleibt und was sanktioniert wird.
    Die Bandbreite an möglichen Beleidigten ist einfach endlos.
    • Citation Needed 18.10.2019 13:23
      Highlight Highlight Word. Wobei ich schon auch froh bin, wenn es mehr gute als schlechte Witze gibt.
  • Bruuslii 17.10.2019 18:55
    Highlight Highlight ricky gervais
    Play Icon
    • Citation Needed 18.10.2019 13:33
      Highlight Highlight Ricky ist super. Macht aber auch exzellente Witze. Böse und in sich stimmig.

      Und er reagiert bei Gegenwehr nicht so aufgescheucht wie jetzt Elsener (von dem man etwas mehr Souveränität erwarten würde...).
    • Bruuslii 18.10.2019 15:04
      Highlight Highlight ich finde den elsener ehrlich gesagt auch nicht so lustig. gibt sich zwar sehr viel mühe dabei, aber du kennst ja den spruch "gibt sich mühe = hat mühe"

      allerdings hat er scheinbar den spruch rausgehauen:
      "jetzt darf sie sich nicht mehr mit 'ich heisse jansen' vorstellen"
      da hab ich mich kurz weggeschmissen.

      ricky gervais ist kontrovers und ich find ihn super.
      hier einer meiner lieblingsauftritte:
      Play Icon
    • Citation Needed 18.10.2019 16:06
      Highlight Highlight Bruusli, brauchst keine Videos von Gervais zu posten, ich kenne ALLE!

      PS: das mit no more 'ich heisse Jansen' ist wirklich gut (auch mir gefällt Elsener sonst nur mässig). Jedenfalls ist es viel besser als vieles, was ich nun im Nachgang auf diese Ombudsgeschichte von ihm gelesen habe. Er wirkte betupft und teilte auch aus, was schon chli humorlos ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Altweibersommer 17.10.2019 18:48
    Highlight Highlight Deutsche Journalisten können teils auch gute Satiresendungen machen, Elsener sollte sich lieber daran orientieren.
  • Satan Claws 17.10.2019 18:41
    Highlight Highlight Humor darf alles, aber gefallen muss es einem nicht.
  • MaskedGaijin 17.10.2019 18:34
    Highlight Highlight Linke Spiesser.
  • Gooner1886 17.10.2019 18:23
    Highlight Highlight Satire: Kunstgattung (Literatur, Karikatur, Film), die durch Übertreibung, Ironie und [beißenden] Spott an Personen, Ereignissen Kritik übt, sie der Lächerlichkeit preisgibt, Zustände anprangert, mit scharfem Witz geißelt.

    Das ist die definition gemäss Duden.


    Kann jede/r selbst entscheiden wie er/sie zu diesem Beitrag steht. Ich habe ihn selbst nicht gesehen daher möchte ich kein Urteil fällen. Wenn er aber so war im Artikel beschrieben hat es mit Satire nichts zu tun. Bin daher mit Frau Jansen und dem Ombudsmann einig.

    PS: Sexismus gegen Männern ist nicht besser.
    • Statler 17.10.2019 21:44
      Highlight Highlight Sorry, Fettfinger hat geblitzt... Sollte ein Herz werden.
  • Count Suduku 17.10.2019 18:12
    Highlight Highlight You must be fun at parties...

  • dasKorrektorat 17.10.2019 17:48
    Highlight Highlight Ach ist das dieser Ombudsmann der alle Beschwerden mit noch so lachhaften Ausreden abschmettert, sich öffentlich über die vielen Beschwerden beklagt aber sobald eine von links kommt diese durchwinkt?
    Wäre zum lachen, wenn es nicht so daneben wäre.
    • Dr. Unwichtig 17.10.2019 18:56
      Highlight Highlight Es kann ja nur der Korrekturierer sein, der hier einen primär ideologischen Hintergrund vermutet. Schon vergessen, dass die Ombudsstelle auch die „Arena“ für ihren Umgang mit Daniele Ganser gerügt hat? Oder immer noch wütend, dass der böse, böse gleichgeschlechtliche Heiratsantrag von Sven Epiney nicht verurteilt wurde? Immer schön im Rechts/Links-Schema denken. Und die Linken sind natürlich die Bösen...
    • dasKorrektorat 17.10.2019 22:20
      Highlight Highlight @Unwichtig: Erlogene Unterstellungen (Sven Epiney-Behauptung von dir) um mich zu verumglipfen. Also gibst du mir recht dass die Einseitigkeit vom Ombudsmann mittlerweile nicht mehr abzustreiten ist?
    • Dr. Unwichtig 18.10.2019 10:00
      Highlight Highlight Ich unterstelle nicht, ich frage. Ich weiss ja nicht, wann bei dir der Empörungsreflex über alles vermeintlich „linke“ einsetzt...

      Wenn du meinen Kommentar nochmal aufmerksam durchliest, fällt dir vermutlich selber auf, ob ich dir recht gebe oder nicht...
  • Füdlifingerfritz 17.10.2019 17:47
    Highlight Highlight Dass Anhänger der linken, feministischen Empörungskultur keinen Spass verstehen, sollte ja bekannt sein. Hier also ein weiterer Beweis dafür. Eigentlich witzig, wenn man bedenkt, dass Satiresendungen stets politisch weit links sind. Aber für viele wohl eben noch nicht links genug. Herr Elsener wird sich jetzt wohl wieder, wie man sich das gewohnt ist, ausschliesslich rechte, weisse Männer für seine Sprüche suchen und alles ist wieder Gut.
    • dasKorrektorat 17.10.2019 18:05
      Highlight Highlight Immerhin ist jetzt amtlich dass der SRF-Ombudsmann ganz und gar nicht neutral sondern selber auf eben dieser Linie ist.
      Am besten wird diese Alibi-Beschwerdestelle gleich abgeschafft und die UBI übernimmt.
    • Altweibersommer 17.10.2019 18:51
      Highlight Highlight Man muss nicht links sein um andere Leute mit Respekt zu behandeln.
    • Statler 17.10.2019 21:53
      Highlight Highlight «dass Satiresendungen stets politisch weit links sind»
      Schon mal «die Anstalt» geschaut? Da kriegen alle ihr Fett weg. Oft - sehr oft - die SPD und wenn es angebracht ist, auch die Grünen. Aber nicht weil sie weiblich sind, oder männlich, oder schlecht angezogen. Sondern wegen ihrer Politik.

      DAS ist Satire die diese Bezeichnung auch verdient.

      Was Elsener macht, ist Klamauk. Den kann man witzig finden, oder auch nicht. Aber mit Satire hat das definitiv nichts zu tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füdlifingerfritz 17.10.2019 17:40
    Highlight Highlight Die ganze Geschichte ist einfach nur traurig und lächerlich. Aber auch ein wenig witzig, dass linke "Satiriker" wie Michael Elsener, nun ihre eigenen, links-feministische-Empörtheits-Medizin zu schlucken kriegen.
    • FancyFish - Stoppt Zensur! 17.10.2019 23:03
      Highlight Highlight Nicht jeder der links ist, ist automatisch auf dieser Schiene
    • Füdlifingerfritz 18.10.2019 11:25
      Highlight Highlight @Fish
      Das stimmt natürlich. Mich dünkt aber leider es werden jeden Tag mehr.
    • Citation Needed 18.10.2019 15:35
      Highlight Highlight Füdlifingerfritz: Da täuscht Dich Dein Gefühl keineswegs, es sind genau 7 pro Kalendertag.
  • Feihua 17.10.2019 17:37
    Highlight Highlight Und im verlinkten Video wird Ronja Jansen zu ihrem Budget für Kleider befragt, und ob sie lieber auf Sex oder auf Politik verzichtet. Was ist hier die Relevanz? Würdet Ihr diese Fragen auch Männern stellen?
    • ThePower 17.10.2019 20:01
      Highlight Highlight Nein, denn bei einem Mann wäre die Antwort ja klar😛
    • DerSkeptiker 17.10.2019 20:58
      Highlight Highlight Ja.
  • Heinz Schmid 17.10.2019 17:36
    Highlight Highlight Der Witz war unüberlegt; Darum gibts Beschwerde. Wieso löst dies schon wieder einen Sturm im Wasserglas aus?
  • landre 17.10.2019 17:31
    Highlight Highlight Intelligent, gebildet, positiv und konstruktiv eingestellt, hübsch, gepflegt, etc. In Quintessenz, ja sie ist heiss...
    Sie und ihre Entourage haben aber entschieden dass man sich mit ihnen nur verbrennen kann und somit formieren sie sich grundsätzlich asozial und/ oder faschistisch(?)
    • Enzasa 18.10.2019 03:50
      Highlight Highlight Wieviele Männer werden als heiß bezeichnet?
      Wieviele Männer werden satirisch gesehen nur als Mann mit Glied gesehen?
    • dasKorrektorat 18.10.2019 18:48
      Highlight Highlight @Enzasa: Ja gell und dass "Trumps kleine Hände" (mit Anspielung auf kleines Glied) Dauerthema sind, vergisst du praktischerweise.
    • Citation Needed 19.10.2019 00:21
      Highlight Highlight dasKorrektorat: Trump hat gar keine kleinen Hände. Der Witz existiert, weil er selbst total besessen von der Grösse seiner Hände ist (natürlich, weil er sich einbildet, es hänge mit seiner Männlichkeit zusammen) und dauernd prahlte, wie schön seine Hände seien. So gesehen ist es eine Anspielung auf sein Verhalten, nicht auf sein Aussehen. Es gibt ein paar Spassvögel, die über seine Figur witzeln, was ich weniger lustig finde. Die Frisur und das Gesicht (Solarium) sind auch ok, denn das sind etwa so absurde Style-Entscheide wie sein geschmacklos-protzig goldenes Penthouse in Trump Tower.
  • Statler 17.10.2019 17:15
    Highlight Highlight Man kann es nicht oft genug wiederholen: Satire darf alles - wenn es denn SATIRE ist!

    Im vorliegenden Fall ist es einfach ein doofer Witz, der mit Satire nicht viel zu tun hat (und die Rechtfertigung der Redaktion ist ein ziemlich schwacher Versuch, sich da rauszureden).

    Wenn Ihre politischen Ansichten karikiert werden, oder eine Aussage von ihr, kein Problem. Aber ihr Aussehen, oder ihr Geschlecht hat dabei einfach keine Rolle zu spielen.

    • Selbst-Verantwortin 17.10.2019 17:54
      Highlight Highlight @Stadler: definierst du, was ein guter Witz und Satire ist. Oder gilt hierbei Meinungsfreiheit?
    • dasKorrektorat 17.10.2019 18:07
      Highlight Highlight "Satire darf alles"*

      *ausser:
      dem Statler unangenehm sein das geht natürlich gar nicht
    • Satan Claws 17.10.2019 18:42
      Highlight Highlight @Selbst-Verantwortin

      Selbstverständlich definiere ich das. Bitte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Patho 17.10.2019 17:09
    Highlight Highlight Man darf Frauen nicht sagen, dass sie hübsch sind, man darf ihnen nicht sagen, dass sie hässlich sind, also lasst uns mit solchen Frauen umgehen, wie sie es wünschen – ignoriert sie, denn sie sind ja nichts Spezielles...
    • Satan Claws 17.10.2019 18:44
      Highlight Highlight Man darf Frauen durchaus sagen, dass sie hübsch sind, wenn der Kontext stimmt.
    • wintergrün 17.10.2019 20:00
      Highlight Highlight Ignorier doch einfach mal das Aussehen in konzentrier dich was sie sagt.
    • Garp 17.10.2019 21:34
      Highlight Highlight Klar darf man Frauen sagen, dass sie hübsch sind. Eine Satire Sendung ist aber nicht der passende Rahmen dazu, wenn die Meinung dieser Person völlig ignoriert wird, die für ihre Politik wichtig ist. Dann soll man sich satirisch zu ihrer Politik äussern, und nicht zu ihr als Frau.

      Hübsche Frauen gibt's ja viele, die waren aber alle nicht erwähnt in der Sendung. Also ging's um Aussehen von Frauen? Warum wählte man dann die Politkerin? Hätte man auch sonst eine Frau nehmen können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Biotop 17.10.2019 17:03
    Highlight Highlight Dieser Michael Elsener riecht nach faulen Witzen.
  • Max321 17.10.2019 16:50
    Highlight Highlight Der Punkt ist aber:
    Elsener ist nicht lustig und Frau Jansen ist tatsächlich heiss ;-)
    • Bruuslii 17.10.2019 18:59
      Highlight Highlight max321: die ombudstelle hat aber eindeutig festgestellt, dass jansen eben nicht heiss ist und elsener nicht lustig sein darf 🤪
    • Ouzo 18.10.2019 00:26
      Highlight Highlight Alles ist relativ
  • DemonCore 17.10.2019 16:46
    Highlight Highlight In diesem Zusammenhang halte ich dieses Video für äusserst lehrreich
    Play Icon
    • Citation Needed 18.10.2019 15:47
      Highlight Highlight Es ist ein fantastisches Video. Sehe aber keinen Zusammenhang.
      PS: in meinen Augen sehr gute, gelungene Satire, die gleich nach mehreren Seiten austeilt.
    • DemonCore 18.10.2019 16:06
      Highlight Highlight Du sagst es ja selbst, es ist ein Beispiel für gute nicht-staatliche Satire und wir Diskutieren hier ja darüber was gute/richtige Satire ausmacht.

      Eigentlich hätte es auch unter einen anderen Kommentar gehört, der Sexismus und Gender-Aspekte ansprach, unbeabsichtigt habe ich es als Toplevel-Kommentar gepostet.
    • Citation Needed 18.10.2019 17:50
      Highlight Highlight Ach so, der Zusammenhang war anderswo.
      Wie auch immer, ich frage mich, was das Video Deiner Meinung nach aufs Korn nimmt. The Onion hat eine lange Geschichte von Meldungen oder Artikeln, die falsch verstanden wurden und ich werde den Eindruck nicht los, das Dir eben das passiert ist. Nichts für ungut, falls ich mich irren sollte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DemonCore 17.10.2019 16:43
    Highlight Highlight Staatlich sanktionierter Humor - need I say more...
  • Cremetörtchen 17.10.2019 16:37
    Highlight Highlight Hauptsache: publicity. Davon profitiert nun auch Watson...
  • MorukNo1 17.10.2019 16:35
    Highlight Highlight Bei Justin Trudeau hat sich bisher niemand über Berichterstattung zu seinem Äusseren aufgeregt. So von wegen Gleichberechtigung und so...
  • Ravel 17.10.2019 16:29
    Highlight Highlight Politisch bin ich völlig auf Jansens Linie. Aber das ist ein harter Reinfall. Und mit ein Grund, warum es Schweizer Satire so schwer hat.

    Ich werde auch den Verdacht nicht los, dass Schweizer Satire gar nicht kennen. Im Vergleich zu dem, was die Titanic teilweise so liefert oder die heute-Show, ist das wirklich harmlos was hier abgeht. Aber ich vergass: mEiNe pOliTisCheN pOsiTiOnEn iN dEr SatIrE-SeNdUnG iMFall
    • DemonCore 17.10.2019 19:09
      Highlight Highlight Das Hauptproblem ist, dass Leute meinen, Satire müsse allen gefallen und dürfe nicht anecken, sogar die Satiriker in der Schweiz haben diese fragwürdige Haltung. Der Zweck - und der Reiz! - an Satire ist, dass sie den Finger auf einen wunden Punkt legt, über den die Akteure (Politik, Wirtschaft, Gesellschaft) sonst nicht zu reden wagen. In der Schweiz herrscht maximaler Konformismus und das bedeutet gesellschaftlichen und politischen Stillstand (und gähnende Langweile in Humorsendungen).
    • Schlaf 17.10.2019 21:14
      Highlight Highlight Obwohl es den Nebelspalter seit 1875 gibt🤷‍♂️
    • Statler 17.10.2019 21:58
      Highlight Highlight @DemonCore: und inwiefern ist Frau Jansens aussehen oder ihr Geschlecht jetzt ein «wunder Punkt»?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Anded 17.10.2019 16:06
    Highlight Highlight Die Welt: Schweizer haben keinen Humor.
    -
    Schweiz: Momol, mir händ im Fall de Emil und ab und zue au Phasene mit Late-Night im SRF!
    -
    Ombudsstelle: Hold my Beer...
  • Der_Andere 17.10.2019 16:04
    Highlight Highlight Natürlich ist es eine Satiresendung. Aber wenn der Witz darin liegt, dass Ronja Jansen hübsch ist, ist es schlicht kein Witz. Wenn man nur noch über das Äussere lachen kann, bietet die Person dahinter offenbar keine andere Angriffsfläche oder man ist selber zu ideenlos. Ich nenne Blocher ja auch nicht den hässlichen Alten vom Herrliberg. Sowas mag bei Glanz und Gloria der Standard sein, aber von Late Update kann und darf man mehr erwarten.

    Ob der Gang zur Ombudsstelle nötig war ist diskutabel. Trotzdem sollte man das kritisieren, weil es schlicht schlechte Qualität ist.
    • Selbst-Verantwortin 17.10.2019 17:57
      Highlight Highlight Definierst du, was ein Witz und lustig ist oder gibt es noch Redefreiheit?
      Bitte schwöre, dass du nie mehr von einem starken oder alten Mann redest.
    • Enzasa 18.10.2019 03:59
      Highlight Highlight Jeder hat das Recht bei einem Witz zu lachen und nicht die Pflicht.

      Redefreiheit bedeutet ich darf meine Meinung äußern, nicht und nicht weniger, Beleidigungen fallen nicht unter freien Meinungsäußerung.

      Wenn jemand eine Person lediglich auf das Geschlecht reduziert und darüber lacht, wo ist es Satire? Diese Attribute treffen dann auf 50% der Bevölkerung zu und überzeichnen weder eine Persönlichkeit noch einen bestimmten Typus.
  • Toni.Stark 17.10.2019 16:02
    Highlight Highlight Der Punkt ist, dass immer nur heisse Frauen als heiss bezeichnet werden, aber nie heisse Typen. Also müssen wir von nun an auch heisse Typen als solche bezeichne, dann ist die Welt wieder in Ordnung.
    • Selbst-Verantwortin 17.10.2019 18:00
      Highlight Highlight Französische und kanadische Präsidenten kennsch?
      Gerade heute: Watson-Artikel zu Brexit mit Hinweis zu Frisur von Johnson gelesen.
      Schon mal was zu Frisur oder Hautton von Trumpel wahrgenommen.
      All due zugehörigen Witze müssen nun gleich verteufelt werden, weil sie reduzieren auf Äusserlichkeiten.
      Momoll Gleichberechtigung für Männer wäre was.
    • dasKorrektorat 17.10.2019 18:10
      Highlight Highlight Wow du musst aber total bind unterwegs sein, wenn du das ernsthaft glaubst dass nur Politikerinnen (oder Frauen) in den Medien auf Äusserlichkeiten reduziert werden.
      "Orange Man" soll in letzter Zeit z.B. als herabsetzende Umschreibung eines Politiker sehr beliebt sein...
    • Enzasa 18.10.2019 04:06
      Highlight Highlight Kommentar mit Hinweis auf die Frisur
      Meinung mit Hinweis auf den Hautton
      „orange Man“ ein Hinweis auf die Haarfarbe, ein Markenzeichen von Trump.

      Frau Roth mit der blonden Struwelfrisur
      Ok es bezieht sich auf ein bestimmtes Äußeres Merkmal, wo alle wissen was gemeint ist.
      Die heisse Frau Roth! Verstehen darunter alle das Gleiche? Auf welche typische Eigenschaft einer Person bezieht sich heiß? Ist heiss ein persönliches Merkmal oder ein bestimmter Typ, wo allen klar ist was gemeint ist?
      Die
    Weitere Antworten anzeigen
  • Paddiesli 17.10.2019 15:52
    Highlight Highlight Michael Elsener, könnte also selbst Beschwerde einreichen, so, wie er sich selbst über seine Pudelfrisur lustig macht.
    Als Satiriker würde ich das wohl tun nach diesem Entscheid.
    Ist der Begriff "Miss Juso" nicht auch sexistisch? Sie wird damit auch auf ihr Äusseres reduziert, und zwar in höherem Masse, wie ich finde, denn es ist definitiv nicht satirisch. Öpe nöd?
  • Wen nicht Ich wer dann 17.10.2019 15:49
    Highlight Highlight OK, dann steht in Zukunft Ein Ombudsmann über der Meinung/Haltung des gemeinen Fussvolkes wenn man sich die Kommentare und Twitter Beiträge zum Thema ansieht. Da scheint der Grossteil der Leute kein Problem mit der Äusserung zu haben.

    Was wäre wohl passiert wenn er Sie anstatt "heiss" hübsch, oder gutaussehend genannt hätte?
    Ich bin der Meinung das Gleiche!
  • raketenpippo 17.10.2019 15:48
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
  • T13 17.10.2019 15:47
    Highlight Highlight "Dies sei sexistisch, da es stets Frauen seien, die auf eine solche Art und Weise auf ihr Aussehen reduziert würden, "

    Ach kom als ob Frauen in dieser hinsicht soviel besser als männer sind.
    Hört mal hin wenn frauen unter sich sind.
    Viele stehen in ihrer ansicht über den körper des anderen geschlechts, den männern in nichts nach.
    Aber hauptsache publicity.
    • Enzasa 18.10.2019 04:07
      Highlight Highlight Wenn Frauen unter sich sind -
      Das sind keine öffentliche und offizielle Äußerungen!
  • Volande 17.10.2019 15:42
    Highlight Highlight Jansens Beschwerde betraf doch wesentlich den Umstand, dass ihre Inhalte nicht zur Sprache kommen, sie sich aber dumme Witze gefallen lassen soll. Ist im Wahlkampf schwer berechtigt. Gerade wenns Satire ist, dh. ein Format, das problemlos auch inhaltlich arbeiten könnte, was Elsener, Basler, Kaiser etc. immer wieder beweisen. Bin mit Blum trotzdem nicht ganz einig, da die Froschmaier-Figur komplexer ist: Elsener spielt nicht bloß einen «deutschen», sondern spezifisch einen «unvorbereiteten» Journi. Und für diesen Typus kann Sexismus durchaus charakteristisch sein.
    • Statler 17.10.2019 17:18
      Highlight Highlight Ein unvorbereiteter Journi kann, muss aber nicht zwingend sexistisch sein. Daraus eine Kausalität zu basteln geht schon im Ansatz schief.
    • Volande 17.10.2019 17:34
      Highlight Highlight Die Kausalität verläuft andersrum: Sexistische Fragen kommen häufig von unvorbereiteten Journis. Ergo Schnittmenge
  • what's on? 17.10.2019 15:40
    Highlight Highlight Darf man die SRG-Ombudsstelle ab jetzt OMG-Srbudsstelle nennen?
  • Garp 17.10.2019 15:30
    Highlight Highlight Ich steh auf dem Schlauch. Was ist denn daran satirisch, wenn eine attraktive, junge Frau als heiss bezeichnet wird. Schaut mal im Duden was Satire bedeutet.
    • Bündn0r 17.10.2019 16:27
      Highlight Highlight Bevor du den Duden konsultierst: Hast du den Beitrag gesehen?

      Es ist offensichtlich, dass eine Figur aufgebaut wird. Nicht das Was, sondern das Wie ist satirisch.
      Satiere darf bekanntlicherweise alles. Egal ob bei Erdogan, Allah oder der Juso. Dies mit öffentlichen Geldern zu unterstützen ist einzig fragwürdig.
    • Garp 17.10.2019 21:48
      Highlight Highlight Nein, Satire darf nicht alles. Stellen sie sich mal Hitlers Satire vor, nur als Beispiel. Auch Satire hat Grenzen, für mich, zumindest.
    • Enzasa 18.10.2019 04:08
      Highlight Highlight Garp hast du im Duden geschaut, was Satire bedeutet?
      Anscheinend nicht
  • Steven86 17.10.2019 15:27
    Highlight Highlight Ist das nur ein Witz, damit sie wieder in die Zeitung kommt? oder meint sie dies wirklich ernst? wenn das ihr ernst ist, dann arme arme Ronja.
  • gupa 17.10.2019 15:27
    Highlight Highlight Also laut dem Ombudsmann hat Elsener eigentlich die Deutschen diskriminiert ;)
  • The Great Cornholio 17.10.2019 15:27
    Highlight Highlight Es ist höchste Eisenbahn, im Sinne der Prophylaxe auch die hiesigen Comedians per zu unterzeichnende & dadurch verbindliche, verhaltensbezogene Vereinbarung an die kurze Leine zu nehmen.
    Im Rahmen einer Comedy Night, vergangenes Jahr an der Universität London, hiess es da in einem Schreiben an eingeladene Komödianten beispielsweise:
    [...]By signing this contract, you are agreeing to our no tolerance policy with regards to racism, sexism, classism, ageism, ableism, homophobia, biphobia, transphobia, xenophobia, Islamophobia or anti-religion or anti-atheism[...]
    Jokes apart, dennoch viel Spass!
    • Neruda 17.10.2019 15:57
      Highlight Highlight Muss eine wahnsinnig lustige Comedy-Night gewesen sein 🙈 Wenn Studis micht zwischen Objekt und Ziel der Satire unterscheiden können, können wir die Unis ja gleich schliessen...
  • PlayaGua 17.10.2019 15:24
    Highlight Highlight Satire darf alles. Oh halt, nicht wenn es links-feministische Gefühle verletzt...
    • [Nickname] 17.10.2019 16:02
      Highlight Highlight Von was so ziemlich alles betroffen ist.
    • ninolino 17.10.2019 16:12
      Highlight Highlight Oh, ja, du rechts-sexistisches Subjekt.

      Auch Satire?
    • Platon 17.10.2019 17:18
      Highlight Highlight @Play
      Was genau war satirisch an diesem Beitrag? Schon mal Satire gegoogelt?
  • Dr. Unwichtig 17.10.2019 15:13
    Highlight Highlight Oh, bitte. „Politik ist Showbusiness für Hässliche“ „Adrian Amstutz - der Richard Gere aus dem Kanton Bern“ usw, usf. Ganz abgesehen von Sprüchen über die Hautfarbe, Frisur oder Figur von Donald Trump. PolitikerInnen sind öffentliche Personen und da kann die Optik durchaus zum Thema werden. Und das nicht nur bei Frauen. Völlig lächerliche Haltung der Ombudsstelle.
  • Grohenloh 17.10.2019 15:11
    Highlight Highlight Korrektheitsterror bei Satire 😄

    Wenn es nicht so besorgniserregend wäre, wäre es lustig.
    • Randy Orton 17.10.2019 16:52
      Highlight Highlight Kannst du uns erklären, was genau daran Satire ist, wenn man sagt sie sei „heiss“ und „Miss Juso“?
  • Vecchia 17.10.2019 15:10
    Highlight Highlight Satire scheint es mit Frauen- und Klimabewegung schwerer zu haben, denn je. Nicht dass mir Elsner besonders gefällt, aber die Empörungswelle betrifft neuerdings auch andere Satiriker.

    Ich versteh es nicht!
    Aber so bekommt man wohl die ersehnte Aufmerksamkeit, wenn auf der ganzen Welt durch Krieg, Klimawandel, Plastikmüll und Schere zwischen Arm und Reich gerade die Hölle (Achtung, die ist heiss) los ist. Da ist es besonders wichtig, festzuhalten, dass auch ein satirisches "heiss" sexistisch ist....



    • Alnothur 17.10.2019 15:38
      Highlight Highlight Giacobbo hat mal gesagt: Linke sind häufig humorloser als Rechte und reagieren schneller beleidigt, gerade auch stellvertretend für Andere.
    • Rabbi Jussuf 17.10.2019 16:35
      Highlight Highlight Alnothur
      Danke für das Zitat. Das ist äusserst tiefsinnig und scharf beobachtet!
    • *sharky* 17.10.2019 16:55
      Highlight Highlight @Alnot
      Das glaubst Du ja selber nicht wegen Giacobbo oder Du hast die inliegende Satire nicht verstanden, oder einfach aus dem Zusammenhang gerissen...

      Ja, die Rechten sind humorvoller...
      Witz des Tages!

      Aber läuft diffamieren, verleumden oder verunglimpfen auch unter "Satire"... ja, dann gebe ich Dir absolut recht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • ostpol76 17.10.2019 15:06
    Highlight Highlight Wenn man vor lauter Feminismus keinen Humor mehr versteht 🙈
  • Krise 17.10.2019 15:06
    Highlight Highlight Ich hass es wenn Frauen auf ihr Äusseres reduziert werden.
    • Vecchia 17.10.2019 16:48
      Highlight Highlight was heisst "reduziert", ein Kompliment für Aeusseres schliesst ja innere Werte nicht aus. Abgesehen davon, dass Satire immer überspitzt ist.

      Das Irre ist, dass sich ausgerechnet gutaussehende junge Frauen am meisten beklagen, selbst wenn es um ein normales Kompliment geht.

      Und mit 60ig wird dann gemotzt, dass man als Frau nur noch auf das Innere reduziert wird oder wie?

      Was für ein Theater!
  • SteveLaCroix 17.10.2019 15:02
    Highlight Highlight Kunst und Satire dürfen ALLES! So lange es nicht gegen eine Linke geht, dann hört der Spass selbstverständlich SOFORT auf! Wenn Adrian Amstutz als George Clooney betitelt wird, wird er nicht auf sein Äusseres reduziert und wenn ein Hund Christoph Blocher anpisst ist es Kust. Wenn Böhmermann sich über Erdogan lustig macht muss man ihn (Gott sei dank!) nicht dafür bestrafen. Aber wenn sich jemand über die Juso-Präsidentin lustig macht, gibt ihr der Ombudsmann recht. Schade auch...
  • Abu Nid As Saasi 17.10.2019 14:58
    Highlight Highlight Salto Mortale
  • Weiterdenker 17.10.2019 14:57
    Highlight Highlight Scheint als wäre die neue Juso-Präsidentin genau so empfindlich wie ihre Vorgängerin, einfach konzentrierter 😉😏
    • Neruda 17.10.2019 15:59
      Highlight Highlight Über Geschmäcker lässt sich ja streiten, aber du hast keinen PlayaGua 😁
    • Rabbi Jussuf 17.10.2019 16:38
      Highlight Highlight Heiss ist eine ganz schlechte Eigenschaft für ein "snowflake".
    • Patho 17.10.2019 17:14
      Highlight Highlight wenn sie weiter so laut nach Aufmerksamkeit schreit, wohl auch bald heiser😉
  • PC Principal 17.10.2019 14:48
    Highlight Highlight Wenn man die Sendung sieht, dann war es ganz klar ein Witz, und zwar ein recht harmloser.
    • ridega 17.10.2019 15:18
      Highlight Highlight @PC Principal: Naja... harmlos... ja, es verharmlost Sexismus. Das macht es.
      Zum Glück nehmen Leute mich und meine Arbeit ernst, weil ich männlich und nicht besonders "heiss" bin.
    • PC Principal 17.10.2019 15:52
      Highlight Highlight @rigeda: Nein es verharmlost nicht sexismus. Der Witz besteht darin, dass Levrat mit einer nicht ganz angebrachten Bemerkung über ihr Aussehen in Verlegenheit gebracht wird. In dem Witz geht es genau um das Thema, ob jemand wegen politischen Fähigkeiten oder wegen dem Aussehen gewählt wird. Aber eigentlich lächerlich, dass ich hier den Witz versuche zu erklären.
    • Neruda 17.10.2019 16:03
      Highlight Highlight Sie war nicht das Ziel der Satire, sondern der dumme, sexistische Journi Froschmeier! Wann begreift ihr endlich, dass das Thema/Objekt der Satire meistens gar nicht das Ziel ist?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glenn Quagmire 17.10.2019 14:42
    Highlight Highlight Frau Jansen ist sicherlich keine unattraktive Frau, wobei dies ehrlich gesagt eine Politikerin nicht wählbarer macht als eine Person die weniger gut aussieht. Wenn Elsener als Kunstfigur unterwegs war, sollte man dies aber auf jeden Fall auch mit einer Prise Humor nehmen und nicht überall eine Verschwörung wittern.

    • Platon 17.10.2019 14:55
      Highlight Highlight @Glenn
      Die Kunstfigur war aber so doof, dass da einfach kein Humor ersichtlich ist. Der Ombudsmann hat recht, bei Harry Hassler wäre es tatsächlich lustig, aber hier ist es nur blöd.
    • ridega 17.10.2019 15:30
      Highlight Highlight Und es steht im Artikel warum sie das nicht gelten lassen:

      «Dass ein deutscher Journalist einen Romand für einen Franzosen hält, ist noch einigermassen plausibel», schreibt Blum. «Aber ist es typisch für deutsche Journalisten, dass sie sexistisch sind? Hier wird wohl die Kunstfigur etwas überbeansprucht. Darum übernehme ich die Kunstfigur-Theorie nicht.»
    • Rabbi Jussuf 17.10.2019 16:43
      Highlight Highlight rigeda
      Man sieht schon an den vielen Worten, dass es sich bei Blums Spruch um eine fadenscheinige Ausrede handelt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leroy Jethro Gibbs 17.10.2019 14:39
    Highlight Highlight Bei ihr hätten die Rechten wohl kein Problem, wenn sie ihren BH verbrennen würde...
    • Platon 17.10.2019 14:55
      Highlight Highlight @Leroy
      Genau! Sehr gut auf den Punkt gebracht!
  • JackTheStripper 17.10.2019 14:38
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Oliver Schaub 17.10.2019 14:38
    Highlight Highlight Puuuu da haben wir ja nochmal Glück gehabt ist das geklärt worden.
  • MrZaga 17.10.2019 14:37
    Highlight Highlight SATIRE-Sendung... nicht mal mehr einen offensichtlichen Witz darf man machen, alle denken wieder direkt man müsse motzen🤦🏼‍♂️ Grundkurs Satire und Humor wohl nicht bestanden...
    • ridega 17.10.2019 15:15
      Highlight Highlight Das Problem war ja eben, dass der Charakter nicht als sexistischer Sack dargestellt wurde. Sondern, dass er einfach so beiläufig sexistisch war. Ohne jegliche kritik am Sexismus selbst...

      Also haben die Macher eben den Grundkurs für Satire und Humor nicht bestanden...
    • Alnothur 17.10.2019 15:39
      Highlight Highlight Giacobbo hat mal gesagt: Linke sind häufig humorloser als Rechte und reagieren schneller beleidigt, gerade auch stellvertretend für Andere.
    • Neruda 17.10.2019 16:07
      Highlight Highlight Als könnte der Blum überhaupt einschätzen, wie der Charakter von Froschmeier dargestellt wird. Der Typ hat Null Humor 😀
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ticasuk 17.10.2019 14:36
    Highlight Highlight Ist das die AOC der Schweiz?
    • Ticasuk 17.10.2019 14:44
      Highlight Highlight Ernstgemeinte Frage, damit ich das einordnen kann...
    • ridega 17.10.2019 15:09
      Highlight Highlight @Ticasuk: Was ist deine Frage?
      AOC ist Politisch gesehen sicher nicht so Links wie die JUSO Präsidentin Ronja.
      Aber AOC ist sicher viel bekannter als Ronja.
      Wer hübscher ist musst du selber wissen...
    • Balois 17.10.2019 16:54
      Highlight Highlight Definiere doch AOC bitte. Brauchst du echt solche Schubladen zum einordnen?
  • Platon 17.10.2019 14:30
    Highlight Highlight Damit ist es amtlich, Elsener ist einfach nicht lustig! Ich vermisse Giacobbo/Müller😭
    • ninolino 17.10.2019 16:16
      Highlight Highlight 👍👍👍
  • remeto 17.10.2019 14:26
    Highlight Highlight Absurd, wenn nun auch der Satiriker politisch korrekt sein muss.

    Und ja, Ronja ist heiss. Adrian (Amstutz) auch.
    • Ticasuk 17.10.2019 14:43
      Highlight Highlight Amstutz heiss? Wenn man pensioniert ist vielleicht.
    • Platon 17.10.2019 15:07
      Highlight Highlight @remeto
      Satiriker müssen ganz sicher nicht politisch korrekt sein, sie müssen einfach Satire produzieren. Was Elsener macht ist aber schlicht keine Satire, es ist einfach nur langweilig und doof.
      Hier noch die Wikipediadefinition: „Satire ist eine Kunstform, mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden.“
      Statt tatsächlich etwas kritisches zu Jansen zu fragen oder bemerken, wovon es weiss Gott genug gibt, macht Elsener nur doofes Zeug. Die Ombudsstelle hat dies in ihrer Begründung bestätigt, Elsener macht weder Satire noch Komik.
    • Rabbi Jussuf 17.10.2019 16:56
      Highlight Highlight Es ist am Publikum zu entscheiden, was Satire ist oder nicht, sicher nicht an einer Ombudstelle!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Marshawn 17.10.2019 14:24
    Highlight Highlight Müsst ihr so einen Titel schreiben? Aus meiner Sicht ist ein nüchterner Titel in diesem Kontext angebrachter. Ihr macht Ronja Jansen so keinen Gefallen...
  • Nosferal 17.10.2019 14:24
    Highlight Highlight Wegen dem Wort "heiss" jetzt so einen Aufstand zu machen verstehe ich jetzt nicht ganz. Es handelt sich schliesslich ja auch um eine Satiresendung.
    • Vecchia 17.10.2019 17:15
      Highlight Highlight Völlig irre, was aus diesem Wort gemacht wurde.

      Play Icon


      (Ich versteh nicht mal wieso sich eine junge Frau ausserhalb einer Satire-Sendung derart aufregt wenn sie als "heiss" bezeichnet wird. Aber ich bin fast so alt wie Nina...)

  • just sayin' 17.10.2019 14:22
    Highlight Highlight es
    ist
    eine
    satiresendung...

    omg
    • Ticasuk 17.10.2019 14:44
      Highlight Highlight Nein, es ist eine Sendungssatire.
    • Platon 17.10.2019 14:59
      Highlight Highlight @Just
      Lies die Begründung der Ombudsstelle. Ganz offensichtlich ist es keine Satire mehr, sondern nur noch doof.
    • Mugendai 17.10.2019 15:30
      Highlight Highlight Noch nicht mitgekriegt, dass man nur noch Witze über die AFD und rääächts machen darf?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nostalrius 17.10.2019 14:20
    Highlight Highlight Was an dem Wort "Satiresendung" habe ich wohl falsch verstanden?
    • Statler 17.10.2019 17:15
      Highlight Highlight Offensichtlich so ziemlich alles.
    • Platon 17.10.2019 17:15
      Highlight Highlight @Nostalrius
      Keine Ahnung, ist auch nicht schlimm, Elsener versteht‘s auch nicht.
    • Fruchtzwerg 17.10.2019 19:57
      Highlight Highlight Dafür darf man in Deutschland die Politikerin Renate Künast laut Berliner Landgericht problemos als „grüne Drecksfotze“ bezeichnen...
      ich versteh die Welt nicht mehr.

Ältester Schwulenaktivist der Schweiz: «Ja, es gibt einen Backlash – schuld ist die SVP»

Im vergangenen halben Jahr gab es vermehrt Meldungen über Angriffe auf Homosexuelle. Ernst Ostertag ist der bekannteste Exponent der Schweizer Schwulenbewegung. Er sagt: «Jetzt müssen wir wieder kämpfen.»

«Blick» vom 16. September 2019: «Dann traten die Angreifer näher, spuckten das Paar an und bewarfen es mit einem Feuerzeug. Als Luca B. aufstand und die Pöbler nach dem Grund für ihr aggressives Verhalten fragte, eskalierte die Situation. Sie antworteten: ‹Weil ihr schwul seid›. Kurz darauf flogen die Fäuste.»

«20 Minuten» vom 16. Juni 2019: «Ausgelassen feierten am Samstag Zehntausende in Zürich an der Gay Pride. Unter den Feiernden waren Micha F. und sein Mann. Auf dem Heimweg wurden die …

Artikel lesen
Link zum Artikel